Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-FinalspielWeidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch Spiel vier dieser ausgesprochen ausgeglichenen Serie zeigte alles, was man sich von einer derartigen Serie wünscht. Zwei Teams, die absolut gleichstark sind, versuchten, von Anfang an zu dominieren, was ihnen aber nicht gelang. Im Gegenteil, die Statistik sagte etwas aus, was so nicht zu sehen war. Die Selber führten in der Schussstatistik nach zehn Minuten mit 9:2, aber die besseren Chancen hatten die Scorpions. Schon jetzt zeichnete sich aus, dass die Defensive der Selber deutlich besser aussehen würde als am Dienstag und vor allem: Keeper Michel Weidekamp hatte seine Nerven im Griff. Vermutlich tat ihm dieses Drittel gut, denn er wurde immer stärker, hatte am Ende nicht nur seinem Team den Sieg gerettet, er holte in einem Finale einen Shutout.

Die Scorpions, die ein fünftes Spiel, wenn auch mit Heimrecht, vermeiden wollten, so jedenfalls ihr Trainer Tobias Stolikowski im Vorfeld, mussten im ersten Drittel die Überlegenheit ihres Gegners anerkennen. Lediglich zwei Großchancen in der Anfangsphase waren drin, ansonsten galt es, ohne Gegentor die erste Pausensirene zu erreichen.

Das schafften die Scorpions auch, um gleich in der ersten Minute des zweiten Drittels kurzfristig die Konzentration zu verlieren und sich das erste Gegentor des Abends einzufangen. Steven Deeg entwischte seinem Bewacher, bediente Nicholas Miglio und der schob Scorpions-Keeper Brett Jaeger die Scheibe unter dem Schoner durch zur bis dahin verdienten 1:0-Führung. In der Folge veränderte sich das Spielgleichgewicht. Die Scorpions wussten jetzt um die Schwere der Aufgabe und bekamen als kleinen Bonus gleich drei Überzahlspiele, die sie jedoch alle vergeigten. Maßgeblich daran beteiligt der bereits erwähnte Michel Weidekamp, dessen größte Tat man in der 34. Minute bewundern konnte, als er mit langem rechten Bein den Ausgleich gegen Robert Peleikis verhinderte. Auf der anderen Seite lief Sam Verelst alleine auf Brett Jaeger zu, verhedderte sich aber und ließ diese Großchance aus.

Im letzten Drittel merkte man den Scorpions die Kraftanstrengung an. Die Partie wogte hin und her, beide Teams kreierten Chancen, aber da die beiden besten Spieler jeweils ihr Tor hüteten, blieb es bei dem einen Treffer von der 21. Spielminute. Nun hatten die Gäste das Problem, dass der aktuelle Spielstand ein fünftes Spiel bedeutete. Also versuchten sie die Spielkontrolle zu erhalten, griffen mit aller Macht an, mussten dabei auf die gefährlichen Konter der Wölfe acht nehmen und kassierten prompt vier Minuten vor Ende das vorentscheidende 0:2, als Richard Gelke vom Selber Kontingentspielerduo Miculka/Snetsinger freigespielt wurde und Brett Jaeger überwand. Zwar nahmen die Scorpions 106 Sekunden vor Ende noch ihren Keeper vom Eis, aber eine Resultatsveränderung konnte nicht mehr erreicht werden.

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Kanadier zuletzt in Frankreich aktiv
Zach Hamill stürmt ab sofort für die Starbulls Rosenheim

​„Erfahren – starke Hände – großartige Übersicht“: Unter anderem mit diesen Attributen wechselt der 32-jährige kanadische Mittelstürmer Zach Hamill zu den Starbulls ...

Dritte Saison bei den Habichten
Passau Black Hawks verlängern mit Robin Deuschl

​Der Kader der Passau Black Hawks wächst weiter. Die Dreiflüssestädter haben den Vertrag mit Robin Deuschl um eine weitere Saison verlängert. ...

Neuer Coach kommt vom DEL-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg
Ehemaliger Bundestrainer Pat Cortina übernimmt den SC Riessersee

​Der SC Riessersee ist bei der Trainersuche fündig geworden und präsentiert ein bekanntes Gesicht im deutschen Eishockey: Pat Cortina, der im Mai die Grizzlys Wolfsb...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Donau-Pokal als Highlight
Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht

​Die Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht. Insgesamt sieben Spiele werden die Dreiflüssestädter vor dem Start in die Oberliga-Saison 2021/22 absolvieren. ...

Oberliga Süd Playoffs