Selber Wölfe ringen Blue Devils nieder„Ersatzspiel“ gegen Weiden statt Peiting

Sam Verelst (rechts) traf zweimal für Selb.  (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)Sam Verelst (rechts) traf zweimal für Selb. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste aus der Oberpfalz erwischten den besseren Start und nutzten bereits in der dritten Minute den ersten richtig gefährlichen Angriff im Spiel zur Führung. Weidekamp im Wölfe-Tor konnte die von Kirchberger abgefeuerte Scheibe noch parieren, verlor den Puck dann aber aus den Augen, so dass Pronath keine Probleme hatte, den Abpraller zu verwerten. Beide Mannschaften neutralisierten sich nun lange gegenseitig, ohne richtig gefährlich vor den beiden Torhütern aufzutauchen. Bis Mitte des ersten Drittels hatte Weiden ein leichtes optisches Übergewicht. Je länger das Spiel andauerte, desto mehr und bessere Offensivaktionen erarbeiteten sich die Wölfe, auch wenn oft der letzte Pass nicht genau genug kam. Miglio mit ein paar Einzelaktionen und Gare mit einem Pfostentreffer waren hier dem Ausgleich für Selb nahe. Aber auch Weiden war weiter gefährlich: Slavetinsky rettete in der 19. Minute mit letztem Einsatz gegen zwei Weidener Angreifer.

Nach einer hektischen Phase zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, in der beide Mannschaften einige Strafen zogen, waren es die Wölfe, die das Spiel an sich rissen. Und das machte sich auch schnell auf der Anzeigentafel bemerkbar: Zunächst war es Hechtl, der ein Zuspiel des auf dem Eis liegenden Zimmermann zum Ausgleich verwertete und kurz darauf erzielte Miglio mit einem platzierten Schuss die erstmalige Wölfe-Führung an diesem Abend. Später hatte Snetsinger sogar noch das dritte Tor auf dem Schläger, scheiterte aber am aufmerksamen Lehr. Doch auch die Blue Devils blieben gefährlich. Einmal rettete in einer Kontersituation der Pfosten für Weidekamp, kurz darauf wurde es während eines Angriffs zwei- bis dreimal brandgefährlich vor Weidekamp, doch der Puck wollte nicht über die Linie.

Im letzten Spielabschnitt wollten die Wölfe sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen und traten auch dementsprechend auf. Und es war Verelst, der mit seinen Treffern zum 3:1 und 4:1, bei letzterem agierten die Wölfe in Überzahl, den Sack zumachte. Zwischen den beiden Toren rettete Weidekamp gegen Pronath und Miglio vergab einen Penalty. Weiden kam in Überzahl durch einen Treffer von Latta zwar noch einmal heran, letztendlich brachten die Gastgeber den Sieg jedoch verdient über die Zeit.



Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Oberliga Süd Playoffs