Piwowarczyk lässt den VER jubelnSelber Wölfe

Piwowarczyk lässt den VER jubelnPiwowarczyk lässt den VER jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der VER Selb kann auswärts doch noch gewinnen – und das erstmals in dieser Saison auch bei einem Top-Drei-Team. In der Verlängerung war es Kyle Piwowarczyk, der die Holden-Schützlinge zum 3:2-Sieg schoss. Mit diesen beiden Punkten rücken die Wölfe den unterlegenen Regensburgern und auch dem EHC Bayreuth, der in Freiburg Federn lassen musste, wieder etwas näher auf die Pelle.

Im ersten Drittel mussten die Wölfe zu Beginn zwei Unterzahlspiele überstehen, was nicht zuletzt dank eines aufmerksamen Torwarts Suvelo auch ohne Gegentreffer gelang. Nach etwa zehn Minuten nahmen die Selber das Heft in die Hand. Der VER profitierte dabei auch von einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Regensburger Schmitt, der sich gegen Neumann unfair eingesetzt hatte. Aus dem fünfminütigen Überzahlspiel schlugen die Holden-Schützlinge allerdings kein Kapital.

Der Mittelabschnitt brachte dann zwei Tore und Strafzeiten in Hülle und Fülle in der gut besetzten Donauarena. Der Reihe nach. Die Wölfe kamen gut aus der Kabine und blieben am Drücker. Die logische Folge war in der 24. Minute die Führung durch Schmid, der von Maaßen bedient wurde und EV-Keeper Cinibulk mit einem beherzten Abschluss keine Chance ließ. Die Hausherren wirkten nun angeschlagen gegen weiter anrennende Selber. Die allerdings versäumten es, weitere Tore nachzulegen. Mitte des zweiten Drittels kam der Gastgeber wieder zurück in die Partie. In der 31. Minute musste VER-Torwart Suvelo Kopf und Kragen riskieren, um den Ausgleich zu verhindern.

Danach folgte eine Strafzeitenorgie. Die Begegnung wurde nun immer nickliger geführt. Auch die Fäuste saßen nun lockerer. Als Piwowarczyk in Unterzahl auch noch der Schläger zerborst, war es schließlich soweit: Stieler traf zum 1:1 für den EV Regensburg.

Im Schlussdrittel sahen sich die Wölfe in doppelter Unterzahl wieder. Der EV Regensburg benötigte keine zehn Sekunden, um durch Stieler zur 2:1-Führung zu kommen. Fast postwendend war Mudryk auf dem Weg zum Ausgleich, wurde aber vor dem Tor böse gecheckt und blieb benommen liegen. In der 45. Minute dann aber doch das 2:2. Die Hausherren brachten den Puck nicht aus dem eigenen Drittel, und Neumann hatte aus drei Metern wenig Mühe zu vollenden. Bis zur Schlusssirene passierte dann nicht mehr viel, auch wenn die Wölfe mehr Spielanteile besaßen.

In der Verlängerung war es schließlich Piwowarczyk, der nach Vorarbeit von Schadewaldt und Mudryk die Scheibe ins Netz stocherte und den Wölfen den Zusatzpunkt sicherte. Sehr zur Freude der zahlreich mitgereisten Anhänger und auch von Trainer Cory Holden. „Das waren ganz wichtige Punkte. Wir waren in dieser Serie erst die zweite Mannschaft, die hier gewonnen hat“, lobte Holden sein Team.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Oberliga Süd Hauptrunde