Petr Heider verstärkt die Islanders-DefensiveDeutsch-Tscheche kommt nach Lindau

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein weiteres Puzzlestück in der Defensive wird der junge Petr Heider sein, der sich mit dem EVL in der Oberliga empfehlen möchte. Genau wie der Lindauer „Flügelflitzer“ Michal Mlynek stammt Petr aus dem Nachwuchs des HC Slezan Opava, wo er ursprünglich als Stürmer agierte, später aber zum Verteidiger umgeschult wurde. Zur Saison 2011/12 wechselte Petr Heider zur U18 Mannschaft des HC Trinec, für die er bis zuletzt, zusätzlich ausgestattet mit einer Förderlizenz für die Seniorenmannschaft des HC Frydek-Mistek, auch aktiv war. In Lindau wird der 1,80cm große Linksschütze die Nummer 77 tragen. „Wir freuen uns auf den sympathischen Jungen, der für uns ganz individuell einsetzbar sein wird“, berichtet der 1. Vorsitzende des EVL – Bernd Wucher. Da Heider neben seinem tschechischen Pass auch einen deutschen besitzt, fällt er nicht in die Kategorie der Kontingentspieler, die ohnehin mit Lubos Sekula und Colin Mulvey bereits besetzt sind.

Auf der Torhüterposition bauen die Islanders weiter auf das Eigengewächs Dominik Hattler, dessen Rückennummer die 74 sein wird. „Dominik hat in der vergangenen Saison gezeigt welches Potential in Ihm steckt, wenn er weiter so an sich arbeitet und Druck auf Beppi & Korbi macht, bin ich mir sicher das seine Zeit im Eichwald noch kommen wird“, so EVL-Geschäftsführer Sebastian Schwarzbart.

Damit ist der Kader der Islanders bereits gut gefüllt, die Augen offen halten werden die verantwortlichen dennoch. „Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive haben wir jeweils noch Platz für je einen Spieler“ fügt der 2. Vorsitzende der Islanders, Michael Meßmer an. „Außerdem möchten wir die Fans darauf Aufmerksam machen das wir Ende des Monats unsere Preisstruktur für die Dauerkarten in der kommende Oberligasaison bekannt geben werden, ein Vorverkauf zu speziellen Konditionen startet dann am 1. August, am selben Tag an dem wir auch den Spielplan erwarten“, berichtet Meßmer weiter.