Peiting gewinnt gegen starke Grafinger in der SchlussminuteEC Peiting

Peiting gewinnt gegen starke Grafinger in der SchlussminutePeiting gewinnt gegen starke Grafinger in der Schlussminute
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Geduld war nach Aussage von Trainer Peppi Heiß der Schlüssel zum Sieg gegen den EHC Klostersee. Die Gäste aus Grafing waren ein ebenbürtiger Gegner und hätten mit etwas Glück die Partie auch gewinnen können. Doch Peiting hatte mit Manfred Eichberger und Florian Hechenrieder die Matchwinner auf seiner Seite. Außerdem zeigte das Team aus der Marktgemeinde erneut eine  geschlossene Mannschaftsleistung, da sich jeder Spieler in den Dienst der Mannschaft stellte und sich nicht zu schade war auch nach hinten mit vollem Einsatz zu arbeiten.

Bereits im ersten Drittel ergab sich ein munteres Spiel. Beide Mannschaften hatten genügend Chancen um in Führung zu gehen. Bereits in der zweiten Minute schoss Zeck in aussichtsreicher Position knapp über das Tor. Auf der Gegenseite verfehlte Merz (3.) das Peitinger Gehäuse nur knapp. Im Anschluss daran hatte Peiting etwas mehr vom Spiel, doch Saal (5.), Biersack (6.) und Velebny (6., 7.) wurden entweder von Morczinietz gestoppt oder verfehlten das Tor. Danach tat sich sieben Minuten lang nichts, ehe Klostersee in der 14. Minute in Überzahl durch Farny mit 0:1 in Führung ging. Kurz darauf scheiterte Kaefer an Hechenrieder und A. Simon in Überzahl am Gästegoalie. Kurz vor Drittelende vergab Farny eine weitere Chance für die Grafinger und in der 19. Minute verhinderte der Pfosten einen Treffer von Hördt.

Im zweiten Abschnitt stellte Peitings Trainer dann um und ließ Wittmann für Mayr in der Reihe mit Gillam und Biersack auflaufen. Diese Maßnahme war bereits in der 22. Minute von Erfolg gekrönt. Velebny hatte nach Zuspiel von Biersack abgezogen, Morczinietz konnte die Scheibe nicht festhalten und Robert Wittmann verwertete den Nachschuss zum 1:1-Ausgleichstreffer. Danach wogte das Spiel hin und her, immer wieder durch Strafzeiten des kleinlich pfeifenden Schiedsrichters unterbrochen. Auf Peitinger Seite scheiterte Eichberger (24.), ebenso wie auf Seiten der Gäste Farny (27.) und Merz (28.) mit guten Gelegenheiten. Eine Minute später verfehlte Saal das Tor nur knapp und kurz darauf scheiterte Gillam am Torhüter. In der 31. Minute war es dann aber soweit: Peiting in Überzahl, Saal und Velebny bedienten Manfred Eichberger und dieser hämmerte das Spielgerät von der blauen Linie unter Latte zur 2:1 Führung. Danach hatten beide Mannschaften weitere Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik, doch die Torhüter zeigten sich auf dem Posten. In der 40. Minute gelang den Gästen dann doch noch der Ausgleich. Pufal hatte abgezogen, sein Schuss blieb am Gegner hängen und den anschließenden Konter verwertete T. Hummer zum 2:2-Ausgleich.

In den letzten 20 Minuten machte Klostersee enorm viel Druck und erspielte sich, auch bedingt durch weitere Strafzeiten, eine Vielzahl an Chancen. Doch Hechenrieder zeigte sich auf dem Posten und verhinderte mit einigen Paraden in Zusammenarbeit mit seiner Abwehr einen weiteren Treffer der Gäste. So scheiterten auf Seiten der Grafinger Bergmann, Hördt, Eberhardt und Dorr mit besten Gelegenheiten. Auf der Gegenseite wurde Peiting erst wieder gefährlich, als Spieler der Auswärtsmannschaft auf die Strafbank mussten. So scheiterte Saal (56.) in Überzahl und schoss die Scheibe knapp am fast leeren Gästetor vorbei. Doch in der 60. Minute, als Paderhuber nach einem umstrittenen Foul auf der Strafbank saß, war es erneut der treffsichere Manfred Eichberger, der von der blauen Linie abzog und zum 3:2-Endstand traf.

Peiting ziert nach diesem Erfolg weiterhin die Tabellenspitze und führt vor Selb und Regensburg die Tabelle an. Selb gewann in Tölz, Regensburg musste sich überraschend in Füssen geschlagen geben. Am Freitag steht nun die Partie gegen die Oberpfälzer mit Trainer Sulak auf dem Programm. Sollte Peiting dieses Spiel gewinnen, wäre der Abstand auf Platz drei ordentlich angewachsen. Doch aufgrund des zu leistenden Pensums –fünf Spiele in zehn Tagen- gilt es die Konzentration hoch zu halten und den Substanzverlust durch den Einsatz des gesamten zur Verfügung stehenden Kaders in Grenzen zu halten.

Tore: 0:1 Farny (Cullen, Paderhuber), 1:1 Wittmann (Velebny, Biersack), 2:1 Eichberger (Velebny, Saal), 2:2 T. Hummer, 3:2 Eichberger (Pufal, Velebny). Strafen: Peiting 20 + 10 (Borberg), Klostersee 12. Zuschauer: 582.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Routinierter Abwehrspieler
Michal Spacek wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Mit dem 31-jährigen Linksschützen Michal Spacek, der in Marienbad geboren wurde und zwischenzeitlich neben der tschechischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft be...

Neuzugang aus Weißwasser
Christoph Kiefersauer kommt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Lausitzer Füchsen aus Weißwasser kommt der 26-jährige Stürmer Christoph Kiefersauer zu den Bietigheim Steelers. Der gebürtige Bad Tölzer erreichte mit den S...

Paul Reiner kommt aus Bad Nauheim
Junger Verteidiger schließt sich den Bayreuth Tigers an

​Der Oberligist Onesto Tigers Bayreuth hat sich mit dem Verteidiger Paul Reiner verstärkt. Mit 22 Jahren kann er bereits auf knapp 100 Einsätze in der DEL2 sowie übe...

Indians gelingt Transferhammer
Tyler Spurgeon kommt nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat mit dem Kanadier Tyler Spurgeon einen Top-Spieler für sich gewinnen können. Der 38-Jährige kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg, dort l...

Achte Saison bei den Buam
Philipp Schlager stürmt weiter für die Tölzer Löwen

​37 Jahre jung und mittlerweile die achte Saison bei den Tölzer Löwen. Die Rede ist von Philipp Schlager, dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde....

Raivo Freidenfels zuletzt in Polen und Slowenien
Höchstadt Alligators verpflichten lettischen Mittelstürmer

​Und wieder ein Neuzugang: Die Höchstadt Alligators arbeiten weiter an ihrem erneuerten Team und holen Raivo Freidenfels nach Deutschland. Der 24-jährige Lette stand...

Punktbester deutscher Verteidiger in der Oberliga
Lars Schiller schließt sich den Heilbronner Falken an

Lars Schiller, punktbester deutscher Verteidiger der vergangenen Oberliga-Hauptrunde, wird ein Falke. Der 27 Jahre alte Defensivspezialist wechselt vom Ligakonkurren...

2018 erstmals in Deutschland
Ilya Andryukhov schließt sich den Bayreuth Tigers an

​Mit Ilya Andryukhov verpflichten der Oberligist Onesto Tigers Bayreuth einen erfahrenen Goalie, der für die Bayreuther Fans kein Unbekannter ist, trafen sich doch d...

Oberliga Süd Hauptrunde