Nichts geht mehrERV Schweinfurt

Nichts geht mehrNichts geht mehr
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine Niederlage wieder gegen ein nicht unschlagbar scheinendes Team. Angesichts der Geschenke bei den Peitinger Treffern muss man wohl feststellen, die Dogs schlugen sich selbst.

Dimitrj Litesov hatte sich krank gemeldet, für ihn rückte Oliver Dam in die erste Reihe. Wieder begann es nicht schlecht, man spürte am Anfang förmlich den Drang, heute das Spiel an sich zu reißen. Der Elan verebbte mit der Zeit etwas, als große und klare Möglichkeiten nicht herausgearbeitet werden konnten. Heraus sprangen ein paar sogenannte halbe Chancen und Schüsse aus der Distanz. Und die Patzer im Defensivverhalten hielten sich in Grenzen. Die Gäste spielten eher abwartend, hielten die Dogs ganz gut von der Zone um ihren Kasten fern. Ihre unspektakuläre Offensive zeigte aber Effektivität, denn Michael Fröhlich brachte den ECP kurz vor der Drittelpause mit seinem ersten von insgesamt drei Toren in Führung.

Und so fing das alte Lied wieder an – mehr und mehr wurde versucht, im Alleingang durchzukommen, die Ordnung ging verloren, die Fehlerquote nahm zu. Vitali Stähles Ausgleich hätte einen Wendepunkt bedeuten können, denn kurz darauf wurde Florian Stauder mit Spieldauerstrafe vom Eis geschickt. Die fünfminütige Überzahl – zwei davon sogar gegen nur drei  Peitinger – wurde aber nicht genutzt. Im Gegenteil: Kaum wieder vollzählig, profitierten die Gäste von einem Blackout der Schweinfurter, die Fröhlich vollkommen allein vor ihrem Kasten stehen ließen, und holten sich die Führung zurück.

Als die Dogs im letzten Durchgang Peiting im eigenen Powerplay zu einem weiteren überflüssigen Treffer eingeladen hatten, war es damit schon vorbei. Das Selbstvertrauen war wieder komplett dahin. Nichts lief mehr, nichts ging mehr in diesem Teufelskreis, den die Dogs schon aus der Vorsaison kennen: Aus Misserfolg kommt Verunsicherung, daraus wieder der neuer Misserfolg. Und so weiter. Dass Alex Funk ab der zweiten Pause verletzt in der Kabine geblieben war, spielte da keine große Rolle mehr. Und das vierte Peitinger Tor auch nicht, denn für die Gäste stellten die Schweinfurter längst keine Gefahr mehr dar.

Unter der Woche hatte es einen offenen Brief der Mannschaft gegeben, in dem um Verständnis und um weitere Unterstützung der Fans gebeten wurde. Diese bekam sie auch; dass der Enthusiasmus von den Rängen im Laufe der Begegnung schwer gedämpft wurde, lag in der Natur der Sache.

Tore: 0:1 (19.) Fröhlich (Baindl, Guth), 1:1 (33.) Stähle (Nemirovsky), 1:2 (39.) Fröhlich (Baindl, Krabbat), 1:3 (44.) Fröhlich (Krabbat/4-5), 1:4 (60.) Saal (Fröhlich, Borberg/5-4). Strafen: Schweinfurt 12, Peiting 10 + 10 (Baindl) + 5 + Spieldauer (Stauder). Zuschauer: 421.

Auftakt am 9. Oktober
ECDC Memmingen bestreitet acht Testspiele

​Der ECDC Memmingen gibt sein Testprogramm für die kommende Saison bekannt. Vorbehaltlich weiterer Änderungen sind acht Spiele gegen Ligakonkurrenten oder Teams aus ...

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...