Schweinfurt in Verlängerung bezwungenTölzer Löwen

Schweinfurt in Verlängerung bezwungenSchweinfurt in Verlängerung bezwungen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hausherren legten gut los, setzten die Franken sofort unter Druck. Das erste Tor schossen dennoch die Gäste. Nach einem Abwehrfehler netzte Dimitrij Litesov ein (6.). Die Führung währte allerdings keine Minute: Johannes Sedlmayr besorgte postwendend den Ausgleich. Es folgte eine Szene, die für mancherlei Diskussionen sorgte: Andreas Schwarz stellte Litesov ein Bein (9.), Schiedsrichter Ulpi Sicorschi pfiff und entschied auf Spieldauerdisiplinarstrafe. Litesov konnte nach kurzer Pause weiterspielen. Die Löwen wehrten sich tapfer in der Unterzahl. Dann wanderte auch noch Florian Kolacny auf die Strafbank. Die 3:5-Unterzahl überstanden die Löwen. Aber sechs Sekunden nachdem sie wieder zu viert waren, schoss Igor Filobok seine Mannschaft erneut in Führung. Im Mittelabschnitt drehten Christian Kolacny und Josef Kottmair die Partie, ehe Oliver Dam nach erneutem Fehler der Löwen wieder ausglich. „Das Spiel an sich haben wir sehr gut gespielt“, sagte Trainer Florian Funk. „Aber die wenigen Fehler, die wir gemacht haben, waren so haarsträubend, dass sich daraus Topchancen für den Gegner ergeben haben.“ Das letzte Drittel beherrschten die Tölzer wieder klar, es sprang aber nichts Zählbares dabei heraus. So musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Dort dauerte es nur gut eine Minute, ehe Christian Kolacny mit einem präzisen Schlagschuss den Tölzern den Sieg bescherte.

Schweinfurts Trainer Jukka Ollila sah seine Mannschaft 60 Minuten lang unterlegen. „Wir waren unter Druck und konnten uns nicht befreien. Das hat viel Kraft gekostet.“ Funk forderte, dass seine Spieler die Lässigkeit aus dem Kopf bekommen. „Wir müssen wieder nachdenken, was hinten passieren kann, wenn etwas vorne nicht klappt.“

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...