Reaktion zeigen in Höchstadt und gegen RegensburgStarbulls Rosenheim nach der zweistelligen Niederlage

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Umso besser, dass der Meisterrunden-Spielplan der Oberliga Süd den Grün-Weißen bereits acht Tage später die Chance zur Rehabilitation bietet. Denn am Sonntag steht erneut der Vergleich mit dem Spitzenreiter aus Regensburg auf dem Programm – diesmal aber auf Rosenheimer Eis. Spielbeginn im Emilo-Stadion ist um 17 Uhr. Zuvor müssen die Starbulls am Freitagabend im Auswärtsspiel gegen die Alligators aus Höchstadt ran. Spielbeginn im Stadion am Kieferndorfer Weg ist um 20 Uhr.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie die Reaktion der Mannschaft von Manuel Kofler, die sich unter der Woche gemeinsam mit Coach und Vorstandschaft einer langen Aussprache mit den Fans gestellt hat, in den beiden Spielen aussehen wird. Personell kann der Rosenheimer Trainer jedenfalls fast aus dem Vollen schöpfen. Auch der zuletzt verletzungsbedingt ausgefallene Verteidiger Florian Krumpe steht wieder zur Verfügung. Nach aktuellem Stand fällt demnach lediglich Michael Fröhlich aus, der sich nach seinem Kniescheibenbruch im Aufbautraining befindet.

Trotzdem werden sich die Starbulls im Vergleich zum letzten Spiel anders aufgestellt präsentieren. So hat Manuel Kofler Veränderungen in den Reihenzusammenstellungen angekündigt. Außerdem wird nun Michael Baindl das Team als Kapitän anführen. „Ich möchte die Verantwortung im Spielerkreis auf noch mehrere Schultern verteilt sehen“, begründet Kofler diese Veränderung, stärkt aber auch seinem vormaligen Captain den Rücken, der ja nach langer Verletzung erst zur Halbzeit der Hauptrunde einsatzfähig wurde: „Tobias Draxinger ist bei uns weiterhin im Führungsstab der Spieler und ein wichtiger Mann“.

Das ist auch Torwart Lukas Steinhauer, der aber am Freitag auf der Bank Platz nehmen wird. Das Tor wird in Höchstadt Luca Endres hüten, was er auch schon beim ersten Rosenheimer Auftritt in diesem Stadion am 5. Oktober tat – zumindest ab der 21. Spielminute. Die Starbulls schafften es damals, am vierten Spieltag der laufenden Saison, mit drei Toren in den Schlussminuten einen 1:4-Rückstand noch zu egalisieren. Und danach glückte den Grün-Weißen der einzige Siegtreffer im Rahmen einer Verlängerung im bisherigen Spielzeitverlauf. Ein gutes Omen für die Partie an diesem Freitag?

Gegen Regensburg führten die Starbulls im ersten Heimspiel der laufenden Saison am zweiten Adventssonntag dagegen schon mit 2:0, um sich am Ende noch 3:4 geschlagen geben zu müssen. Es besteht also am Sonntag im heimischen emilo-Stadion gleich doppelter Anlass zur Rehabilitation. Dass angesichts der 2:10-Niederlage in Regensburg vor Wochenfrist und der aktuellen Tabellensituation die Gäste als Favorit in das Aufeinandertreffen gehen, steht außer Frage. Die Mannschaft von Igor Pavlov hat die meisten Tore aller Mannschaften der Oberliga Süd erzielt (163) und führt die Tabelle mit 72 Punkten aus 34 Spielen und zwölf Punkten vor Rosenheim (Platz vier) an. Trotzdem wollen die Starbulls die Bilanz gegen die Domstädter am Sonntag mit einem Sieg wieder ausgleichen. Denn das erste Auswärtsspiel und eines von zwei Vorbereitungsspielen konnten sie gegen das Topteam von der Donau ja bereits für sich entscheiden. Vor allem wollen die Spieler im Starbulls-Trikot alles dafür tun, dass der Funke vom Team zu den Fans überspringt, wie Neu-Kapitän Michael Baindl es formulierte.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...