Routinier Lukas Slavetinsky macht in Selb weiterWölfe verpflichten den gebürtigen Tschechen aus Sonthofen

Lukas Slavetinsky wechselt vom ERC Sonthofen zu den Selber Wölfen. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)Lukas Slavetinsky wechselt vom ERC Sonthofen zu den Selber Wölfen. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den Aufeinandertreffen gegen die Allgäuer gehörte jener Slavetinsky immer zu den auffälligsten Gästeakteuren. Der gebürtige Tscheche, der in seiner langjährigen Eishockeykarriere neben 88 DEL-Einsätzen in knapp 800 DEL2 und 2. Liga-Partien beachtliche 477 Punkte als Verteidiger vorweisen kann, unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Selber Wölfen und wird in der Saison 2020/21 eine zentrale Schlüsselposition in deren Defensive einnehmen.

Neben Ravensburg, wo er in insgesamt neun Spielzeiten seine erfolgreichste und schönste Zeit verbrachte und dort auch seine heutige Ehefrau kennenlernte, bildete auch Sonthofen eine wichtige Station in der Vita des Wölfe-Neuzugangs. Zusammen mit seinen Eltern kam er mit fünf Jahren nach Sonthofen, wo einst sein Onkel Friedrich Ondrich Eishockey spielte und Slavetinsky schnell von dieser Sportart zu begeistern versuchte. Mit Erfolg. Bis zum Knabenalter spielte Slavetinsky in Sonthofen, ehe es den späteren Juniorennationalspieler nach Kaufbeuren zog. „Meine Eltern haben mich täglich 70 Kilometer zum Training und wieder zurückgefahren – das war keineswegs selbstverständlich“, erinnert sich Slavetinsky noch heute. Sonthofen war somit der Start seiner Eishockeylaufbahn, Sonthofen hieß auch sein Arbeitgeber in den letzten zwei Jahren. Viel Anlass zur Freude und Feiern gab es speziell im letzten Winter für Slavetinsky in seiner Doppelfunktion als Spieler und Sportlicher Leiter nicht. Finanzielle Schwierigkeiten von Beginn an, eine nervenaufreibende Hängepartie bis zur Lizenzerteilung und eine Saison, die zum Schluss mit dem Abstieg traurig besiegelt wurde. „Es war eine harte Zeit, ich nehme aber auch viel Positives mit, hatte in meiner Zweitfunktion neben dem Eis einen guten Einstieg, um mal hinter die Kulissen zu blicken. Im Kopf frei war keiner von uns richtig und es war enorm belastend, wenn Du über Monate kein Geld siehst.“

Aber das Kapitel ERC Bulls Sonthofen ist für den glücklichen Familienvater zweier Kinder (Tochter Elli-Lou und Sohn Leo) vorbei. Seine neue Herausforderung heißt Selber Wölfe.

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Am Dienstag geht es in Mellendorf weiter
Selber Wölfe gleichen Oberliga-Finalserie nach Penaltyschießen aus

​Nachdem die Hannover Scorpions am Freitag in der Verlängerung die erste Partie der Oberliga-Finalserie für sich entscheiden konnten, ging Match zwei, ebenfalls in d...

Oberliga Süd Playoffs