Play-off-Spiel sechs: Löwen unterliegen Peiting mit 0:1Tölzer Löwen

Play-off-Spiel sechs: Löwen unterliegen Peiting mit 0:1Play-off-Spiel sechs: Löwen unterliegen Peiting mit 0:1
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gastgeber legten mit Vollgas los. Marco Wölfl im Löwen-Tor musste gegen Dominic Krabbat und Michael Baindl in höchster Not retten. Auf der anderen Seite schafften es die Tölzer in doppelter Überzahl nicht, Florian Hechenrieder zu überwinden. Das erste Drittel endete torlos.

Im Mittelabschnitt mussten die Löwen eine längere Unterzahl-Phase überstehen: Zunächst wanderte Pascal Sternkopf auf die Strafbank (25.), es folgte Andreas Schwarz (26.), und schließlich kassierte Johannes Sedlmayr wegen Stockschlags eine Spieldauer-Disziplinarstrafe (27.). Die Gäste überstanden diese kritische Phase. Als dann aber auf Peitinger Seite Florian Stauder auf die Strafbank wanderte und Vier-gegen-vier gespielt wurde, schloss Michael Baindl ein Solo zum 1:0 für den ECP ab (29.).

Im letzten Drittel warfen die Löwen noch einmal alles nach vorne, Peiting blieb bei Kontern gefährlich. Aber an diesem Abend wollte es nicht gelingen, Hechenrieder zu überwinden.

„Wir haben vielleicht etwas zu passiv angefangen“, so Funk nach der Partie. „Und wenn du kein Tor schießt, gewinnst du auch kein Spiel.“ Chancen habe es für beide Teams gegeben. „Die Mannschaften gehen in dieser Serie ans Limit. Da entscheiden Kleinigkeiten.“

Am Dienstag (Spielbeginn: 19.30 Uhr) geht es nun also um alles. „Es bleibt eine offene Sache“, sagte Funk. „Jede Mannschaft hat zweimal auswärts gewonnen. Beide werden alles geben.“