Neues Derby am Freitag im WolfsbauSonntag Gastspiel beim EC Peiting

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zahlenmäßig und auch stimmungstechnisch wird man am Freitag, 9. Oktober, ab 19.30 Uhr erstmals sehen, inwieweit man im Vorfeld der Partie EHV Schönheide 09 gegen die Bayreuth Tigers tatsächlich von einem „neuen Derby“ sprechen kann. Die EHV-Verantwortlichen hoffen es natürlich, denn rein von der Entfernung her – beide Orte liegen gerade einmal 120 Kilometer auseinander – erfüllt dieses Spiel diese Voraussetzungen. Mit über 400 Kilometern liegt das oberbayrische Peiting da schon etwas weiter entfernt, wo die Wölfe am Sonntag, 11. Oktober, um 18 Uhr ihr nächstes Gastspiel beim EC Peiting bestreiten werden.

Zunächst liegt aber die Konzentration ganz auf dem Heimspiel gegen Bayreuth. In der vergangenen Saison beendeten die Bayreuth Tigers die Hauptrunde in der Oberliga Süd auf dem vierten Platz, mit satten 20 Punkten Vorsprung auf die fünftplatzierten Tölzer Löwen und scheiterten dann im Play-off-Viertelfinale am späteren Zweitliga-Aufsteiger Freiburg. Auch in dieser Saison sind die Play-offs das erste Zwischenziel, welches die Wagnerstädter möglichst mit Heimrecht, sprich mit mindestens dem vierten Platz wieder erreichen wollen. Die bisherigen drei Saisonspiele verliefen allerdings noch nicht ganz nach Plan, kassierte man zum Ligaauftakt zu Hause eine knappe 1:2-Niederlage gegen Deggendorf und musste sich auch im zweiten Heimspiel mächtig strecken, als man den EHC Klostersee hauchdünn mit 3:2 besiegen konnte. Der erste Auswärtsauftritt am vergangenen Sonntag mit dem 5:3-Erfolg in Sonthofen lief da schon etwas besser, weshalb Bayreuths Teammanager Dietmar Habnitt hofft, dass sein Team jetzt ins Rollen kommt.

Im Gegensatz zu den bisherigen Kontrahenten konnten die Wölfe in der jüngeren Vergangenheit schon etwas mehr Infos über Bayreuth sammeln, absolvierten beide Mannschaften in der Saison 2014/15 doch zwei Vorbereitungsspiele gegeneinander. Beide Spiele gingen im September vergangenen Jahres aus Sicht des EHV 09 denkbar knapp mit 3:4 nach Penaltyschießen und 3:4 nach Verlängerung verloren. Damit besteht auch für den Freitagabend in Schönheide durchaus die Hoffnung, dass sich die Fans beider Lager auf ein spannendes Aufeinandertreffen im Wolfsbau freuen dürfen.

Da am Freitag gegen Bayreuth und auch jetzt schon absehbar für das Heimspiel am 16. Oktober gegen die Selber Wölfe ein größeres Zuschauerinteresse zu erwarten ist, möchten die Wölfe noch einmal daran erinnern, die Möglichkeit des Online-Ticketkaufes unter https://www.etix.com/ticket/v/11339 zu nutzen, um ein eventuell längeres Warten und Anstehen an den Abendkassen zu vermeiden. Um zusätzlich einen reibungslosen Einlass zu gewährleisten, öffnen die Stadionkassen am Wolfsbau zu den kommenden beiden Heimspielen daher bereits um 18 Uhr.

Eine erneute Fahrt ins Ungewisse wird dagegen das Auswärtsspiel am Sonntag beim EC Peiting. Wie vergangenen Sonntag in Bad Tölz, steht auch dieses Mal eine Premiere an, denn Peiting und Schönheide standen sich noch nie auf dem Eis gegenüber. Die Oberbayern gehören in fast jeder Oberliga-Süd-Saison zu den Geheimtipps. In den letzten beiden Spielzeiten kamen die Peitinger jeweils auf dem sechsten Tabellenplatz nach der Hauptrunde ein, die vorherigen zwei Jahre wurde man sogar Hauptrunden-Erster. Doch für viel mehr reichte es die letzten vier Jahre nicht, denn es scheint mittlerweile ein Play-off-Fluch über Peiting zu liegen, scheiterte man von 2012 bis 2015 jeweils in der ersten Play-off-Runde. Der ECP ist mit sechs Punkten aus drei Spielen gut in die neue Saison gestartet. Wie schwer es für die Wölfe am Sonntag wird, lässt beispielsweise der 4:2-Heimsieg der Peitinger gegen den EV Landshut in der Vorwoche erahnen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Zweite Kontingentstelle besetzt
Steven Ipri wechselt zum HC Landsberg

​Die HC Landsberg Riverkings besetzen ihre zweite Kontingentstelle mit dem US-Amerikaner Steven Ipri. Der 24-jährige Stürmer wechselt von den Wichita Thunder aus der...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Oberliga Süd Hauptrunde