Selb vor dem nächsten OberfrankenderbyWölfe wollen ersten Sieg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem Sechs-Punkte-Wochenende der Selber Wölfe gegen Weiden und Schönheide sollen auch am Freitag drei Punkte her. Im dritten Anlauf soll in dieser Saison endlich der erste Sieg gegen den EHC Bayreuth her.

Die nackten Zahlen vor der dritten Auflage des Oberfrankenderbys für diese Saison sind schnell erzählt. Der EHC Bayreuth geht als Zweiter in die Partie, die Wölfe reisen als Sechster in die Wagnerstadt. Beide Teams trennen sechs Punkte. Den Gegner hat der neue Coach der Wölfe, Henry Thom, in dieser Saison schon gesehen. Es war sein erster Besuch in der Netzsch-Arena am 11. Dezember. „Bayreuth hat eine starke Mannschaft. Defensiv sind sie gut organisiert und fahren blitzschnelle Konter.“ Aus der Ruhe bringt das Thom aber nicht. „Es ist mein erstes Oberfrankenderby und alleine beim Spiel gegen Weiden hat man gemerkt, dass es genau diese Spiele sind, die für den Verein, die Fans und die Region sehr wichtig sind. Derbys sind immer etwas Besonderes!“

Dennoch liegt das Augenmerk für den Trainer ganz klar auf dem Sportlichen. „Wir müssen unsere Emotionen im Griff haben und solche Spiele angehen wie jedes andere – nämlich um zu gewinnen. Die Stimmung und die Rivalität zwischen beiden Vereinen darf niemanden dazu verleiten, mit übertriebenem Ehrgeiz an die Sache ranzugehen oder etwas Besonderes machen zu wollen. Rausgehen, Leistung bringen, Punkte einfahren!“ Denn mit einem Dreier in Bayreuth würde der Abstand auf nur drei Punkte schmelzen. In den beiden bisherigen Partien gegen den EHC Bayreuth haben die Wölfe noch keine Punkte mitnehmen können. In Bayreuth gab es keine 2:3-Niederlage, beim Heimauftritt im Dezember ein ebenso knappes 1:2.

Am besten geht das natürlich mit voller Kapelle. Ob die am Sonntag noch geschonten Schneider und Schiener jedoch wieder mit von der Partie sein werden, ist noch fraglich. Über ihren Einsatz wird am Donnerstagabend beim Abschlusstraining entschieden. Ansonsten sind bis auf die verletzten Mudryk und Galvez sowie den gesperrten Meier alle Mann an Bord.

Nicht wie sonst üblich werden zu diesem Derby im Vorfeld Karten für den Gästeblock durch den VER Selb vertrieben. Der Gastgeber stellte diesmal keine Karten zur Verfügung, erklärten die Wölfe. „Wir bitten daher alle Auswärtsfahrer, ihre Karte direkt beim EHC Bayreuth anzufragen oder sein Ticket am Spieltag vor Ort zu kaufen“, so die Selber in ihrer Mitteilung. Erstes Bully zwischen den Tigers aus Bayreuth und den Selber Wölfen ist am Freitag um 20 Uhr. Am Sonntag sind die Wölfe spielfrei.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...