Regensburger bezwingen EV Füssen mit 4:3EV Regensburg

Regensburger bezwingen EV Füssen mit 4:3Regensburger bezwingen EV Füssen mit 4:3
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der fünften Minute nutzte Dominik Patocka ein punktgenaues Zuspiel von Mario Dörfler zum 1:0 für die Gastgeber. Die Antwort der Füssener ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Ein schlampiges Abspiel von Förderlizenzstürmer Eddy Rinke-Leitans leitete einen Gästekonter ein, den Tim Richter mit dem Treffer zum 1:1 abschloss (8.).

Erst 20 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, ehe Regensburgs Goalie Martin Cinibulk erneut hinter sich greifen musste. Eric Nadeau sorgte mit einem trockenen Handgelenksschuss für die Füssener Führung. Nadeau war es auch, der beim Regensburger Ausgleich auf der Strafbank saß. Artur Tegkaev zog einfach mal ab und sorgte für Jubel bei den Hausherren (27.). Das Niveau der Partie blieb weiterhin überschaubar und die Regensburger offenbarten immer wieder eklatante Schwächen in der eigenen Verteidigungszone. So stand Martin Cinibulk häufig im Mittelpunkt des Geschehens. Andrej Naumann machte schließlich Nägel mit Köpfen und überwand Cinibulk in doppelter Überzahl (35.). Der vielgescholtene US-Boy in Reihen der Regensburger, Brandon Nunn, durfte endlich auch einmal in der Donau Arena jubeln, als er für den 3:3-Pausenstand sorgte (40.). Überragender Akteur am heutigen Abend war allerdings Gästeverteidiger John Gordon, der nicht nur in der eigenen Zone glänzte, sondern auch immer wieder für gefährliche Offensivaktionen sorgte.

Die Hausherren mussten im Schlussabschnitt mehr riskieren, weil ein neuerlicher Punktverlust vor eigenem Publikum einen herben Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze bedeutet hätte. Und tatsächlich sicherten sich die Hausherren diese Zähler. Zunächst einmal scheiterten Petr Fical und Dominik Patocka noch am Pfosten, ehe Artur Tegkaev in der 56. Minute einen herrlichen Pass von Eddy Rinke-Leitans verwertete und mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Entscheidung sorgte. Bereits am Donnerstag um 20 Uhr steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann ist die Mannschaft des EHC Bayreuth in Regensburg zu Gast.