Memminger Indians starten mit Knaller in die Oberliga-SaisonDas Warten hat ein Ende

(Foto: ECDC Memmingen)(Foto: ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lange haben die Anhänger gewartet, nun ist es endlich soweit. Der ECDC Memmingen startet in die Oberliga-Spielzeit 2017/18. Los geht es am Freitag um 20 Uhr mit einem Heimspiel am Hühnerberg. Mit den Selber Wölfen stellt sich zum Auftakt sogleich ein echtes Spitzenteam der letzten Oberligajahre in Memmingen vor. Die Gäste aus der Porzellanstadt Selb (Oberfranken) wollen nach eigener Auskunft auch in dieser Saison wieder die Top-4 erreichen, um sich so das Heimrecht in den anschließenden Play-Offs zu sichern. Während der Sommerpause mussten die vielen Fans der Wölfe (Zuschauerschnitt knapp 2000) aber teils schwer verdauliche Meldungen hinnehmen. Unerfreulich vor allem das finanzielle Ergebnis des Geschäftsjahres 2016, das mit einem großen Minus abgeschlossen wurde. Aufgrund dieser Umstände musste auch der Team-Etat leicht gesenkt werden, was natürlich einen kleineren Umbruch zur Folge hatte. Besonders getroffen hat es hier die Abwehr, mit Tim Schneider, Christopher Schadewaldt und Nikolaus Meier verließen gleich drei routinierte Spieler den VER. Nichtsdestotrotz weist die Selber Hintermannschaft immer noch prominente Namen auf, allen Voran ist hier Ex-DEL-Verteidiger Florian Ondruschka zu nennen, welcher mit Lukas Pozivil die Verteidigung führen soll. Das Prunkstück der Wölfe ist und bleibt aber der hochkarätig besetzte Angriff. Hier sticht sofort die eingespielte Top-Reihe ins Auge: Das Trio Herbert Geisberger, Jared Mudryk und Kyle Piwowarczyk wirbelt nun schon im siebten gemeinsamen Jahr die gegnerischen Abwehrreihen durcheinander. Dem Trio gelangen alleine in der letzten Spielzeit fast 250 Scorerpunkte. Der Kanadier Piwowarczyk wurde zudem erneut als bester Oberligaspieler ausgezeichnet. Brandgefährlich ist auch die zweite Angriffsformation um den 39-jährigen Landon Gare, der es mit seinen beiden Kollegen Michael Dorr und Achim Moosberger ebenfalls auf knapp 200 Punkte brachte. Pünktlich zum Saisonstart haben die Oberfranken auch die Grippewelle auskuriert, alle Spieler werden wohl am Hühnerberg zum Einsatz kommen können.

Bei den Indians werden aller Voraussicht nach auch alle Akteure einsatzbereit sein, inwieweit die drei Förderlizenzspieler aus Kaufbeuren zur Verfügung stehen, wird sich kurzfristig entscheiden. Trotz den etwas widrigen Bedingungen, welche durch den Bandenumbau vorherrschten, fühlt man sich im Indianer-Lager bereit für die neue Spielzeit. Auch wenn das Niveau in der Oberliga spürbar höher ist und die Indians am Freitag als krasser Außenseiter in die Partie gehen, hofft man am Hühnerberg auf eine Überraschung. Mut macht den Verantwortlichen die steigende Form der Schlüsselspieler, die rechtzeitig zum Punktspielstart in Form gekommen sind. Eine weitere wichtige Rolle für den sportlichen Erfolg, nicht nur explizit in dieser Partie, sondern während der ganzen Saison, sollen die zahlreichen Zuschauer am Hühnerberg einnehmen. Die Indians rechnen zum Beginn mit einer stattlichen Kulisse, Publikumsliebling Antti Miettinen hofft daher gleich zu Beginn der Saison ’auf dieselbe großartige Unterstützung wie in den Jahren zuvor“. Auch aus Selb haben sich zahlreiche Schlachtenbummler angekündigt, mehrere Fanbusse machen sich auf den Weg ins Allgäu.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2