Selber Wölfe punkteten trotz angeschlagener SpielerZehn Tage, fünf Spiele

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dass es am Wochenende überhaupt mit Punkten geklappt hat, ist für VER-Trainer Henry Thom ein absoluter Erfolg. „Da sieht man, welcher Wille, Teamgeist und vor allem Qualität in der Mannschaft stecken. Wir hatten viele kranke Spieler dabei, die eigentlich besser im Bett gelegen hätten. Dazu die Ausfälle Pozivil, Kolb und Hördler. Alles wichtige Spieler für uns. Wenn ich das alles zusammenzähle, bin ich mit drei Punkten zufrieden, zumal wir in Weiden nicht die schlechtere Mannschaft waren“, so der Coach.

In Sachen kranke und verletzte Spieler fordert der Coach aber etwas mehr Verständnis: „Natürlich können wir vor dem Match nicht laut sagen, dass Florian Ondruschka stark erkältet ist. Die Gegner würden das gnadenlos ausnutzen. Und wenn du so geschwächt ins Spiel gehst, und er war nicht einzige, dann passieren einfach Fehler. Genauso wie bei jüngeren Spielern. Sie haben jetzt einen anderen Rhythmus, sehr viel Eiszeit und müssen sich daran erst gewöhnen, um konstant Konzentration bringen zu können. Das ist ganz normal. Aber sie brauchen unsere Unterstützung und die Unterstützung der Fans, um an sich glauben zu können.“

Den Support von den Rängen werden die Spieler auch am Freitag brauchen. Dann sind die ECDC Memmingen Indians in der Netzsch-Arena zu Gast. Und der Aufsteiger hat sich mittlerweile in der neuen Liga eingefunden. Thom: „Ich erwarte schon ein anderes Spiel als am ersten Spieltag in Memmingen (5:1). Als Aufsteiger gehst du da mit einer riesen Portion Euphorie raus. Wir haben es dann clever gemacht und ihnen wenig Chancen gelassen. Aber ich glaube nicht, dass die Indians bei uns so forsch und offensiv auftreten werden als beim letzten Mal. Das wird eine harte Nuss. Sie haben viele gut ausgebildete Spieler, die technisch hervorragend sind und vor allem haben sie ein herausragendes Torhüterduo.“

Am Sonntag stehen den Wölfen dann Bullen gegenüber. Beim Heimauftakt am zweiten Spieltag gab es ein 3:2 gegen den ERC Sonthofen, bei dem wir am Ende auch noch ein bisschen zittern mussten. „Sonthofen ist zu Hause gefährlicher als auswärts. Man muss sehen, dass sie auch einige neue Spieler integrieren mussten und das braucht einfach Zeit. Das Hinspiel hätte deutlicher ausfallen können, davon darf man sich aber nicht täuschen lassen. Wir müssen die Geschwindigkeit im Angriffsspiel hochhalten und auf Konter aufpassen. Das ist die Stärke der Bulls“, erklärt Thom.

Die Konzentration muss dabei ganz auf dem Wochenende liegen. „Klar wissen wir, dass es am Mittwoch in Peiting weitergeht, danach Landshut und Regensburg kommen. Aber genau deshalb ist es so wichtig, dass wir von Spiel zu Spiel denken! Jetzt ist Memmingen wichtig, ab Samstag Sonthofen und erst danach Peiting“, so Thom.

Dominik Kolb steht den Wölfen am Wochenende wieder zur Verfügung. Auch bei David Hördler sieht es nicht schlecht aus. Dennoch muss man hier eine letzte Untersuchung abwarten. Somit wird nur der langzeitverletzte Lukas Pozivil weiterhin fehlen. Einen Förderlizenzspieler aus Weißwasser hat das Selber Trainerteam nicht angefordert.

999 Zuschauer zugelassen
Memminger Indians vor Heimdebüt gegen Bad Tölz

​Am Sonntagabend starten die Memminger Indians endlich auch zu Hause in die Vorbereitung auf die anstehende Oberliga-Spielzeit. Ab 18 Uhr empfangen die Rot-Weißen da...

Nur ein Spiel am Wochenende
Testspiel in Füssen als nächster Härtetest für Lindau Islanders

​Nach den beiden Auftakttestspielen mit einem knappen Overtime-Sieg gegen Landsberg und einer knappen Niederlage in Kempten geht es für die EV Lindau Islanders gegen...

Felix Schwarz wechselt in die Dreiflüssestadt
Passau Black Hawks starten gegen Erding in die Vorbereitung

​Auf dieses Wochenende haben sich alle im Umfeld der Passau Black Hawks gefreut. Zum einen starten die Habichte in der Vorbereitung in den Spielbetrieb und zum ander...

Auftakt in die Testspielphase mit einem Klassiker
SC Riessersee empfängt zum Start die Tölzer Löwen

​Am Freitag um 20 Uhr ist es wieder soweit. Der SC Riessersee empfängt die Tölzer Löwen und das auch endlich wieder vor Zuschauern. Das letzte Spiel, das vor gefüllt...

Neuzugang in der Verteidigung
Höchstadt Alligators starten in die Vorbereitung

​Endlich zurück aufs Eis! Spätestens seitdem die Rückkehr der Zuschauer verkündet wurde, ist die Vorfreude auf die Oberligasaison 2021/22 riesig. Für die Höchstadt A...

Trainer-Team komplett – Tobias Fuchs wird Co-Trainer
Lindau Islanders starten in die Testspielphase

​Für die EV Lindau Islanders beginnt am Wochenende die heiß ersehnte Testspielphase. Nach gut anderthalb Wochen intensiven Eistrainings – seit dieser Woche auch auf ...

„Dauerbrenner mit Unterbrechung“ macht weiter
Markus Babinsky bleibt beim Höchstadter EC

​Acht Jahre trug er bereits das Trikot des HEC und nun steht fest: Verteidiger Markus Babinsky ist zurück bei den Höchstadt Alligators. ...

8:0-Kantersieg im Testspiel
Memminger Indians gewinnen deutlich in Feldkirch

​Der ECDC Memmingen hat am Ende seines mehrtägigen Trainingslagers den österreichischen Zweitligisten VEU Feldkirch glatt mit 8:0 besiegt. Die Indians zeigten eine b...

Oberliga Süd Hauptrunde

Donnerstag 07.10.2021
SC Riessersee Riessersee
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 08.10.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Lindau Lindau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Füssen Füssen
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Sonntag 10.10.2021
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EV Füssen Füssen
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg