Nikolaus beschenkte im Tigerkäfig diesmal nur die GästeEHC Bayreuth

Nikolaus beschenkte im Tigerkäfig diesmal nur die GästeNikolaus beschenkte im Tigerkäfig diesmal nur die Gäste
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei Temperaturen am Gefrierpunkt, Schneetreiben im offenen Bayreuther Kunsteisstadion und befürchteter Minuskulisse dauerte die Abtastphase diesmal wieder etwas länger. Erste Möglichkeiten hatten die Hausherren, doch wie z.B. bei Geigenmüllers Alleingang (5.) zeigte Fire-Torwart Agricola dabei einige starke Paraden und so bedurfte es ein Powerplay, dass Kolozvary mit seinem Rückhand-Nachschuss zum 1:0 nutzte, nachdem Bartosch zuvor mit seiner guten Einzelaktion erneut am Gästekeeper gescheitert war. Die Tigers machten weiter Druck, doch ganz so dominant wie in vielen Heimspielen zuvor war man aber auch da schon nicht. Das eigene Offensivspiel war auch immer wieder unterbrochen durch brandgefährliche Konter, bei denen Bädermann einige 1 gegen 0 Szenen prächtig entschärfte und seinem Team die knappe Pausenführung hielt, weil die EHC-Stürmer ihre Chancen auch nicht genug nutzten.

Im Mittelabschnitt kamen die Niederbayern dann mit noch mehr Zug aufs Eis zurück. Nach Geigenmüllers Streifschuss an den Pfosten (25.) hielten sie die Partie komplett offen und sorgten mindestens für ausgeglichene Spielanteile. Schembris Treffer, wo er nach einer Einzelaktion von links vors Tor ziehend seinen eigenen Nachschuss verwertete, war dann auch irgendwie schon absehbar und nicht einmal unverdient für die Gäste. Die Wagnerstädter hatten ungewohnte Schwierigkeiten, wirkten teilweise müde und nicht richtig spritzig. Es scheint als wirken sich die vielen Langzeitverletzten und wegen Krankheit nicht fitten Leistungsträger nun doch immer mehr auf die Mannschaftsleistung aus. Der Wille war immer da, doch die Beine konnten dem Kopf offenbar nicht richtig folgen. Ein gutes Überzahlspiel nutzte der clever den Schuss verzögernde Potac zwar noch einmal zur Führung, doch postwendend gelang Deggendorf der erneute Ausgleich. Einen schlechten Wechsel der Hausherren nutzte man zu einem 3:2-Konter den Ortolf schließlich verwandelte.

Für die letzten 20 Minuten stellte Tigers-Coach Waßmiller dann etwas um und beorderte Altmann zu Pietsch und Thielsch. Die Hoffnung daraus mehr Akzente zu setzen blieb aber ohne zählbaren Ertrag, weil bei ihnen, wie auch bei der Paradeformation, der erfolgreiche Abschluss der immer wieder vorhandenen einzelnen guten Torchancen fehlte. Auch im Powerplay hakte es nun an der Durchschlagskraft und bei einem Break traf der sehr auffällige Schembri dagegen zum 2-3 für sein Team. In der Folgezeit stemmten sich die Oberfranken dann zwar noch einmal dagegen, aber der sichtbar leere Akku und etwas Pech bei den Versuchen verhinderten einen immer noch möglichen Ausgleich. Mit dem letzten Mittel, ohne Torwart, gelang es auch nicht mehr und da der Schiedsrichter ein glasklares Icing übersah, gelang Benda in der nächsten Szene mit einem Schuss ins leere, weit entfernte Gehäuse Sekunden vor Ende der Schlusspunkt. Die Partie hätte auch anders laufen können und fand trotzdem mit Fire einen knappen aber nicht unverdienten Sieger, was beide Trainer in der Pressekonferenz auch so einschätzten.

Tore: 1:0 (7.) Kolozvary (Bartosch, Potac/5-4), 1:1 (27.) Schembri (A.Maier, S.Maier/4-4), 2:1 (34.) Potac (Kolozvary, Bartosch/5-4), 2:2 (35.) Ortolf (Benda, S.Maier), 2:3 (49.) Schembri (Vavra/4-5), 2:4 (60.) Benda (Ortolf, C.Retzer/5-6). Strafen: Bayreuth 10, Deggendorf 18. Zuschauer: 929.

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb