Nerijus Alisauskas bleibt beim EVFEV Füssen

Nerijus Alisauskas bleibt beim EVFNerijus Alisauskas bleibt beim EVF
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit hat der EVF nach John Gordon, der in Kürze in Füssen eintreffen wird, auch die zweite Kontingentstelle belegt.

Der 22-jährige Abwehrspieler Alisauskas kommt vom lettischen Spitzenclub Metalurgs Liepaja an den Kobelhang, mit welchem er die letzten vier Jahre am offenen Spielbetrieb der Liga in Weißrussland teilnahm. Dort gelangen dem talentierten Verteidiger in insgesamt 184 Spielen 6 Tore und 27 Vorlagen. Ursprünglich stammt er aber aus der Kaderschmiede seines litauischen Heimatvereins Energija Elektrenai. Die Kleinstadt ist ungefähr so groß wie Füssen und der Verein ist ebenfalls für seine starke Nachwuchsarbeit bekannt. Die Eigengewächse Darius Kasparaitis und Dainius Zubrus entwickelten sich sogar zu Stars in der Profiliga NHL. Nerijus Alisauskas debütierte bereits im Alter von 18 Jahren in der Nationalmannschaft Litauens, und ist dort seitdem Stammspieler. Im Nachwuchsbereich nahm er an verschiedenen Weltmeisterschaften teil, und wurde mehrmals mit Auszeichnungen bedacht. 2011 konnte er mit Metalurgs Liepaja auch den Gewinn der lettischen Meisterschaft feiern. Dieses Jahr spielte er für sein Land beim Olympia-Qualifikationsturnier in Budapest, wo er gegen Kroatien als bester Spieler seines Teams ausgezeichnet wurde. Bei der Weltmeisterschaft Division 1B im Frühjahr wurde ihm im Spiel gegen die Ukraine diese Ehre ebenfalls zuteil.

Trotz seiner Jugend hat der 1,85 Meter große und 85 Kilogramm schwere Abwehrspezialist somit bereits jede Menge internationale Erfahrung vorzuweisen. In der Probephase konnte er beim EVF sowohl im Training, als auch in den Spielen gegen Kaufbeuren, Bad Tölz sowie beim Bergner Bräu Cup in Meran mit guten Leistungen die Verantwortlichen überzeugen. „Er hat das gespielt, was man von einem Kontingentspieler erwarten kann“, hatte Trainer Marcus Bleicher nach dem Turnier in Südtirol die Leistung seines neuen Schützlings kommentiert. In Füssen hat sich zuletzt auch der litauische Nationaltrainer Bernd Haake ein Bild seines Spielers gemacht. Nerijus konnte mit seinem schnörkellosen Spiel in der eigenen Zone überzeugen, ist zweikampfstark, läuferisch bestens ausgebildet, und glänzt auch in Bedrängnis mit sauberen Pässen zu seinen Mitspielern.

Beim EV Füssen soll Nerijus Alisauskas mit seinem Können nun als wichtiger Eckpfeiler in der Abwehr fungieren. Er wird dabei mit der Trikot-Nummer 14 auflaufen.

TEV gewinnt mit 5:0
EHC Waldkraiburg unterliegt Miesbach klar

​Einen mehr als nur gebrauchten Abend erwischten die Löwen am Sonntag in der Raiffeisen-Arena. Gegen den TEV Miesbach unterlag man deutlich und auch verdient mit 0:5...

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...

Drei Tore! Einstand nach Maß
Neuzugang Memminger Kumeliauskas verhilft Indians zum Sieg

​In einem engen und hart umkämpften Spiel besiegt der ECDC Memmingen seinen Verfolger aus Weiden mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). Dreifacher Torschütze war Neuzugang Tadas K...

Eisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark
Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneut

​Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich gegen die Eisbären Regensburg im Rahmen der Meisterrunde in der Oberliga Süd verloren. Nach der deutlichen ...

Verstärkung für die Indians
Litauischer Nationalspieler wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat auf die angespannte Personalsituation reagiert und mit Tadas Kumeliauskas eine Verstärkung für die Offensive verpflichtet. Der 28 Jahre alte ...

Gegen den Angstgegner wieder keine Punkte
Blue Devils Weiden verlieren erneut gegen Sonthofen

​Am Freitagabend hatten die Blue Devils die Bulls aus Sonthofen zu Gast. Bereits zweimal hatte man gegen den „Angstgegner“ in dieser Saison verloren. Auch diesmal mu...

ECP gewinnt mit 5:3
Eisbären Regensburg verlieren Topspiel gegen Peiting

​Nach einer durchwachsenen Leistung im Spitzenspiel der Oberliga Süd mussten die Eisbären Regensburg gegen den EC Peiting als Verlierer die Eisfläche verlassen. 3:5 ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!