Mit Herz und LeidenschaftSelber Wölfe

Mit Herz und LeidenschaftMit Herz und Leidenschaft
Lesedauer: ca. 2 Minuten

62 Spiele – inklusive Vorbereitung und Pokal – stecken den Wölfen seit Ende August in den Beinen. Von Urlaub spricht aber noch niemand. „Wenn schon, dann wollen wir die Saison in Selb und vor unseren eigenen Fans beenden“, richtet Trainer Cory Holden eine deutliche Kampfansage in Richtung Bad Nauheim. Dort muss der VER am Freitag (19.30 Uhr) das vierte Spiel im Halbfinale der Eishockey-Oberliga bestreiten. Mit 1:2 liegen die Wölfe gegen die Hessen im Rückstand. Eine weitere Niederlage würde das Aus bedeuten.

Ein Szenarium, das den Selbern nicht zum ersten Mal in dieser Saison blüht. „Auch im Viertelfinale in Duisburg standen wir unter Zugzwang“, erinnert sich Holden, der sogar ein Jahr zurückblickt und das „Wunder von Dortmund“ anspricht. Auch damals hätte alles gegen den VER gesprochen. Und auch damals hätten die Spieler mit Herz und Leidenschaft noch für ein weiteres Heimspiel gesorgt. Das würde im Falle eines Sieges in Bad Nauheim am kommenden Sonntag um 18 Uhr stattfinden.

Im Lager der Wölfe weiß man freilich auch, dass die heutige Nuss im vermutlich ausverkauften Colonel-Knight-Stadion in Bad Nauheim nur schwer zu knacken ist. Zumal Geisberger und Co. nun schon seit 145 Minuten auf einen eigenen Treffer warten. „Die haben richtige Qualität im Kader“, spricht Holden mit Respekt von den Nauheimern, die sich eine weitere Reise nach Oberfranken wohl ersparen möchten. „Natürlich macht sich jeder seine Gedanken“, sagt der Selber Trainer, angesprochen auf die jüngste Torflaute. „Aber es hilft ja nichts. Am Freitag müssen die Hände wieder lockerer werden. Und wir müssen unser Glück durch harte Arbeit erzwingen.“

Was den Wölfen in die Karten spielen würde, wäre ein frühes Tor. „Das ist ebenso wichtig, wie der unbedingte Glaube an den Sieg“, sagt Holden, der wohl erst am Freitag vormittag endgültig weiß, wer mit nach Bad Nauheim fahren kann. Fehlen wird auf jeden Fall der berufliche verhinderte Warkus. Hinter dem Einsatz von Hendrikson (angeschlagen), Tim Schneider (krank) und Schütt (Gehirnerschütterung) stehen noch Fragezeichen.

Egal, wie das Spiel in Bad Nauheim endet. Die Wölfe haben mit dem Einzug in das Halbfinale wieder einen Schritt nach vorne gemacht und können schon jetzt auf eine hervorragende Saison zurückblicken. Was auch die lockere Stimmung widerspiegelt in der Mannschaft. Die hatte nach dem trainingsfreien Dienstag am Mittwoch und Donnerstag wieder richtig viel Spaß beim Training. Und auch die Rasierapparate sollen noch einige Tage verstaubt in den Ecken bleiben, sagt Holden. „Die Spieler, das Betreuerteam und auch ich wollen die Bärte noch ein bisschen wachsen lassen.“ Auch wenn es den ein oder anderen schon ein bisschen juckt und kratzt. So lange wie heuer hatten die Wölfe schließlich schon lange nicht mehr in den Play-offs gestanden.

Thomas Greilinger und Andreas Gawlik fallen aus
Deggendorfer SC vor nächstem schweren Auswärtsspiel

​Am kommenden Freitag (20 Uhr) reist der Deggendorfer SC nach Garmisch-Patenkirchen, um sich im nächsten Duell mit einem oberbayerischen Kontrahenten, dem SC Riesser...

4:2-Erfolg gegen den EC Peiting
Memminger Indians bleiben weiterhin auf Erfolgskurs

​Der ECDC Memmingen kann mit dem Heimsieg über den EC Peiting die nächsten drei wichtigen Punkte verbuchen und mischt damit weiterhin ganz oben in der Tabelle mit. R...

Overtime-Sieg gegen den EV Füssen
Doppelter Ovaska sichert ERC Sonthofen verdiente zwei Punkte

​Der ERC Sonthofen hat am Sonntag mit 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung gegen den EV Füssen gewonnen. ...

Verrücktes Spiel am Fuße der Zugspitze
Selber Wölfe holen zwei Punkte in Garmisch

​Die Selber Wölfe gewinnen am 16. Spieltag der Oberliga Süd in einem verrückten Spiel beim SC Riessersee mit 6:5 (2:0, 1:1, 2:4, 1:0) nach Penaltyschießen. Bis zur 4...

6:5 nach Verlängerung für Deggendorf
Ersatzgeschwächter DSC holt zwei Punkte in Rosenheim

​Beim Spitzenspiel in Rosenheim musste der Deggendorfer SC auf die verletzten Greilinger, Röthke und Andreas Gawlik verzichten. Trotzdem konnte sich die Mannschaft v...

Erfolg für den EV Füssen
Deutliches 5:0 gegen Schlusslicht Höchstadter EC

​Eine nicht nur vom Ergebnis her recht deutliche Angelegenheit war das Heimspiel des EVF gegen die Gäste aus Höchstadt. Beim 5:0 (2:0, 3:0, 0:0) bogen die Schwarz-Ge...

Trainer bleibt eine weitere Saison
EV Füssen verlängert Vertrag mit Andreas Becherer

​Die neue Spielzeit ist zwar gerade mal zwei Monate alt, doch bereits jetzt stellt der EV Füssen die Weichen für die Zukunft. Der Verein verlängert den Vertrag mit s...

Selber Wölfe unterliegen mit 2:4
Starbulls Rosenheim nehmen erfolgreich Revanche

​In einer intensiven Partie waren die Starbulls Rosenheim die bessere und über weite Strecken die gedanklich schnellere Mannschaft. So unterlagen die Selber Wölfe da...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 22.11.2019
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Füssen Füssen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Selber Wölfe Selb
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau
ERC Sonthofen Sonthofen
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 24.11.2019
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Füssen Füssen
- : -
SC Riessersee Riessersee
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd