Sebastian Wolsch kehrt nach Weiden zurückNeuzugang aus Bayreuth

Lesedauer: ca. 1 Minute

Verstärkung für die Abwehr der Blue Devils. Ausgerechnet am Tag des Derbys bei den Bayreuth Tigers wurde der Wechsel perfekt gemacht: Vom Oberliga-Topteam aus der Wagnerstadt wechselt Verteidiger Sebastian Wolsch nach Weiden. Der 31-Jährige ist in der Oberpfalz kein Unbekannter. Bereits von 2003 bis 2006 sowie in der Saison 2007/2008 schnürte Wolsch die Schlittschuhe für die Blue Devils. Jetzt gibt der Abwehrspieler sein zweites „Comeback“ in Weiden.

Erst vergangene Woche hatten die Bayreuth Tigers und Sebastian Wolsch entschieden, die seit 2013 andauernde Zusammenarbeit zu beenden. Am Donnerstag dieser Woche trainierte „Wolle“ bereits zum ersten Mal mit seinen neuen Mannschaftskollegen in der Hans-Schröpf-Arena. „Sebastian Wolsch bringt eine Menge Erfahrung mit. Wir erhoffen uns, dass er unsere Abwehr weiter stabilisieren kann“, formuliert Teammanager Christian Meiler seine Erwartungen an den Neuzugang. Wolschs Erfahrung in Zahlen ausgedrückt: Mehr als 450 Partien in der Oberliga und über 100 Einsätze in der 2. Bundesliga in den vergangenen zwölf Jahren, dazu zwölf Zweitliga- und über 300 Oberliga-Scorerpunkte.

Seine ersten Einsätze im Senioreneishockey absolvierte Wolsch in der Saison 2003/04 mit den Blue Devils in der 2. Bundesliga. Als etatmäßiger Nachwuchsspieler in der Weidener Junioren-Bundesligamannschaft kam Wolsch auf zwei Berufungen in die erste Mannschaft. In der darauf folgenden Saison konnte Wolsch dann schon 53 Einsätze im Zweitliga-Team der Weidener verbuchen. Nach dem Abstieg der Blue Devils in die Oberliga hielt der Verteidiger dem Verein die Treue und absolvierte 55 Oberliga-Partien, ehe es den gebürtigen Bad Muskauer zu den Dresdner Eislöwen in die 2. Bundesliga verschlug. Nach nur einer Spielzeit bei den Sachsen kehrte Wolsch in der Saison 2007/08 nach Weiden in die Oberliga zurück. Seitdem war er ununterbrochen in der dritthöchsten deutschen Spielklasse aktiv, für Landsberg, Füssen und bis zuletzt Bayreuth.

Sebastian Wolsch wird schon ab Sonntag für die Blue Devils spielberechtigt sein und beim Heimspiel gegen den EV Regensburg erstmals für die Blue Devils spielen. Wolsch wird für die Weidener mit der Rückennummer 14 auflaufen.

Der nächste „Hammer“
Spitzenreiter EC Peiting zu Gast beim ECDC Memmingen

​Mit dem Ligaprimus EC Peiting gibt sich das nächste Topteam die Ehre am Hühnerberg. Am Freitag (20 Uhr) wollen die Memminger Indians den Oberbayern den ein oder and...

Publikumsliebling unterschreibt für2019/20
Topscorer Ian McDonald verlängert bei den Selber Wölfen

​Nach der kürzlich erfolgten Vertragsverlängerung von Kapitän Florian Ondruschka für die Spielzeit 2019/20, haben die Verantwortlichen der Selber Wölfe eine weitere,...

Am Sonntag geht es nach Miesbach
Altmeister EV Füssen zu Gast beim EHC Waldkraiburg

​Am Freitag geht es für den EHC Waldkraiburg ab 20 Uhr in der Raiffeisen Arena gegen den 16-fachen Deutschen Eishockeymeister EV Füssen. Zwei Tage später reist die M...

Am Freitag kommt Sonthofen, am Sonntag geht es nach Regensburg
Drei Punkte gegen Sonthofen sind für EV Lindau Pflicht

​Das kommende Wochenende startet für die EV Lindau Islanders mit einem Derby am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der heimischen Eissportarena. Am Sonntag, 24. F...

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!