Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt Weitere Abgänge stehen fest

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der 26 Jahre alte Marco Eisenhut soll die neue Nummer 1 bei den Indians werden. Der gebürtige Deggendorfer kommt von den Straubing Tigers (DEL) an den Memminger Hühnerberg und soll ein starker Rückhalt im Tor des ECDC sein. Ausgebildet in Deggendorf und Landshut war Eisenhut bereits früh höherklassig aktiv. In Ingolstadt sammelte er über mehrere Spielzeiten Erfahrungen in der ersten Liga und war gleichzeitig auch in der DEL2 für verschiedene Förderlizenzpartner aktiv. Es folgte 2016 der Wechsel nach Dresden (DEL2), wo er für rund drei Spielzeiten die Nummer 1 im Tor der Eislöwen war. Im vergangenen Jahr war der Linksfänger zuerst ohne Club und wurde erst während der Saison ein Teil des Torhüter-Trios in Straubing. Hier kam er aber nicht mehr zum Einsatz und war daher zur kommenden Spielzeit auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Die Indians sicherten sich schon frühzeitig die Dienste des 1,78m großen Torwarts, der in der Oberliga einen neuen Anlauf nehmen will. soll. „Für Marco ist es sehr wichtig regelmäßig zu spielen, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm einen sehr starken Torhüter bekommen“, zeigt sich Sven Müller erfreut.

Unterstützt wird Eisenhut in der kommenden Eiszeit von Routinier Joey Vollmer, der noch ein gültiges Arbeitspapier besitzt und damit in seine wohl letzte Runde mit den Indians geht. Der mittlerweile 41-jährige Schlussmann ist bereits seit fünf Jahren elementarer Bestandteil des ECDC und ein Garant für die Erfolge der letzten Zeit. Vollmer, der 2020 noch zum besten Torhüter der Liga gewählt wurde, zeigte auch in den diesjährigen Playoffs seine ganze Klasse, als er die Angreifer des Hauptrundenmeisters aus Regensburg reihenweise an den Rand der Verzweiflung brachte.

Sven Müller: „Mit Marco und Joey haben wir erneut ein starkes Torhüter-Duo in Memmingen. Beide Spieler sollen es Sergej Waßmiller möglichst schwer machen und sich gegenseitig zu Höchstleistungen antreiben. Ob dann noch ein dritter Torwart als Absicherung zum Team hinzustößt, wird die Zukunft zeigen.“

Indians treiben Änderungen voran

Drei weitere Abgänge hat der ECDC Memmingen in der Kaderplanung für die kommende Saison zu verzeichnen. Torwart Lukas Steinhauer, Verteidiger Nikolaus Meier und Angreifer Jannik Herm werden in Zukunft nicht mehr am Hühnerberg auflaufen.

Torhüter Lukas Steinhauer kam vor der Saison aus Rosenheim zu den Indians und absolvierte insgesamt mehr als 20 Spiele für die Rot-Weißen. Der 28 Jahre alte Schlussmann stand in der Hauptrunde, von seiner Verletzungspause abgesehen, sehr regelmäßig zwischen den Pfosten der Indians und machte seine Sache mehr als ordentlich. In der Endphase der Saison musste er dann aber Routinier Joey Vollmer den Vortritt lassen.

Verteidiger Nikolaus „Niki“ Meier lief seit 2019 am Hühnerberg auf und war in den letzten beiden Jahre ein wichtiger Bestandteil der Memminger Hintermannschaft. Als kompromissloser und defensiv zuverlässiger Spieler war Meier fast durchgehend im ersten Verteidigungspaar eingesetzt. Seine Stärken im Zweikampf und sein robustes Auftreten sorgten dafür, dass der gebürtige Schongauer mehr als 200 Strafminuten während seiner Zeit in Memmingen ansammelte, was ihn einmal auch zum Strafbankkönig der gesamten Liga machte. In einem Gespräch nach der Saison kamen beide Parteien zur Entscheidung sich verändern zu wollen und den Vertrag nicht zu verlängern.

Ein weiterer Abgang der Indianer ist Stürmer Jannik Herm. Der großgewachsene Angreifer kam 2020 aus Freiburg nach Memmingen und beeindruckte vor allem mit seinem kämpferischen Auftreten. Herm war fester Bestandteil der zweiten Reihe und kam auch in den Special-Teams zum Einsatz. Am Ende gelangen ihm 34 Punkte in 43 Spielen. Trotz einer Steigerung zum Ende der Saison, sahen die Verantwortlichen des ECDC auf dieser Position eines Leistungsträgers die Möglichkeit zur Verbesserung, weshalb nun eine Veränderung herbeigeführt wird.

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Kanadier zuletzt in Frankreich aktiv
Zach Hamill stürmt ab sofort für die Starbulls Rosenheim

​„Erfahren – starke Hände – großartige Übersicht“: Unter anderem mit diesen Attributen wechselt der 32-jährige kanadische Mittelstürmer Zach Hamill zu den Starbulls ...

Dritte Saison bei den Habichten
Passau Black Hawks verlängern mit Robin Deuschl

​Der Kader der Passau Black Hawks wächst weiter. Die Dreiflüssestädter haben den Vertrag mit Robin Deuschl um eine weitere Saison verlängert. ...

Neuer Coach kommt vom DEL-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg
Ehemaliger Bundestrainer Pat Cortina übernimmt den SC Riessersee

​Der SC Riessersee ist bei der Trainersuche fündig geworden und präsentiert ein bekanntes Gesicht im deutschen Eishockey: Pat Cortina, der im Mai die Grizzlys Wolfsb...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Donau-Pokal als Highlight
Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht

​Die Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht. Insgesamt sieben Spiele werden die Dreiflüssestädter vor dem Start in die Oberliga-Saison 2021/22 absolvieren. ...

Oberliga Süd Playoffs