Schweres Programm für die LöwenTölzer Löwen

Schweres Programm für die LöwenSchweres Programm für die Löwen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Spiel in der Donau-Arena in dieser Saison werden die Löwen so schnell nicht vergessen. Eine 2:10-Packung gaben die Regensburger den Tölzern mit nach Hause. Doch zuletzt lief es nicht mehr so glatt für die Oberpfälzer. Den Platz an der Sonne haben sie eingebüßt, liegen mittlerweile sogar elf Punkte hinter Tabellenführer Freiburg. Es setzte einige, teils deftige, Niederlagen: 2:7 in Erding, 3:6 in Peiting, 2:4 in Deggendorf. Ein Grund dürfte die Verletzung von Torjäger Louke Oakley sein, der an der Leiste operiert werden musste. Als kurzfristigen Ersatz holte der EVR den Tschechen Jakub Langhammer vom DEL2-Ligisten Crimmitschau, der inzwischen aber nach Dresden gewechselt ist. Zusätzlich fielen zuletzt Barry Noe und Vitali Stähle aus. Trotzdem ist Regensburg eines der stärksten Oberliga-Teams – zuletzt ging es mit einem 8:2-Erfolg über Sonthofen auch wieder aufwärts.

Am Sonntag kommen die Selber Wölfe in die Hacker-Pschorr Arena (Spielbeginn: 18 Uhr). Als einziges Team der Top-Vier hat Selb am vergangenen Wochenende die volle Punktezahl ausgeschöpft. In Erding gewannen die Wölfe glatt mit 5:0, im Heimspiel gegen Füssen dann knapp mit 4:3. Die Oberfranken haben an Punkten mit Regensburg und Bayreuth gleichgezogen. Allein wegen ihres schlechteren Torverhältnisses stehen sie vor diesem Wochenende weiterhin auf Rang vier.

Jared Mudryk, Kyle Piwowarczyk und Herbert Geisberger führen zwar in dieser Saison nicht mehr die ligaweite Topscorer-Liste an. Dennoch hat die erste Reihe der Selber die Hälfte aller Tore für die Wölfe erzielt. Mit 30 Torvorlagen schließt Verteidiger Christopher Schadewaldt an das Spitzen-Trio an.

Eine Veränderung gab es im Kader der Wölfe, seitdem sie das letzte Mal in Bad Tölz gastierten: Verteidiger Oliver Schnabel bat Mitte Dezember um eine Vertragsauflösung und wechselte zu den Hannover Scorpions in die Oberliga Nord. Als Ersatz kam Mark Dunlop. Der 30-Jährige ist Sohn des Verteidigers Tim Dunlop. Dieser absolvierte von 1985 bis 1988 181 Spiele für den EC Bad Tölz, davor war er ebenfalls in Selb unter Vertrag. Mark Dunlop ist dort geboren. Mit einer Größe von 193 Zentimetern und 85 Kilo Gewicht bringt er einiges an Robustheit mit in den Kader.

Zweimal unterlagen die Tölzer Löwen in dieser Saison den Selbern, mit 1:4 und 3:5 und sie gewannen einmal mit 4:3.

Personalsituation: Die zuletzt kranken Tobias Biersack, Christoph Fischhaber, Christian Kolacny und Florin Ketterer rücken zurück ins Team. Dafür hat es nun Florian Strobl erwischt.

Am Rande der Bande: In der ersten Drittelpause übergibt Sponsor Fielmann einen Satz Trikots an das Tölzer DNL-Team.

Kontaktpersonen in Quarantäne
Positiver COVID-19-Fall beim Deggendorfer SC

​Am gestrigen Mittwoch, 5. August, erreichte den Deggendorfer SC die Nachricht, dass eine Person aus dem nahen Umfeld positiv auf COVID 19 getestet wurde. Daraufhin ...

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...