Selb unterliegt im Wölfe-DuellSelber Wölfe

Selb unterliegt im Wölfe-DuellSelb unterliegt im Wölfe-Duell
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Top-Spiel des Wochenendes brachte keine Punkte für den VER Selb. Die über weite Strecken hochklassige Begegnung endete mir zornigen Selber Anhängern, die mit den Entscheidungen des Unparteiischen haderten.

Die Holden-Schützlinge kamen wild entschlossen aus der Kabine und wurden mit einem Traumstart belohnt. Schadewaldt zielte knapp vorbei, Piwowarczyk setzte erfolgreich nach - und der Puck landete bei Mudryk, der nach gerade einmal 22 Sekunden zum 1:0 traf. Auch die älteren Fans konnten sich an ein so frühes Tor für die "Wölfe" nicht erinnern. Und wieder dauerte es nur knapp 20 Sekunden, da hätte Moosberger fast nachgelegt. Die Freiburger wussten in dieser Anfangsphase wohl nicht so recht, wie ihnen geschah. Doch der Tabellenvierte aus dem Breisgau fing sich schnell und gestaltete die Begegnung in der Folge ausgeglichen. Beide Teams gingen hohes Tempo und unterstrichen eindrucksvoll, dass sie von den Experten nicht zu unrecht zu den Topfavoriten der Liga gezählt werden.

Als Meier den Puck unabsichtlich über die Plexiglasscheibe beförderte und für zwei Minuten auf die Strafbank musste, gerieten die Hausherren mächtig unter Druck, überstanden diese Phase aber schadlos - nicht zuletzt dank Torwart Suvelo, der gegen den herrlich freigespielten Steven Billich glänzend rettete. Nach sieben Minuten kamen die Selber wieder zu einer guten Möglichkeiten. Nach Neugebauers feiner Direktabnahme hatte Gästekeeper Mathis einige Mühe. Das Glück auf ihrer Seite hatten die Gäste zwischen der achten und zehnten Minute. In Überzahl zogen die erste Reihe des VER ein starkes Powerplay auf, hatte aber im Abschluss kein Fortune. Besser machten es die Gäste nach 17 Minuten. Sie nutzten ihre Überzahl durch Deveri zum Ausgleich. Und fast wäre den stets brandgefährlichen Freiburgern sogar noch die Führung vor der ersten Drittelpause gelungen, doch erneut fand Steven Billich in Suvelo seinen Meister.

Im zweiten Drittel waren die Wölfe immer wieder unglücklich mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Freiburgs Bräuner fuhr in der 25. Minute ungestört auf Suvelo zu und behielt die Nerven - 1:2. Vier Minuten später erhöhte Steven Billich mit dem Rücken zum Tor auf 1:3. Und als Frank in der 31. Minute gar den vierten Treffer für die Wölfe aus dem Breisgau erzielte, schienen den oberfränkischen Wölfen die Felle davonzuschwimmen. Binnen elf Sekunden brachten Mudryk und Heilman den VER wieder auf 3:4 heran und die Hoffnung zurück.

Im Schlussabschnitt drängte der VER auf den Ausgleich. In der 47. Minute wäre Nägeles Schuss fast über die Schoner von Torwart Mathis gehüpft. Im Gegenzug aber die nächste kalte Dusche für den Gastgeber. Herrn stand vor dem Tor goldrichtig und überwand Suvelo zum fünften Mal.

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Ein Hüne für die Defensive
Passau Black Hawks verpflichten Marcel Pfänder

​Die Passau Black Hawks haben die nächste Schlüsselposition im Kader besetzt. Der 24-jährige Marcel Pfänder trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Passau Black...

Oberliga Süd Playoffs