Memminger Indians siegen im SpitzenspielVorsprung ausgebaut

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gespickt mit zahlreichen Top-Akteuren kam der Deggendorfer SC mit dem klaren Ziel zu punkten nach Memmingen. Dass es ein großes Stück Arbeit für die Indians wird gegen diese hochkarätige Offensive zu bestehen, zeichnete sich bereits in den Anfangsminuten ab. Die Gäste aus Niederbayern drückten ordentlich aufs Tempo und kamen einige Male gefährlich vors Tor von Joey Vollmer. Bereits nach gut fünf Minuten waren die Niederbayern auch schon in Überzahl. Doch die Indians wurden ihrem Ruf als beste Unterzahlmannschaft gerecht und verteidigten stark, einen Konter konnte Antti Miettinen sogar zur umjubelten Führung abschließen, was nur der Start eines wahnsinnigen ersten Drittels war. Die Gäste kamen nämlichh sofort zum Ausgleich, als Rene Röthke hervorragend freigespielt wurde und kurz vor Ablauf der gleichen Strafe treffen konnte. Rund 100 Sekunden später ging der DSC dann sogar in Führung, Curtis Leinweber drückte den Puck über die Linie, auch wenn der Treffer Top-Stürmer Greilinger gutgeschrieben wurde. Doch die Memminger hielten nun dagegen und profitierten von einigen Fouls der Gäste, die plötzlich mit zwei Spielern weniger auf dem Eis standen. Tim Richter stellte in doppelter Überzahl den Ausgleich wieder her, der aber ebenfalls nicht lange halten sollte, denn die Paradereihe des DSC schlug in Person von Leinweber erneut zu und sorgte für das 2:3 vor der Pause.

Nach diesem fulminanten Drittel waren die Indians nun etwas unter Druck. Und sie lieferten, im Stile eines Tabellenführers prompt ab. Auf der einen Seite ließ Joey Vollmer die Stürmer der Deggendorfer fast verzweifeln, die in mehreren Sequenzen die Vorentscheidung bereits auf dem Schläger hatten. Auf der anderen Seite zeigten sich die Hausherren eiskalt vor dem Tor. Erst war Brad Snetsinger zur Stelle, der Henning Schroth im Tor überwinden konnte (31.), dann erzielte Julian Straub, nach Fehler der DSC-Hintermannschaft, die etwas überraschende Führung (32.). Mit dem Ergebnis von 4:3 ging es dann auch in die letzte Pause.

Mit viel Energie und Wut im Bauch wurden die Gäste zurück auf dem Eis erwartet. Doch was gleich nach Wiederbeginn passierte überraschte wohl die meisten der Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen. Die Indians setzten sich mit einem der ersten Angriffe im Deggendorfer Drittel fest und schafften es in Person von Patrik Beck den Puck aus spitzem Winkel irgendwie hinter die Linie zu bekommen. Ein Heimsieg lag nun in der Luft, auch wenn Deggendorf mit aller Macht auf den Anschluss drückte. Als die Indians dann auf die Strafbank mussten und dies sogar für längere Zeit doppelt, schlugen die Gäste noch einmal zu. Weitere Treffer fanden aber nicht mehr den Weg ins Tor der Maustädter, die alle Kräfte aufbrachten, um den Sieg einzufahren.

Damit wächst der Vorsprung des ECDC auf Rang 2 auf acht Punkte an, da auch Rosenheim am Sonntag ohne Punkte blieb. Dem Ziel, das Erreichen des Heimrechts, sind die Indianer auch einen großen Schritt nähergekommen. Am kommenden Freitag soll die starke Leistung gegen die Blue Devils Weiden bestätigt werden. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

Daniel Menge verlässt die Riverkings
Kerber und Reicheneder verlängern beim HC Landsberg

​Zwei Vertragsverlängerungen und einen Abgang können die Riverkings vermelden. Markus Kerber und Florian Reicheneder schnüren weiterhin die Schlittschuhe für den HC ...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...