Penaltyniederlage in einem Derby auf Augenhöhe für den EHCEHC Bayreuth

Penaltyniederlage in einem Derby auf Augenhöhe für den EHCPenaltyniederlage in einem Derby auf Augenhöhe für den EHC
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dieses Oberfrankenderby zweier dezimierter Kontrahenten war ziemlich ausgeglichen und lebte diesmal mehr von der Rivalität und Spannung als von spielerischen Höhepunkten aus der Oberliga-Spitze. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend vor stimmungsvollen Rängen und die nur vereinzelten Torchancen auf beiden Seiten  resultierten mehr aus Einzelaktionen, als aus Kombinationen oder Spielzügen. Der gegenseitige Respekt und Augenmerk auf Fehlervermeidung verhinderte ein größeres Offensivspektakel und so war fast zu erwarten, dass man sich belauerte. Einen Fehler im Spielaufbau nutzte die Paradelinie der Hochfranken dann auch zu einem schnellen Gegenzug und Mudryk netzte ein.

Intensiv geführt war auch der Mittelabschnitt, wobei die Tigers weiterhin mehr Aufwand betrieben. Was oft fehlte war der letzte Pass oder Abschluss um sich zu belohnen. Thielsch knapp vorbei gelegter „Steal“ in Unterzahl (28.) war dabei genauso wenig von Erfolg gekrönt, wie mehrere Überzahlspiele, die auch immer wieder ergebnislos verpufften. Zu selten kam man in die Powerplayaufstellung und noch seltener richtig gut zum Abschluss. Die stoische Ruhe von Suvelo im Kasten der Wölfe wirkte dabei fast unüberwindbar, weil man ihm allerdings auch zu wenig versuchte die Sicht zu nehmen. Bädermann im EHC-Tor bestand seine weiteren Prüfungen allerdings auch alle und hielt sein Team damit im Spiel. Lohn des zumindest nimmermüden Einsatzes war dann der verdiente Ausgleich Sekunden vor der zweiten Pause. Passend zur Partie war es keine heraus gespielte Kombination, sondern dem energischen Nachsetzen von Geigenmüller zu verdanken, der bedrängt von einem Verteidiger die Scheibe in einer unübersichtlichen Situation zum 1:1 über die Linie brachte.

Damit hatten sich die Vorzeichen für die schon zuvor mit der Führung im Rücken eher abwartenden Hausherren zum Schlussdrittel verändert. Das aktivere Team in diesem intensiven Spiel mit gutem Tempo blieben aber weiterhin die Wagnerstädter, denen jedoch weiterhin etwas die Durchschlagskraft im Angriff fehlte. Die Blau-Weißen wirkten da in einigen Szenen sogar gefährlicher, Tore fielen aber weder hüben noch drüben.

Auch in der Verlängerung das gleiche Bild. Die Tigers mühten sich ohne zu treffen und als Potac eine umstrittene Strafe erhielt, versuchten es auch die Porzellanstädter noch einmal. Da Bädermann und seine Abwehr auch bei 3 gegen 4 nichts mehr zuließen musste das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden. Beim EHC versuchten sich Juhasz und Geigenmüller, die beide nicht an Suvelo vorbei kamen, während Piwowarczyk und Geisberger jeweils mit einem trockenen Schuss trafen.

Die Tigers kämpften stark mit guter Defensivleistung, im Vorwärtsgang und Powerplay gibt es aber weiter noch Steigerungspotenzial in der immer noch jungen Spielzeit.

Tore: 1:0 (18.) Mudryk (Piwowarczyk, Geisberger), 1:1 (40.) Geigenmüller (Mayer, Marsall), 2:1 (65.) Geisberger (entscheidender Penalty). Strafen: Selb 16, Bayreuth 14. Zuschauer: 3687.

Spielerkarusell dreht sich
Starbulls Rosenheim Kader nimmt weiter Form an

Das Spielerkarusell bei den Starbulls dreht sich weiter: Torhüter Martin Kohnle, die Verteidiger Andreas Nowak, Manuel Neumann und Nikolaus Meier sowie die Angreifer...

Vorbereitung der Indians terminiert
Dennis Neal kommt, Lubor Pokovic verlängert beim ECDC Memmingen

​Kaum für möglich gehalten, aber nun Realität: Verteidiger Lubor Pokovic hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen, trotz zahlreicher Angebote aus der DEL2, um ein weit...

Kanadischer Stürmer kommt von den Hannover Indians
Brent Norris wird Importspieler der EV Lindau Islanders

​Nach den Transfers von Torhüter Michael Boehm und Stürmer Florian Lüsch präsentieren die EV Lindau Islanders ihren ersten Importspieler für die kommende Saison. Der...

Nächster Neuzugang in der Verteidigung
Thomas Schmid kommt aus Memmingen zum Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC arbeitet weiter an seinem Kader. Mit Thomas Schmid hat der nächste Abwehrspieler seine Unterschrift unter einen Vertrag bei den Niederbayern ges...

Verteidiger kommt aus Lindau unter die Zugspitze
Sean Morgan kehrt zum SC Riessersee zurück

​Vom Ligakontrahenten Lindau Islanders kehrt der 24-jährige Verteidiger Sean Morgan zu seinem Heimatverein SC Riessersee zurück. ...

Center verlängert
Michael Kirchberger bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Oberliga-Saison nimmt weiter Formen an. Nun hat auch der Center des dritten Blocks, Michael Kirchberger, einen Kon...

Eingefleischter Selber bleibt ein Wolf
Dennis Schiener will es noch einmal wissen

​Erneut eine gute Nachricht: Das Selber Eigengewächs Dennis Schiener spielt eine weitere Saison im Trikot der Selber Wölfe. Als einstiges Nachwuchstalent ist Dennis ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!