Mighty Dogs starten mit HeimsiegMighty Dogs Schweinfurt

Mighty Dogs starten mit HeimsiegMighty Dogs starten mit Heimsieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ohne die langzeitverletzten Mikhail Nemirovsky und Marvin Moch, musste Trainer Viktor Proskurjakov auch noch auf Markus Koch, Jens Feuerfeil und Timo Ludwig (krank) verzichten, so dass die Reihen erneut umgestellt werden mussten. Eine Umstellung, die vor allem in den Anfangsminuten spürbar war. Denn die Grafinger kamen mit viel Druck aus der Kabine und versuchten gleich frühzeitig zum Erfolg zu kommen. Doch Benjamin Dirksen im Tor der Mighty Dogs verhinderte einen frühen Gegentreffer. Die Hausherren kamen zur Mitte des ersten Drittels besser ins Spiel und hatten nun ihrerseits durch Dimitry Litesov die erste gute Tormöglichkeit. Sechs Minuten vor Drittelende mussten kurz hintereinander zwei Gästespieler auf die Strafbank, so dass die Mighty Dogs eine 5:3-Powerplaysituation hatten. Jedoch verhinderte Martin Morczinietz im Tor der Gäste einen Torerfolg. Nachdem Nick Jaskowiak für den EHC wieder von der Strafbank zurückkehrte, hatten die Dogs noch rund eine Minute Überzahl, die Vitali Stähle mit einem Handgelenkschuss in den Winkel zur Führung nutzen konnte. Mit der 1:0-Führung für die Hausherren ging es zum ersten Mal in die Kabinen.

In einem über die komplette Spielzeit hinweg spannenden Spiel überzeugten die Mighty Dogs vor allem mit einer durch die geschlossene Mannschaftsleistung. Und dies trotz einiger angeschlagener Spieler, die mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen hatten. Klostersee zeigte sich zwar spielbestimmend, verzettelte sich aber an der gut sortierten Schweinfurter Hintermannschaft, die ihrerseits schnell auf Offensive umschaltete und mit Kontern gefährlich vor das Tor von Morczinietz kamen. Doch fünf Minuten vor der Drittelsirene war es dann soweit. Von rechts außen passte Michael Dorr scharf vor das Tor und Raphael Käfer konnte mit einem Onetimer den Ausgleich erzielen. Schweinfurt zeigte sich jedoch nicht geschockt und stellte genau drei Minuten später die alte Führung wieder her. Alex Funk setzte sich an der linken Bande gut durch und bediente den am langen Pfosten wartenden Igor Filobok mustergültig. Unter großem Beifall der Schweinfurter Fans ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel probierte Grafing noch einmal alles und berannte weiterhin das Schweinfurter Gehäuse. Doch Benni Dirksen entnervte mit einer fast stoischen Ruhe und Fangsicherheit die gegnerischen Stürmer. Als Igor Filobok in der 52. Minute den dritten Treffer erzielte, schien das Spiel gelaufen. 40 Sekunden vor Ende der Partie hatten die Grafinger bereits den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen. Michael Dorr war es, der diese zum 2:3-Anschlusstreffer nutzen konnte. Doch dabei blieb es auch. Mit einem 3:2 Heimsieg, der auch vor allem der kämpferischen geschlossenen Mannschaftsleistung letztens Endes verdient war, starten die Mighty Dogs erfolgreich in die neue Saison. Trainer Proskurjakov zeigte sich in der Pressekonferenz zwar zufrieden mit dem Ergebnis, aber betonte auch, dass mancher Spieler sich noch auf das höhere Tempo einstellen muss. Für das Sonntagspiel werden voraussichtlich mit Timo Ludwig und Jens Feuerfeil zwei Spieler aus dem Lazarett zurückkehren und somit dem Trainer mehr Handlungsspielraum ermöglichen.

Tore: 1:0 (17.) Stähle (Funk), 1:1 (35.) Kaefer (Dorr, Paderhuber), 2:1 (38.) Filobok (Funk, J. Knaup), 3:1 (52.) Filobok (Stähle, S. Knaup), 3:2 (60.) Dorr (Paderhuber, Acker). Strafen: Schweinfurt 8, Klostersee 10. Zuschauer: 596.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb