Memminger Indians gehen in der Finalserie mit 1:0 in Führung4:3-Erfolg nach Verlängerung

Christopher Kasten erzielte den Siegtreffer für den ECDC Memmingen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Christopher Kasten erzielte den Siegtreffer für den ECDC Memmingen. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

ECDC Memmingen Indians – Eisbären Regensburg 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 1:0) n.V.

Serienstand: 1:0

Der Stein, der Memmingens Trainer Sergei Waßmiller vom Herzen fiel, konnte man bis weiter über die bayrischen Grenzen hinaus hören. Seine Mannen hatten in der 62. Minute das erste Finale zu ihren Gunsten entschieden, obwohl es so gut wie verloren war. Der Grund: Die Regensburger waren über zwei Drittel die bessere Mannschaft und sie führten, bis acht Sekunden vor Schluss, mit 3:2 und sahen wie der sichere Sieger aus. Im ersten Drittel waren die Gäste klar die Herren im Haus. Sie drückten die Gastgeber, denen noch das schwere Halbfinalspiel vom Mittwoch gegen die Hannover Indians in den Knochen steckte, in deren Hälfte, konnten diese Überlegenheit allerdings nur in ein Tor umsetzen, für das sich Tomas Schwamberger verantwortlich zeichnete. Als Tomas Plihal in der 36. Minute auf 2:0 für die Gäste erhöhte, schien die Partie für die Indians schon fast verloren. Aber Indianer fighten bis zum Ende und was die Hannoveraner können, das können die Memminger ebenfalls. In der 39. Minute verkürzte Matej Pekr auf 1:2 und diesen Schwung nahmen die Memminger mit ins dritte Drittel. Und jetzt funktionierte auch das Powerplay. Erst in der 42. Minute kassierten die Eisbären die erste Strafe und diesen Vorteil nutzte Mittelstürmer Alec Ahlroth zum umjubelten 2:2 Ausgleich. Aber auch die Regensburger können Powerplay. In der 53. Minute nutzte der beste Gästestürmer Tomas Plihal diese Möglichkeit zur 3:2 Führung. Danach verteidigten die Eisbären ihr Refugium mit Mann und Maus und hätten diesen Vorsprung fast über die Zeit gebracht. Wie spannend die Schlussphase war zeigt auch an, dass Memmingens Schlussmann Marco Eisenhut zweimal sein Tor verließ und zweimal wieder zurückmusste. Zwischendurch hatte Regensburgs Oldie Peter Flache seinem Team mit einer Strafe einen Bärendienst erwiesen und kurz vor Ende traf schließlich Topstürmer Jaroslav Hafenrichter zum 3:3, mit dem er sein Team in die Verlängerung rettete. Diese hatte kaum angefangen, da war sie auch zu Ende. Christopher Kasten versenkte eine Vorlage von Petr Pohl zum entscheidenden Siegtreffer.

Tore: 0:1 (15:23) Tomas Schwamberger (Schembri, Schütz), 0:2 (35:28) Tomas Plihal (Stöhr, Schmid), 1:2 (38:34) Matej Pekr (Raab), 2:2 (43:32) Alec Ahlroth (Svedlund, Hafenrichter 5-4), 2:3 (52:18) Tomas Plihal (Schembri, Gajovsky 5-4), 3:3 (59:52) Jaroslav Hafenrichter (Topol, Pekr 5-4), 4:3 (61:02) Christopher Kasten (Pohl)


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Milo Markovic weiter Sportlicher Leiter – Kapitän Vincenz Mayer hat noch Vertrag
John Sicinski bleibt Trainer der EV Lindau Islanders

​Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Auf einer der wichtigsten Positionen des Oberligateams der EV Lindau Islanders gibt es keine Veränderung. Headcoach ...

Lindau scheidet trotz 10:8 Toren aus
Pre-Play-offs Süd: EV Füssen löst Achtelfinalticket

​In einem dramatischen Zieleinlauf setzte sich Altmeister EV Füssen in den Pre-Play-offs der Oberliga Süd gegen Lindau durch und trifft nun am Freitag im Play-off-Ac...

Lindau und Füssen müssen in Spiel drei
Oberliga Süd: Memmingen siegt in Pre-Play-Offs und trifft auf Halle

​Damit ist wenigstens eine Pre-Play-Off-Serie in der Oberliga Süd entschieden. Memmingen setzte sich mit etwas Glück gegen die zuletzt heimschwachen Tölzer durch und...

Der Kapitän bleibt an Bord
Martin Vojcak verlängert beim Höchstadter EC

​Dass er mittlerweile der älteste Spieler im Team ist, hört er nicht so gerne, doch mit seiner Routine und seiner Erfahrung ist und bleibt Martin Vojcak zugleich ein...

Füssen braucht am Freitag ein Wunder
Lindau und Memmingen öffnen das Tor zu den Play-Offs

​Dieser erste Spieltag in die diesjährigen Oberliga-Pre-Play-Offs brachte schon einmal einen Vorgeschmack auf die schönste Jahreszeit. Dabei zeigte sich, dass die zu...

EHC Klostersee schafft ohne Play-downs den Klassenerhalt
HC Landsberg zieht sich aus der Oberliga Süd zurück

​Am Montagvormittag haben die Riverkings dem Deutschen Eishockey-Bund mitgeteilt, dass der Verein nach der Hauptrunde nicht in den Play-downs antritt und somit auch ...

Versöhnlicher Saisonabschluss für Passau
EC Peiting verdrängt ECDC Memmingen in die Pre-Play-Offs

​Eigentlich war vor dem letzten Spieltag in der Oberliga Süd nur noch eine Frage offen: Peiting oder Memmingen auf Platz sechs? Peiting löste seine Aufgabe gegen Lan...

Weiden verbucht Kantersieg – Landsberg überrascht
Oberliga Süd: Nur noch vier Plätze nicht entschieden

​Lediglich vier Tabellenplätze im Play-Off-Bereich der Oberliga Süd sind noch nicht entschieden....

AufstiegsplayOffs zur DEL2

Dienstag 28.03.2023
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
SC Riessersee Riessersee
Freitag 31.03.2023
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Sonntag 02.04.2023
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
SC Riessersee Riessersee
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)