Selb dreht Play-off-Spiel gegen WeidenWölfe gewinnen Achtelfinal-Auftakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die erste Torchance im Spiel erarbeiten sich die Gäste aus der Oberpfalz und dies erweist sich im weiteren Verlauf als richtungsweisend. Weiden ist körperlich präsenter als die Selber Cracks, die zunächst noch ein wenig angeschlagen von der gerade überstandenen Grippewelle wirkten. Bei angezeigter Strafe gegen Selb erzielte Pronath die Führung für Weiden. Kurz darauf Waldowsky mit der Riesenmöglichkeit den Spielstand noch zu erhöhen, doch Glück für die Wölfe, dass der über seine eigenen Füße stolperte und vergab. Als Mudryk in Überzahl mit einem Schlenzer den Ausgleich markierte, schienen die Verhältnisse wieder zurecht gerückt, doch die Blue Devils investierten weiter viel und gingen durch Abercrombie abermals in Führung.

Als Weiden wieder einen brandgefährlichen Konter fuhr, konnte Siller nur durch ein Foul entscheidend am Torschuss gehindert werden. Das fällige Überzahlspiel nutzen die Oberpfälzer, um die Führung auf zwei Tore auszubauen. Nun drehten die Wölfe aber mehr und mehr auf. Dorr fälschte einen Hammer von Meier zum Anschlusstreffer ab. Die Wölfe erarbeiten sich nun einige Chancen, doch auch Stefaniszin musste das ein oder andere Mal auf der Hut sein, um einen weiteren Gästetreffer zu verhindern.

Das Selber Publikum war spätestens jetzt auch voll da und peitschte seine Mannschaft nach vorne. Die Wölfe waren nun drückend überlegen, den Weidenern schwanden mehr und mehr die Kräfte. In der 47. Spielminute sorgte Mudryk nach einer sehenswerten Kombination über Piwowarczyk und Geisberger für den Ausgleich. Und als sieben Minuten später Hördler eiskalt Torwart Lehr umkurvte und zur erstmaligen Führung für Selb einschob, bebte die Netzsch-Arena. Kurz vor Schluss versuchte Weiden nochmal alles und nahm den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis, doch Piwowarczyk erobert die Scheibe im Mitteldrittel, diese gelangte über Geisberger zum freistehenden Gare, der sich die Chance zur Entscheidung nicht nehmen ließ.

Am Sonntag steigt Spiel zwei der Best-of-Five-Serie um 18.30 Uhr in Weiden.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...