Peiting kämpft sich nach Sieg gegen Deggendorf auf Rang 8 vorEC Peiting

Peiting kämpft sich nach Sieg gegen Deggendorf auf Rang 8 vorPeiting kämpft sich nach Sieg gegen Deggendorf auf Rang 8 vor
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Deggendorf war zu Drittelbeginn wacher und ging bereits in der zweiten Minute durch Fabian Calovi nach einem Bully durch einen Schuss aus der Drehung mit 1:0 in Führung. Peiting drängte danach auf den Ausgleich, erspielte sich aber keine zwingenden Chancen. Die Niederbayern hielten gut dagegen und waren mit eigenen Aktionen immer wieder gefährlich. So dauerte es bis zur 14. Minute – Peiting war gerade in Überzahl – bis Manfred Eichberger nach schöner Vorarbeit von Thomas Fischer und Dominic Krabbat mit einer Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich traf. Kurz vor Drittelende verfehlten die Hausherren dann erneut in Überzahl durch Manni Eichberger und Cody Carlson das Gästegehäuse nur knapp.

Im zweiten Abschnitt hatte erneut Deggendorf den besseren Start. Bereits in der 23. Minute gelang Dustin Whitecotton nach einer verunglückten Abwehr das 1:2 für die Gäste. Zwei Minuten später erhielten die Gäste aufgrund eines Hakens von Carlson an Gulda einen Penalty zugesprochen. Denis Gulda traf dabei nur die Latte und damit blieb es beim 1:2. Danach tat sich nicht mehr viel. Beide Mannschaften hatten zwar noch Chancen, doch diese waren nicht zwingend. Nachdem sich ein Großteil des Publikums bereits mit dem Rückstand abgefunden hatte, gelang Leonhard Zink in der 38. Minute mit einem Fernschuss doch noch der 2:2-Ausgleich. Eine Minute später bekamen die Gäste erneut einen Penalty zugesprochen. Thomas Zeck hatte die Scheibe im Torraum mit der Hand festgehalten. Diesmal scheiterte Dustin Whitecotton an Florian Hechenrieder.

Im letzten Abschnitt hatten beide Mannschaften mehrere klare Möglichkeiten zur Entscheidung. Doch beide Torhüter zeigten sich in guter Verfassung und ließen keine weiteren Treffer mehr zu. So fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung. Als sich Nico Wolfgramm auf Seiten der Deggendorfer in der 62. Minute nach einem Foul eine Strafe einfing, nutzten dies die Hausherren und erzielten durch Andreas Feuerecker mit einem platzierten Fernschuss den 3:2-Endstand.

Aufgrund einer Verletzung von Anton Radu stellte Trainer John Sicinski seine Reihen Ende des zweiten Drittels um. So kam mit Louis Latta nach Robert Altenhofen und Manuel Bartsch ein weiterer Nachwuchsspieler zum Einsatz. Ohne den Einsatz dieser DNL-Spieler wäre es nach den Verletzungen von Anton Saal, Fabian Weyrich, Tim Rohrbach und der Sperre von Florian Stauder kaum möglich eine schlagkräftige Mannschaft aufs Eis zu schicken. Diese Spieler füllen zurzeit nicht nur die fehlenden Lücken, sondern sind teilweise auch fähig selbst Akzente zu setzen.

Tore: 0:1 Calovi (Retzer, Radlsbeck), 1:1 Eichberger (Fischer, Krabbat), 1:2 Whitecotton (Wolfgramm), 2:2 Zink (Kreitl, MacDonald), 3:2 Feuerecker (Baindl, MacDonald). Strafen: Peiting 4 + 10 (Eichberger), Deggendorf 10. Zuschauer: 438.

Kanadischer Stürmer kommt von den Hannover Indians
Brent Norris wird Importspieler der EV Lindau Islanders

​Nach den Transfers von Torhüter Michael Boehm und Stürmer Florian Lüsch präsentieren die EV Lindau Islanders ihren ersten Importspieler für die kommende Saison. Der...

Nächster Neuzugang in der Verteidigung
Thomas Schmid kommt aus Memmingen zum Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC arbeitet weiter an seinem Kader. Mit Thomas Schmid hat der nächste Abwehrspieler seine Unterschrift unter einen Vertrag bei den Niederbayern ges...

Verteidiger kommt aus Lindau unter die Zugspitze
Sean Morgan kehrt zum SC Riessersee zurück

​Vom Ligakontrahenten Lindau Islanders kehrt der 24-jährige Verteidiger Sean Morgan zu seinem Heimatverein SC Riessersee zurück. ...

Center verlängert
Michael Kirchberger bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Oberliga-Saison nimmt weiter Formen an. Nun hat auch der Center des dritten Blocks, Michael Kirchberger, einen Kon...

Eingefleischter Selber bleibt ein Wolf
Dennis Schiener will es noch einmal wissen

​Erneut eine gute Nachricht: Das Selber Eigengewächs Dennis Schiener spielt eine weitere Saison im Trikot der Selber Wölfe. Als einstiges Nachwuchstalent ist Dennis ...

Noch kein Nachfolger
Manuel Kofler nicht mehr Cheftrainer bei den Starbulls Rosenheim

​Die Starbulls Rosenheim sind auf Trainersuche. „Nach mehreren Gesprächen, in denen die vergangenen zwei Spielzeiten sportlich analysiert wurden, ist man gemeinsam m...

Unermüdlicher Einsatz hat überzeugt
US-Boy Charley Graaskamp belegt zweite Kontingentstelle der Selber Wölfe

​Charley Graaskamp bleibt bei den Selber Wölfe und wird neben Ian McDonald die zweite Kontingentstelle im Team des Oberligisten einnehmen. ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!