Sechs-Punkte-Wochenende bringt Peiting auf Tabellenplatz 3 zurückEC Peiting

Sechs-Punkte-Wochenende bringt Peiting auf Tabellenplatz 3 zurückSechs-Punkte-Wochenende bringt Peiting auf Tabellenplatz 3 zurück
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Regensburg stellte sich von Beginn an als unangenehmer Gegner vor. Bereits in der vierten Minute gelang den Gästen völlig überraschend durch Chris Capraro der Führungstreffer. Carpraro wurde zwar durch ein Foul behindert, irgendwie rutschte die Scheibe aber doch noch ins Peitinger Tor – Florian Hechenrieders Proteste sollten nichts helfen. Zwei Minuten später schickte Michi Fröhlich Michi Baindl und Florian Stauder auf die Reise, beide spielten sich die Scheibe im Doppelpass zu und Letzterer traf zum 1:1. Danach gab es für beide Teams Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, beide Torhüter ließen jedoch keine weiteren Treffer zu.

Den zweiten Abschnitt begannen die Hausherren – nach Regensburger Fouls gegen Ende des ersten Drittels – in doppelter Überzahl. Peiting spielte aber zu kompliziert und ließ die Überzahl ohne zwingende Torchancen verstreichen. Insgesamt war der zweite Abschnitt aus Sicht der Heiß-Truppe äußerst zerfahren. Dies nutzten die Gäste und gingen durch zwei Treffer mit 3:1 in Führung. Zunächst traf Andi Feuerecker (25.) von der blauen Linie ins Kreuzeck. Danach war es David Musial (32.), der mit einem Schlagschuss in Überzahl ins lange Eck traf – so platziert, dass sogar der Pfosten klingelte. Danach schien die Heimmannschaft erst einmal geschockt. ECP-Trainer Heiß hatte zu Beginn bereits umgestellt, ließ nun Robert Wittmann für Flori Simon in der dritten Reihe auflaufen, doch eine Verletzung von John Sicinski brachte Simon wieder ins Spiel. Dies sollte sich kurz darauf auszahlen, denn Simon leitete ein Zuspiel von Dominik Krabbat weiter auf Wittmann (36.) und dieser traf völlig überraschend zum 2:3. Jetzt schien sich der ECP wieder gefangen zu haben und drängte auf den Ausgleich. Doch es dauerte bis zur 40. Minute, ehe Michi Fröhlich nach einem Konter über Michi Baindl und Tim Rohrbach den 3:3-Ausgleich herstellte. Sekunden vor Schluss hatte Manni Eichberger sogar noch den Führungstreffer auf dem Schläger, doch Martin Cinibulk verhinderte einen weiteren Treffer.

Im letzten Drittel war Peiting überlegen, da die Gäste versuchten das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Beide Mannschaften erspielten sich nur noch wenig zwingende Möglichkeiten. So entschieden Fehler der Oberpfälzer die Partie. In der 54. Minute fing Flori Simon einen Pass der Gäste im Angriffsdrittel ab, ließ einen Verteidiger aussteigen und schloss mit einem Schuss gegen den Innenpfosten ab. Mit diesem Treffer gingen die Hausherren zum ersten Mal in Führung. In der 60. Minute, die Gäste hatten bereits eine Auszeit genommen und einen sechsten Feldspieler für ihren Goalie aufs Feld geschickt, war es Dominik Krabbat, der ein Zuspiel der Oberpfälzer abfing und ins leere Gehäuse zur endgültigen Entscheidung einschob.

„Es ist eben so, dass die schönen Sachen kommen, wenn man zuerst seine Arbeit macht. Noch versuchen wir zu spielen, statt die einfachen Dinge zu machen und das müssen wir schnellstens abstellen“, so Trainer Peppi Heiß auf der anschließenden Pressekonferenz. In dasselbe Horn stieß sein Regensburger Pendant Rob Leask: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie tut alles, was sie kann, macht aber etwas zu viele Fehler und das kostet uns dann gegen erfahrene Mannschaften Punkte. Es ist eine schwere Phase, denn jetzt geht es für jedes Team um alles.“

Tore: 0:1 Capraro (Musial, Schütz), 1:1 Stauder (Baindl, Fröhlich), 1:2 Feuerecker (Weber), 1:3 Musial (Fical), 2:3 Wittmann (Simon, Krabbat), 3:3 (Fröhlich (Baindl, Rohrbach), 4:3 Simon (Stauder, Hechenrieder), 5:3 Krabbat (Baindl). Strafen: Peiting 8, Regensburg 12. Zuschauer: 643.

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Am Dienstag geht es in Mellendorf weiter
Selber Wölfe gleichen Oberliga-Finalserie nach Penaltyschießen aus

​Nachdem die Hannover Scorpions am Freitag in der Verlängerung die erste Partie der Oberliga-Finalserie für sich entscheiden konnten, ging Match zwei, ebenfalls in d...

Dritte Saison am Kobelhang
EV Füssen kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

​Eine wichtige Personalie ist unter Dach und Fach. Stürmer Marco Deubler wird auch in der dritten Spielzeit nach dem Aufstieg für den EV Füssen in der Oberliga auf P...

Meister mit Peiting
Sebastian Buchwieser ist neuer Trainer der Blue Devils Weiden

​Der neue Mann an der Bande der Blue Devils Weiden steht fest: Sebastian Buchwieser wird zur kommenden Saison neuer Trainer bei den Blue Devils. ...

Oberliga Süd Playoffs