Saison-Aus vor ausverkauftem HausSelber Wölfe

Saison-Aus vor ausverkauftem HausSaison-Aus vor ausverkauftem Haus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits eine Stunde vor Spielbeginn war auf den Stehplätzen kaum mehr eine Lücke zu finden. Beide Fanlager stimmten sich lautstark auf den großen Showdown ein. Und die Stimmung blieb während der gesamten Begegnung prächtig und der Bedeutung der Partie mehr als würdig. Auch die Spieler beider Teams gaben von der ersten Minute an Vollgas, fuhren Checks und gingen in Zweikämpfe, als gäbe es kein Morgen mehr. Es war, wie erwartet, wieder ein leídenschaftlicher Play-off-Kampf auf Augenhöhe. Die Mehrzahl an Möglichkeiten hatten im ersten Drittel die Wölfe, die zunächst aber immer wieder in Torwart Cinibulk ihren Meister fanden. Erstmals richtig gefährlich für die Hausherren wurde es nach 13 Minuten. Pauker musste auf die Strafbank und der EVR konnte sein gefürchtetes Powerplay aufziehen. Das überstand der VER mit großem Einsatz, doch Sekunden später schlug es ein hinter Suvelo. Stieler war Nutznießer einer Unachtsamkeit der Selber und traf im Nachsetzen zum 0:1. Nun waren die gut 1000 Regensburger Fans obenauf. Aber nicht lange. In der 16. Minute zog Schiener ab und überraschte Cinibulk. Der Puck schlug im kurzen Eck zum Ausgleich ein.

Im zweiten Drittel spielten die Gäste wieder einmal effektiver als die Wölfe. Zweimal Überzahl, zwei Tore: Der EV Regensburg nutzte seine Möglichkeiten erbarmungslos aus. Im Gegensatz zum VER. Der hatte auch zwei Überzahlspiele, zögerte aber oft zu lange mit dem Abschluss. Der letzte Drücker vor dem Tor fehlte einfach. So ging es aus Sicht der Hausherren mit einem 1:3 in die zweite Pause. Die Wölfe standen mit dem Rücken zur Wand und die Selber Fans zumindest noch ein wenig Hoffnung. Doch das sollte sich im Schlussdrittel schnell ändern. Mit zwei weiteren Powerplay-Treffern schossen die Regensburger binnen kurzer Zeit eine 5:1-Führung heraus. Das war die Entscheidung.

Die Fans des EV Regensburg waren nun natürlich in Feierlaune. Doch auch die Selber Anhänger verabschiedeten ihre Mannschaft mit großem Beifall in die Sommerpause.

Kontaktpersonen in Quarantäne
Positiver COVID-19-Fall beim Deggendorfer SC

​Am gestrigen Mittwoch, 5. August, erreichte den Deggendorfer SC die Nachricht, dass eine Person aus dem nahen Umfeld positiv auf COVID 19 getestet wurde. Daraufhin ...

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...