Nijenhuis und Zimmermann für Selber Wölfe und Bayreuth Tigers spielberechtigtStürmer und Verteidiger mit Förderlizenz

Noah Nijenhuis ist künftig für die Bayreuth Tigers und die Selber Wölfe spielberechtigt. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)Noah Nijenhuis ist künftig für die Bayreuth Tigers und die Selber Wölfe spielberechtigt. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Noah Nijenhuis startet in seine zweite Saison bei den Bayreuth Tigers. Der gebürtige Münchner, der dem Nachwuchs des EHC Klostersee entstammt und seine weitere Ausbildung bei den Jungadlern Mannheim genoss, war bereits im letzten Jahr für die Selber Wölfe auf dem Eis und erhielt hier insgesamt 26 Einsätze, bei welchen er sich zehn Scorerpunkte auf sein persönliches Konto gutschreiben lassen konnte. Zudem lief der junge Linksschütze 19 Mal in der DEL2 für die Bayreuth Tigers auf.

In der neuen Saison 2019/20 wird es bei den Wölfen zwei Spieler mit den Namen Zimmermann geben. Neben Stürmer Carl Zimmermann bekommt Tim Zimmermann im Wolfsbau die Chance, sich zu beweisen und entsprechende Eiszeit. Tim Zimmermann durchlief den Nachwuchs des EHC Bayreuth, bevor er 2014 den Weg zum ERC Ingolstadt nahm und nach zuletzt einer Saison beim EV Regensburg sich entschied, die Herausforderung DEL2 bei den Tigers anzunehmen. Der 19-jährige, körperlich präsente und talentierte Stürmer präsentierte sich bereits in den Vorbereitungsspielen in guter Verfassung und konnte zudem ein Vorbereitungsspiel im Trikot der Thomas Sabo Ice Tigers bestreiten.

„Die Zusammenarbeit mit den Selber Wölfen und deren Verantwortlichen ist sehr angenehm und funktioniert einwandfrei. Wir sind uns sicher, dass Noah und Tim, wenn sie im Trikot der Wölfe auflaufen, nur gute Erfahrungen sammeln werden und mit ihrem stets sehr hohen Einsatz dem Team helfen können, sodass beide Vereine sowie auch die Jungs einen Nutzen daraus ziehen können“, sieht Petri Kujala, Trainer der Bayreuth Tigers den Kooperationsgedanken und den Austausch sehr positiv.

Ähnlich positiv sieht es auch sein Berufskollege aus Selb, Wölfe-Trainer Henry Thom: „Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit, wir wollen diese Kooperation leben, damit letztendlich auch beide Vereine profitieren werden. Noah kennen wir vom letzten Jahr, er hat einen unheimlichen Fortschritt in seiner Entwicklung genommen, was sicherlich auch mit der Spielpraxis in Selb zu tun hatte, wo er, anders als in der DEL2, bei uns noch mehr Verantwortung übernehmen musste. Er war im vergangenen Winter eine Bereicherung für unser Spiel und wird uns auch in diesem Jahr sehr weiterhelfen und die Defensive qualitativ aufwerten. Auch Tim Zimmermann ist für uns kein Unbekannter. Tim war dieses Jahr auch schon zum Training in Selb, er gibt uns noch mehr Tiefe im Kader. Gegen Erfurt am heutigen Freitag wird Tim erstmals das Wölfe-Trikot tragen und dann schauen wir mal, wie er im Wettkampfmodus bei uns so schlägt. Freue mich sehr auf ihn, er hinterließ beim Training einen sehr guten Eindruck.“

Die Serie hält
ERC Sonthofen gewinnt auch in Miesbach

​Die Bulls gehen auch im sechsten Spiel in Folge als Sieger vom Eis. In der Qualifikationsrunde zur Oberliga Süd gewann der ERC Sonthofen mit 5:4 beim TEV Miesbach. ...

Füssen gewinnt in Weiden
EVF dreht 1:4-Rückstand in 6:4-Sieg

​Was für ein Comeback des EV Füssen. Durch fünf Treffer innerhalb von vier Minuten und neun Sekunden drehen die Schwarz-Gelben ein schon verloren geglaubtes Spiel un...

Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Starbulls Rosenheim setzen sich gegen Selb durch

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend zum elften Mal in Folge einen Heimsieg bejubeln dürfen. Am zwölften Spieltag der Meisterrunde der Oberliga Süd mussten...

Penalty-Erfolg für Deggendorf
Überragender Reisnecker führt DSC zum Sieg über Memmingen

​Was für ein Abend in der Deggendorfer Festung an der Trat. Der Deggendorfer SC bezwang vor 1834 Zuschauern den Spitzenreiter aus Memmingen mit 5:4 nach Penaltyschie...

Trainer Waßmiller bleibt langfristig am Hühnerberg
Dezimierter Kader des ECDC Memmingen unterliegt Peiting

​Die Memminger Indians verlieren das Heimspiel gegen den EC Peiting mit 2:6 (0:2, 1:1, 1:3). Gerade einmal 13 Feldspieler schlugen sich dennoch wacker. Erfolgstraine...

4:2 für die Eisbären
Regensburger Rumpftruppe feiert Sensationssieg gegen Deggendorf

​Im Kampf um Platz zwei der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit dem Deggendorfer SC zu tun. Viele Spieler fehlten bei den Eisbären aufgrund einer G...

Wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze
Selber Wölfe halten Weiden auf Distanz

​Die Selber Wölfe standen im Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden unter Zugzwang, wollte man doch den Abstand auf die unteren beiden Tabellenränge möglichst vergrö...

Duell der Altmeister
EV Füssen unterliegt dem SC Riessersee

​EV Füssen gegen den SC Riesersee – vor einigen Jahren klang das noch nach Spitzeneishockey auf höchstem Niveau. Doch auch in der Oberliga sorgen beide Teams für Spa...

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 21.02.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EV Lindau Lindau
- : -
EV Füssen Füssen
EC Peiting Peiting
- : -
Selber Wölfe Selb
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd