Petri Kujala trainiert nun die Bayreuth TigersZuletzt vier Jahre in Bad Nauheim

Geschäftsführer Matthias Wendel (links) begrüßt Petri Kujala bei den Bayreuth Tigers. (Foto: Alex Vögel/Bayreuth Tigers)Geschäftsführer Matthias Wendel (links) begrüßt Petri Kujala bei den Bayreuth Tigers. (Foto: Alex Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Finne, der seit 1996 – zunächst als Stürmer in den beiden ersten Ligen des Landes – in Deutschland aktiv war, arbeitete als Trainer bisher ausschließlich in der DEL2. Nach zwei Jahren in Ravensburg trainierte er in den letzten vier Spielzeiten die Roten Teufel Bad Nauheim, die er in der vorangegangenen Saison auf den fünften Tabellenplatz und damit direkt ins Play-off-Viertelfinale führte. Sein Vertrag bei den Mittelhessen wurde auf eigenen Wunsch aufgelöst, da es Kujala wieder in seine Heimat nach Franken zog.

„Wir haben vor gut zwei Wochen Kontakt mit Petri aufgenommen, da wir uns gute Chancen ausgerechnet haben, dass so ein renommierter Trainer vielleicht in der Nähe seines Wohnortes arbeiten will. Wir freuen uns, dass Petri Kujala sofort begeistert war und uns helfen will, dass wir im Bayreuther Eishockey wieder für positive Schlagzeilen sorgen werden“, so Geschäftsführer Matthias Wendel.

Petri Kujala selbst sagt zu seiner Verpflichtung: „Bayreuth hat vorletzte Saison gezeigt, zu was es im Stande ist. Hier können die Zuschauer begeistert werden, hier kann man viel bewegen. Wir wollen in der Oberliga neu starten und gemeinsam für positive Stimmung sorgen. Ich werde hier meinen Teil dazu beitragen und freue mich sehr auf die Herausforderung“, so der 47-jährige Deutsch-Finne.

Petri Kujala erhält zunächst einen Vertrag für die kommende Spielzeit. „In den nächsten Wochen werden in Bayreuth weitere Weichen für die Zukunft gestellt. Dies beinhaltet die Mannschaft sowohl auf als auch neben dem Eis“, gibt Geschäftsführer Matthias Wendel einen Ausblick auf die kommenden Schritte bei den Bayreuth Tigers.

Selber Wölfe gewinnen mit 4:0
Shutout für Niklas Deske gegen die Starbulls Rosenheim

​Einen ungefährdeten 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)-Heimsieg feierten die Selber Wölfe über die Starbulls Rosenheim. Den Grundstein für den Erfolg legten die Spieler um Kapitän...

In Selb und gegen Weiden wieder mit Fröhlich
Stürmer der Starbulls Rosenheim nach fast vier Monaten zurück

​Noch sechs Spiele bis zum Start der Playoffs bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Meisterrunde der Oberliga Süd. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen bei den S...

Gelingt eine Überraschung gegen Regensburg und Rosenheim?
Blue Devils Weiden wollen Play-off-Einzug perfekt machen

​Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die Blue Devils Weiden. Dem fulminanten 9:3-Derbysieg gegen die Selber Wölfe folgte eine 2:6-Nie...

Spiele gegen Landshut und Peiting
Können die Höchstadt Alligators überraschen?

​Nicht nur Steine, sondern ganze Felsbrocken sind den Höchstadt Alligators und ihren Fans am vergangenen Sonntag beim 4:3-Siegtreffer von Markus Babinsky in der Verl...

Am Freitag in Grafing – dann kommt Erding
SC Riessersee zu Gast am Ort des letzten Titelgewinns

​Am morgigen Freitag ist der SC Riessersee beim EHC Klostersee zu Gast. Die Rot-Weißen nahmen im ersten Aufeinandertreffen in der Oberliga-Relegation aus dem Olympia...

Der nächste „Hammer“
Spitzenreiter EC Peiting zu Gast beim ECDC Memmingen

​Mit dem Ligaprimus EC Peiting gibt sich das nächste Topteam die Ehre am Hühnerberg. Am Freitag (20 Uhr) wollen die Memminger Indians den Oberbayern den ein oder and...

Publikumsliebling unterschreibt für2019/20
Topscorer Ian McDonald verlängert bei den Selber Wölfen

​Nach der kürzlich erfolgten Vertragsverlängerung von Kapitän Florian Ondruschka für die Spielzeit 2019/20, haben die Verantwortlichen der Selber Wölfe eine weitere,...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!