Selber Wölfe besiegen Landshut im PenaltyschießenEishockeyspektakel zum Jahresausklang

Lanny Gare traf dreimal für die Selber Wölfe. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)Lanny Gare traf dreimal für die Selber Wölfe. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Landshut lief lange einem Rückstand hinterher, konnte sich aber mit zwei späten Toren in die Verlängerung bzw. das Penaltyschießen retten. Bei den Wölfen ragten aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung der dreifache Torschütze Gare sowie McDonald und Torwart Deske heraus.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, ohne dass sich eines der Teams klare Torchancen herausspielen konnte. Die Wölfe setzten die Landshuter mit aggressivem Forechecking das komplette Spiel über massiv unter Druck, was den Gästen gar nicht schmeckte. Den ersten Wirkungstreffer jedoch konnten die Niederbayern setzen: Einen schnell vorgetragenen Gegenangriff über Stähle verwertete Baßler zur Gästeführung. Doch dann begann die Stunde von „Oldie“ Gare: Von der Strafbank kommend wurde dieser von McDonald mustergültig bedient und schloss seinen Sololauf zum Ausgleich ab. Keine drei Minuten später – nun hatte der EVL einen Mann weniger auf dem Eis – war es erneut Gare, der von hinter dem Tor kommend den Puck mit der Rückhand ins kurze obere Eck zur Wölfe-Führung bugsierte. Spätestens jetzt war richtig Feuer unterm Dach der Netzsch-Arena.

Im mittleren Spielabschnitt nahm das Wolfsrudel das Heft in die Hand. Mehr und mehr setzten sie Landshut unter Druck, schnürten die Gäste dabei zeitweise im eigenen Drittel ein. Dies veranlasste den Gästetrainer dazu, zu einem sehr frühen Zeitpunkt eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannen neu einzustellen. Allerdings trafen die Wölfe in dieser Drangphase in Person von McDonald und Gare zweimal nur den Pfosten, Gollenbeck fand in Gästetorhüter Berger seinen Meister. Aber auch auf der Gegenseite konnte sich Deske unter anderem gegen Baßler und bei einem Penaltyschuss auszeichnen. Letztendlich hätten die Wölfe aber zwischenzeitlich mit zwei bis drei Toren Abstand führen müssen.

Keine zwei Minuten waren im Schlussabschnitt von der Uhr, da war Gare – abermals in Überzahl – zum dritten Mal an diesem Abend zur Stelle. McDonald sah den freistehenden Sturmkollegen, legte den Puck quer und dieser brauchte „nur“ noch einzuschieben. Die Wölfe spielten fortan nicht mehr ganz so offensiv und versuchten das Spiel aus einer kontrollierten Defensive heraus zu gestalten. Dies gelang auch lange Zeit sehr gut. Zeitweise lag sogar das 4:1 noch in der Luft. In der 47. Minute fand ein vermeintlicher Treffer von Gare keine Anerkennung, anschließend hatten McDonald, Gollenbeck und wiederum Gare in Überzahl gute Gelegenheiten. Besser machten es nun die Gäste, die mit einem Doppelschlag durch Horava (54., 57.) noch die Verlängerung erzwangen. Dort sollte – außer vielen überaus sehenswerten Spielzügen beider Mannschaften – nichts Zählbares mehr herausspringen. Im Penaltyschießen hatte McDonald die besten Nerven und entschied die Partie für Selb.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...

Riessersee verpasst Chance – Passau gewinnt Kellerduell
Blue Devils Weiden erneut Oberliga Süd-Meister

​Mit dem Kantersieg gegen Memmingen zementierten die Blue Devils Weiden die Titelverteidigung in der Oberliga Süd....

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
EV Lindau Lindau
7 : 6
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
6 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
Bayreuth Tigers Bayreuth
4 : 6
EV Füssen Füssen
Heilbronner Falken Heilbronn
11 : 1
Stuttgart Rebels Stuttgart
Blue Devils Weiden Weiden
9 : 3
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
2 : 1
EC Peiting Peiting
Sonntag 25.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn