Selber Wölfe gewinnen in WaldkraiburgAllerdings nur zwei Punkte beim Tabellenletzten

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Auswärtspartie stand unter keinem guten Stern. Den Wölfen fehlten nicht nur die Dauerverletzten Pozivil, Müller, Lüsch und Böhringer, auch McDonough musste seine Sperre für die Spieldauerdisziplinarstrafe vom vergangenen Sonntag absitzen. Zudem fiel Kümpel kurzfristig krankheitsbedingt aus.

Die Wölfe begannen im Vorwärtsgang, ließen gleich zwei gute Möglichkeiten liegen und mussten beim ersten Gegenangriff das 0:1 schlucken. Danach waren die Selber vollkommen von der Rolle, nach nicht einmal drei Minuten fiel das 0:2 durch Hämmerle. Wölfe-Coach Thom nahm sofort eine Auszeit, um das Spiel zu beruhigen. Nach sieben Minuten hatte Gare im Alleingang den Anschlusstreffer auf dem Schläger, verzog jedoch knapp. Auch in zwei aufeinander folgenden Überzahlspielen gelang den Gästen nicht das 1:2.

Wie im ersten Drittel machten die Wölfe Druck und mussten im Gegenzug fast den dritten Treffer hinnehmen, Kremer konnte die Scheibe an der blauen Linie nicht kontrollieren, Trox war auf und davon. Doch Deske klärte. Kurz darauf mussten die Wölfe eine doppelte Unterzahl überstehen, was auch ohne Schaden gelang. Die Wölfe-Strafzeiten häuften sich jetzt wieder und die Löwen brachten Wölfe-Schlussmann Deske gehörig ins Schwitzen. Nach zwölf Minuten im zweiten Durchgang besannen sich die Selber wieder auf ihre spielerischen Fähigkeiten und  berannten den Waldkraiburger Kasten. Dennoch wollte der Erfolg sich trotz zahlreicher guter Möglichkeiten einfach nicht einstellen. 40 Sekunden vor Schluss war es dann aber soweit: In Überzahl gelang Gare der Anschlusstreffer.

Waldkraiburg kam putzmunter aus der Kabine und versuchte sofort, den dritten Treffer nachzulegen. Deske musste dreimal in höchster Not klären. Den Wölfen gelang aber im ersten gefährlichen Gegenangriff der Ausgleich durch einen satten Schlagschuss von der blauen Linie. Nijenhuis zog einfach mal ab. Eine durchaus vermeidbare Strafe durch Gollenbeck zog fast das erneute Führungstor der Löwen nach sich. Deske musste des Öfteren das kalte Eis aufsuchen, um den erneuten Rückstand zu verhindern. Beide Teams suchten nun die Entscheidung, beide Torhüter standen mehrmals im Brennpunkt. Durch eine feine Einzelleistung von Gare, der nach einen Spurt über die gesamte Eisfläche McDonald mustergültig bediente, ließ sich dieser nicht zweimal Bitten und hämmerte den Puck zur erstmaligen Wölfe-Führung in den Kasten. Die Waldkraiburger versuchten noch einmal alles, nahmen kurz vor Schluss eine Auszeit, um anschließend mit einem sechsten Feldspieler den Ausgleich zu erzwingen. Dies gelang ihnen zum Schrecken aller Selber mit der Schlusssirene. Die Overtime musste nun die Entscheidung bringen. Diese fiel weitere 25 Sekunden später. Gare erzielte den Siegtreffer.

Verstärkung für die Indians
Litauischer Nationalspieler wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat auf die angespannte Personalsituation reagiert und mit Tadas Kumeliauskas eine Verstärkung für die Offensive verpflichtet. Der 28 Jahre alte ...

Gegen den Angstgegner wieder keine Punkte
Blue Devils Weiden verlieren erneut gegen Sonthofen

​Am Freitagabend hatten die Blue Devils die Bulls aus Sonthofen zu Gast. Bereits zweimal hatte man gegen den „Angstgegner“ in dieser Saison verloren. Auch diesmal mu...

ECP gewinnt mit 5:3
Eisbären Regensburg verlieren Topspiel gegen Peiting

​Nach einer durchwachsenen Leistung im Spitzenspiel der Oberliga Süd mussten die Eisbären Regensburg gegen den EC Peiting als Verlierer die Eisfläche verlassen. 3:5 ...

Verdienter Heimerfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“
Selber Wölfe besiegen die Memminger Indians

​Drei Punkte gegen den ärgsten Widersacher gutgemacht – die Selber Wölfe gewinnen gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn ECDC Memmingen im zweiten Meisterschaftshe...

Starbulls Rosenheim nach der zweistelligen Niederlage
Reaktion zeigen in Höchstadt und gegen Regensburg

​Die deutliche 2:10-Niederlage bei den Eisbären Regensburg am vergangenen Sonntag hat den umjubelten Derby-Erfolg der Starbulls Rosenheim gegen den EV Landshut zwei ...

Blue Devils Weiden tun sich gegen die Bulls schwer
Gegen Angstgegner Sonthofen den Heimvorteil nutzen

​Der nächste Gegner der Blue Devils Weiden ist am Freitag der ERC Sonthofen. Am Sonntag steht dann bereits das Rückspiel gegen Memmingen am Hühnerberg auf dem Progra...

Am Sonntag kommt Weiden
Memminger Indians am Freitag zu Gast bei Verfolger Selb

​Der ECDC Memmingen tritt am Freitag bei den Selber Wölfen an. In Franken wollen die Indianer dafür sorgen, dass der Abstand auf ihre Verfolger nicht schrumpft. Am S...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!