Selber Wölfe lassen nichts anbrennenKlare Sache gegen den TEV Miesbach

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der fünfte Sieg der Wölfe in Folge bedeutete für die Gäste die mittlerweile 27. Niederlage in der laufenden Saison. Die Selber hatten Gegner und Scheibe zu jeder Zeit im Griff, die Niederlage der Oberbayern hätte bei konsequenterer Chancenverwertung der Hausherren noch deutlich höher ausfallen können. Goalie Kümpel, der den Vorzug vor Teamkollegen Deske erhielt, erlebte einen ruhigeren Arbeitstag und durfte sich am Ende über einen Shutout freuen.

Die Wölfe hatten von Beginn an das Spiel klar im Griff, wie erwartet versuchten die Miesbacher ihr Heil zunächst in der Defensive und beschränkten sich in den ersten Minuten darauf, das Kombinationsspiel der Gastgeber zu stören, was aber nicht lange gelang. Ein feines Zuspiel von Piwowarczyk verwandelte McDonald eiskalt zur frühen Führung. Der TEV musste nun etwas offener spielen und TEV-Goalie Ewert stand mehrmals im Brennpunkt. In der ersten Strafzeit des Spiels hatten die Wölfe Chancen in Hülle und Fülle, scheiterten aber allesamt am gut aufgelegten Gäste-Goalie. Die Selber erhöhten den Druck, Torchancen wurden reihenweise herausgespielt, aber es wurde versäumt, die Überlegenheit auf die Anzeigentafel zu bringen. Miesbach hatte die erste vielversprechende Gelegenheit drei Minuten vor der ersten Pause durch einen Schlagschuss von der blauen Linie, der Goalie Kümpel aber keine große Mühe bereitete.

Das zweite Drittel begann wie das erste aufgehört hatte. Die Gastgeber stetig im Vorwärtsgang, der TEV nur noch in der eigenen Defensive anzutreffen. Gare tauchte nach zwei Minuten ganz allein vor dem Tor auf – nach einem Traumpass von Böhringer aus dem eigenen Drittel – traf aber nur das Gestänge. In der darauffolgenden Überzahl fiel das 2:0. Schiener bediente Müller mustergültig – Letzterer hatte keine große Mühe, den Puck im rechten Winkel zu versenken. 13 Sekunden später erneuter Jubel bei den Wölfe-Fans. Geisberger hielt geschickt die Kelle hin und durfte sich als Torschütze zum 3:0 feiern lassen. Die Gäste aus Niederbayern blieben spielerisch extrem blass, selbst bei eigenem Überzahl waren es die Wölfe, die sich gute Torchancen herausspielten. Einzig TEV-Goalie Ewert war es zu verdanken, dass es nur 3:0 für die Wölfe stand. Der vierte Treffer erhielt keine Anerkennung des Schiedsrichtergespannes – Moosberger hatte seinen Schläger zu hoch. Chancen wie am Fließband der Hausherren, 42 Sekunden vor der Pausensirene fiel dann doch der vierte Selber Treffer durch Hördler.

Die Wölfe hatten noch nicht genug, spielten weiter druckvoll nach vorn und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Mudryk war es erneut in Überzahl vorbehalten, einen Treffer zu markieren – das 5:0. Die Wölfe in allen Belangen den Gästen überlegen, Miesbach versuchte sich aber gegen die übermächtig wirkenden Wölfe nach Kräften zu wehren. Das Gästetor war unter Dauerbeschuss, aber so sehr sich dieSelber auch bemühten, die schwarze Hartgummischeibe wollte nicht mehr über die Torlinie. Die Gäste machten sich das Leben mit unnötigen Strafzeiten noch zusätzlich schwer, aber die Wölfe konnten in den Überzahlspielen kein weiteres Kapital mehr daraus schlagen.

Tilburger Halbfinalsieg verhilft Niederbayern zum Sprung nach oben
Jubel beim Public Viewing: EV Landshut steigt in die DEL2 auf

​Der EV Landshut steht als sportlicher Aufsteiger in die DEL2 fest. Dank des klaren 6:1-Sieges der nicht aufstiegsberechtigen Tilburg Trappers im fünften und entsche...

Sven Schirrmacher bleibt
Fabian Voit erster Neuzugang der Memminger Indians

Der ECDC Memmingen kann weitere Spieler für das neue Team der Oberliga-Saison 2019/20 bekanntgeben. Mit Sven Schirrmacher bleibt ein Eckpfeiler in der Defensive den ...

Zahlreiche Abgänge, aber auch Vertragsverlängerungen
Erste Personalentscheidungen bei den EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders geben die ersten Abgänge, aber auch Vertragsverlängerungen für die kommende Saison bekannt. ...

Tom Pauker und Robin Slanina gehen
Starbulls Rosenheim binden zwei Nachwuchstalente

​Die Starbulls Rosenheim haben mit der Zukunftsplanung begonnen und zwei junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs an den Verein gebunden: Marinus Schunda und Ludwig D...

„Garmischer Krieger“ bleibt
Philipp Wachter geht in seine fünfte Saison beim SC Riessersee

​„Garmischer Krieger“ schallte es in der abgelaufenen Saison des öfteren aus der Ostkurve und auch beim Saison-Abschlussfest der Weiß-Blauen. Das ist bei den Fans de...

Erste Vertragsverlängerungen
Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Memminger Indians

​Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vol...

Nach sportlichen Abstieg aus der DEL2
Deggendorfer SC plant zweigleisig

​Nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den EHC Freiburg und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, gehen die Blicke bereits wieder nach vorne. Derzeit...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!