Play-off-Highlight entfacht erneute Eishockeyeuphorie

Play-off-Highlight entfacht erneute EishockeyeuphoriePlay-off-Highlight entfacht erneute Eishockeyeuphorie
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Begleitet von etlichen Schlachtenbummlern treten die VER-Cracks am Freitag (20 Uhr) beim West-Oberligisten EHC Dortmund an. Zwei Tage später gastieren die Westfalen in der Autowelt König Arena. Spielbeginn am Sonntag ist um 18 Uhr. Der Run auf die Eintrittskarten ist bereits riesengroß.

Somit dürfte das Stadion abermals zu einem stimmungsvollen Hexenkessel werden. Den werden die Jungs von Trainer Cory Holden auch gut brauchen, will man gegen den starken Vertreter aus dem Westen bestehen. Die Favoritenrolle haben jedenfalls ganz klar Dortmunder – auch wenn der Gegner unbekannt und schwer einzuschätzen ist. Aber: vor allem vor eigenem Haus zeigte die Mannschaft von Trainer Frank Gentges seine Stärke, unterlag in dieser Saison nur zweimal. Insbesondere in der Endrunde spielte sich das Team zuletzt regelrecht warm für die anstehenden Duelle. In Rostock gewann man mit 9:2, gegen den Aufstiegsaspiranten Bad Nauheim am Sonntag ebenso deutlich mit 7:0. Die Offensive um Nils Liesegang, dem Slowaken Branislav Pohanka und dem Kanadier Ryan Martens funktioniert bestens, und das obwohl der mittlerweile 41-Jährige Frank Petrozza – früher im Trikot des ERC Selb – gefehlt hat.

David Hördler spielte vor seinem Wechsel nach Selb selbst zwei Jahre lang bei den Westfalen Elchen. Konnte somit in dieser Woche Cory Holden einige Tipps geben, um sich den Gegner vorzubereiten. Sorgenfalten machen dem Coach dagegen einige Ausfälle. Nach Ronny Schneider wird ihm nun auch noch mit Jiri Ryzuk (Symptesmoseband) ein weiterer Verteidiger in dieser Saison verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein Einsatz von Christopher Schadewaldt ist fraglich. Der Abwehrspieler erlitt in Deggendorf einen Muskelfaserriss, will am Donnerstagabend mittrainieren und es so probieren. Verteidiger also fehlen beim VER. Möglich, dass also Dan Heilman und/oder Alexander Fischer nach hinten rücken könnten. Förderlizenzspieler Dennis Dörner dürfte wohl mit von der Partie sein, während sein Bietigheimer Kollege Moosberger beim Stammverein benötigt wird

Die Euphorie rund um den VER Selb ist jedenfalls groß. Langjährige Fans schwelgen gar in Erinnerungen und berichten von hohen 23:2-Heimerfolg des damaligen VER Selb gegen Dortmund im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Ist jetzt der Zeitpunkt, weitere Geschichte zu schreiben? Ganz klar, nach der starken Saison 2011/2012 wollen die Wölfe als Underdog auf jeden Fall alles geben, dass am Sonntag nicht das letzte Heimspiel der Saison anstehen wird. „Wir wollen jetzt nicht einfach sagen, Saisonziel erreicht und Ende. Nein. Im Gegenteil. Gerne wollen wir auch mehr erreichen“, gibt VER-Trainer Cory Holden von sich. Die Stärken des Gegners sind bekannt. „Wir konzentrieren uns nun ganz auf das Spiel am Freitag. Wollen natürlich alles versuchen, dieses zu gewinnen“, so der Coach. Allen voran sollen aber die zahlreichen Besucher im Wolfsbau am Sonntag jubeln dürfen. Zumindest ein Sieg, dann wäre ein weiteres Heimspiel garantiert. Diese wäre – nach dem dritten Match am Dienstag um 19:30 Uhr in Dortmund – dann am nächsten Freitag.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer kommt aus Kassel
Lukas Laub verstärkt den Sturm der Starbulls Rosenheim

​Mit dem 27-jährigen Lukas Laub kommt ein Rosenheimer Eigengewächs aus der DEL2 zurück an die Mangfall und verstärkt künftig die Sturmreihen der Starbulls Rosenheim....

Verteidiger des Jahres bleibt
Linus Svedlund verlängert bei den Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann den besten Verteidiger der Oberliga Süd ein weiteres Jahr in Memmingen halten. Der Schwede Linus Svedlund wird auch in der kommenden Saison ...

Nach langer Pause und Genesung
Hannes Sedlmayr gibt sein Comeback für die Tölzer Löwen

​Nach fast zwei Jahren ohne Eishockey wird Hannes Sedlmayr zur neuen Saison wieder für die Tölzer Löwen auf dem Eis stehen. Der Grund für die lange Pause war keine s...

Leistungsträger bleiben
Kittel und Topol verlängern beim ECDC Memmingen

​Die Memminger Indians melden mit den Vertragsverlängerungen von Sergei Topol und Leon Kittel zwei weitere wichtige Puzzlestücke für den neuen Oberliga-Kader. Beide ...

Testspiel gegen Crimmitschau
Blue Devils Weiden verpflichten neuen Backup-Goalie

​Die Blue Devils Weiden stellen sich auf der zweiten Torhüterposition neu auf. Marco Wölfl, vergangene Saison noch in den Diensten des DEL2-Absteigers Tölzer Löwen, ...

Neuer Torwarttrainer
Starbulls Rosenheim: Torhüter-Duo bleibt – Endres kommt

​Die Starbulls Rosenheim gehen auch in der kommenden Saison mit dem Torhüter-Duo Christopher Kolarz und Andreas Mechel ins Rennen. Luca Endres kommt als Torhütertrai...

Zwei Abgänge, ein Neuzugang und eine Verlängerung
Personalentscheidungen bei den Passau Black Hawks

​Der Kader der Passau Black Hawks nimmt weiter Gestalt an. Die Habichte haben den Vertrag von Verteidiger Daniel Willascheck um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2