Schritt in die richtige Richtung beschert Starbulls DerbysiegRosenheim besiegt Riessersee mit 5:1

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Olympia-Eissportzentrum von Garmisch-Partenkirchen überzeugten die Grün-Weißen vor allem im zweiten Drittel sowie im Überzahlspiel und hatten im glänzend aufgelegten Torwart Andreas Mechel außerdem einen sicheren Rückhalt. Starbulls-Cheftrainer John Sicinski sprach nach dem Spiel von einem weiteren Schritt in die richtige Richtung. Mit sechs Punkten und 11:2 Toren aus den beiden Wochenendpartien gegen Füssen und Riessersee holten sich die Starbulls Selbstvertrauen für das mit Spannung erwartete Spitzenspiel gegen Tabellenführer Blue Devils Weiden, das bereits am Dienstagabend im ROFA-Stadion stattfindet.

John Sicinski nahm nach dem 6:1-Heimsieg gegen Füssen in der Aufstellung für das Auswärtsspiel gegen den SC Riessersee drei Änderungen vor. Im dritten Block kam Brock Trotter als Mittelstürmer anstelle von Curtis Leinweber zum Zug, um vierten Sturm nahm Max Hofbauer die Position von Andreas März ein und das Rosenheimer Tor hütete Andreas Mechel. Und auf den Rosenheimer Keeper kam es insbesondere im ersten Spielabschnitt an. „Wir müssen uns bei Mechel bedanken, dass es zur ersten Pause noch 0:0 stand. Wir waren im ersten Drittel nicht da, haben unsere Beine nicht gefunden“, musste Sicinski in der Spielanalyse einräumen Zwar hatte der von der Strafbank kommende Brock Trotter, der den Puck an den Pfosten des Riesserseer Tores bugsierte (17.), die Möglichkeit zum Rosenheimer Führungstreffer, das Plus an Spielanteilen und Torchancen lag aber klar auf Seiten der Gastgeber. Die hatten ebenfalls Pech mit einem Pfostentreffer von Aziz Ehliz, nachdem Mechel gegen Tobias Kircher bravourös rettete (8.). Zwei Unterzahlspiele überstanden die Grün-Weißen schadlos, weitere Rosenheimer Strafzeiten sollte es an diesem Abend dann auch nicht mehr geben.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts waren die Starbulls endlich voll da und zogen die Spielanteile auf ihre Seite. Kevin Slezak gelang aus der Drehung via Innenpfosten der Rosenheimer Führungstreffer, nachdem Trotter per Energieleistung Riesserseer Verwirrung im Slot ausgelöst hatte (22.). Einem Konter der Gastgeber, bei dem Torschütze Felix Linden und Vorbereiter Robin Soudek die Starbulls-Abwehr nicht gut aussehen ließen, entsprang der Ausgleich zum 1:1 (26.). Doch die Grün-Weißen ließen sich davon nicht beirren und gingen erneut in Führung. Brock Trotter traf im Rahmen des zweiten Rosenheimer Powerplays aus dem Handgelenk genau in den Knick zum 2:1 (32.). Kurz vor der Sirene zur zweiten Pause gelang Marc Schmidpeter mit einem platzierten Schuss ins linke obere Eck der dritte Rosenheimer Treffer (39.). Brad Snetsinger und Nicolas Cornett erzwangen im Vorfeld einen Riesserseer Scheibenverlust.

Im letzten Drittel gab es Torchancen auf beiden Seiten. Nun war auch Andreas Mechel wieder verstärkt gefordert und musste einige Male den 3:2-Anschlusstreffer verhindern. Herausragend war seine Parade bei einem satten Schuss aus kurzer Distanz von Moritz Israel (47.). Eben jener Israel musste kurze Zeit später wegen Behinderung in die Kühlbox und reklamierte sich zwei weitere Strafminuten hinzu. Die Starbulls nutzten dies zum 4:1, bei dem Brad Snetsinger einen perfekten Querpass von Manuel Edfelder aus nächster Nähe ins Netz chippte (52.). Es war zwar vom Ablauf her kein typischer Powerplaytreffer, aber was die Grün-Weißen an diesem Abend in Überzahl boten, sah mit wenigen Ausnahmen richtig gut aus. Kevin Slezak, der schon den ersten Treffer der Partie erzielt hatte, stellte schließlich mit einem Empty-Net-Goal den 5:1-Endstand her (58.). „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, lautete das Schlussfazit von John Sicinski.

Bereits am Dienstag sind die Starbulls Rosenheim erneut aktiv. Dann kommt es zum Topspiel der Grün-Weißen gegen den Tabellenführer Blue Devils Weiden. Spielbeginn im ROFA-Stadion ist um 19.30 Uhr. Zugelassen sind bis zu 2.500 Zuschauer und neben dem Ticketkauf online können Eintrittskarten auch wieder an der Abendkasse direkt am Stadion erworben werden (detaillierte Infos sind auf www.starbulls.de veröffentlicht). Natürlich wird das Spiel auch live auf www.sprade.tv übertragen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Oberliga Süd Hauptrunde