Sebastian Buchwieser verlängert für zwei Jahre beim EC PeitingEin Händchen für junge Spieler

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Teammanager Gordon Borberg ist die Freude über diese Verlängerung deutlich anzusehen: „Wir sind froh, dass er bleibt. Er ist ein akribischer Arbeiter, guter und flexibler Coach. Er kann während eines Spiels gezielt reagieren, spricht Fehler in der Nachbetrachtung konkret an. Wir glauben, dass Sebastian eine gute Zukunft im Eishockey-Trainergeschäft vor sich hat und freuen uns, wenn wir ihm mit dem EC Peiting ein Sprungbrett bieten können.“ Allerdings ist der ECP für Buchwieser mehr als ein Sprungbrett. Erfüllt er seinen erneuerten Vertrag komplett, wird er rund fünf Jahre an der Bande der Pfaffenwinkler gestanden haben.

„Er hat generell gute Arbeit in den letzten Jahren geleistet und tut das auch aktuell“, ergänzt Borberg. Buchwieser habe die Mannschaft und sich persönlich weiterentwickelt, auch hat der Wahl-Schongauer einen guten Draht zu jungen Spielern. Fabian Dietz, Thomas Heger, Steven Wagner und Manuel Bartsch zahlten das mit teils deutlichen Schritten nach vorne zurück. Heger zündete regelrechte Raketen, nachdem Buchwieser ihn in der vergangenen Saison sogar öffentlich anzählte.

„Wir passen zu ihm, er zu uns. Wir denken, er ist der richtige Mann und deswegen auch die Verlängerung für zwei Jahre. Uns geht es auch um eine langfristige Entwicklung. Unser Ziel ist nicht primär der Kampf um Spitzenplätze, sondern eine Perspektive für die Zukunft“, so Borberg. „Wir möchten, wenn ältere Spieler aufhören, schrittweise einen reibungslosen Übergang hinbekommen und nicht plötzlich ohne heranwachsende, sich entwickelnde Jungs dastehen. Ein harter Umbruch soll vermieden werden. Wir wollen solange wie möglich den Oberligastandort Peiting erhalten, was immer schwieriger wird. Es ist jedes Jahr ein harter Kampf angesichts der nur rund 12.000 Einwohner. Deswegen muss man die Juwelen, die man im Verein hat fördern und weiterentwickeln und an die erste Mannschaft heranführen, was mit die Hauptaufgabe von Sebastian war, ist und bleiben wird.“

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...

Aus im Achtelfinale gegen den Herner EV
Eisbären Regensburg erleben herbe Bruchlandung

​Ohne einen einzigen Sieg in den Playoffs verabschieden sich die Eisbären nach der 3:4-Heinniederlage in die Sommerpause. Der Herner EV zeigte den Regensburgern deut...

Aus in Spiel drei
Memminger Indians scheitern an Halle

​Mit einem 2:6 (1:1, 1:4, 0:1) in Halle beenden die Memminger Indians die Oberliga-Saison 2018/19. Bei den Saale Bulls Halle hatten die Indianer zu wenig entgegenzus...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Herner EV gewinnt mit 5:1
Eisbären Regensburg enttäuschen zum Play-off-Auftakt

​Mit 1:5 mussten sich die Eisbären Regensburg in der ersten Play-off-Achtelfinalpartie gegen den Herner EV geschlagen geben. Die Oberpfälzer setzten damit ihren Abwä...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!