Memminger Indians scheitern an HalleAus in Spiel drei

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Ende hat es nicht gereicht: Nach zwei knappen Niederlagen musste der ECDC Memmingen eine 2:6-Pleite bei den Saale Bulls in Halle hinnehmen. Trotz zweimaliger Führung durch Piskor und Bullnheimer waren die Gastgeber zu stark und ziehen verdient in das Viertelfinale der Play-offs ein. Immer hatten die Hausherren eine Antwort parat, im zweiten Drittel legten sie dann den Grundstein zum wichtigen Erfolg und verwandelten ihren ersten Matchball souverän. Zwischen der 26. und 34. Minute trafen die Saale Bulls ganze vier Mal und zogen den Indians uneinholbar davon.

Die probierten es zwar noch einmal mit allen Mitteln, scheiterten aber immer wieder am kompakten und gut eingestellten Team aus Sachsen-Anhalt. Spätestens das 6:2 zu Beginn des letzten Drittels ließ alle Memminger Träume auf ein weiteres Heimspiel platzen.

Mit dieser Niederlage beginnt für die Memminger die lange Sommerpause. Nach kurzem Durchschnaufen wird in den nächsten Wochen bereits intensiv wieder am Kader für die neue Saison gebastelt. Ein letztes Mal in Memmingen einfinden werden sich alle Beteiligten am Freitag, dann findet die Saisonabschlussfeier am Memminger Hühnerberg statt.