Memminger Indians geben einige Abgänge bekanntPersonalplanung startet

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Er hatte seit seiner Verpflichtung richtig eingeschlagen, nur verlässt er den Verein auf eigenen Wunsch: Tadas Kumeliauskas kam erst mit Beginn der Meisterrunde nach Memmingen, am Ende standen 26 Punkte in nur 17 Spielen für ihn zu Buche. Allein 18 Treffer steuerte der litauische Nationalspieler zum besten Ergebnis der Indians-Vereinsgeschichte bei und ist damit ein schmerzhafter Abgang im Lager des ECDC. Bereits nach kurzer Zeit in der Maustadt unterschrieb Kumeliauskas einen gut dotierten Vertrag bei einem anderen Verein und stand den Indians somit für Vertragsverhandlungenbzgl. einer Weiterverpflichtung zu keiner Zeit zur Verfügung. Das Angebot der Indians für eine weitere Zusammenarbeit nahm der 1,90 Meter große Goalgetter nicht an, die Rot-Weißen sind bereits intensiv auf der Suche nach einem Nachfolger.

Auch die zweite Kontingentstelle für die kommende Spielzeit wird bei den Indians neu besetzt werden. Mit Jan Latal verlässt der zweite Import-Spieler ebenfalls den ECDC. Latal stieß Anfang Dezember zum Team hinzu, als die Indians-Abwehr immer weiter zusammenschrumpfte. In 27 Spielen steuerte der Tscheche elf Punkte im Memminger Trikot bei, insgesamt konnte er die Erwartungen der sportlichen Leitung aber nicht vollends erfüllen. Die Memminger streben daher eine Veränderung auf dieser Position an, ob die vakante Kontingentstelle wieder von einem Verteidiger ausgefüllt wird, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.

Der dritte Spieler, der im September nicht mehr an den Memminger Hühnerberg zurückkehren wird, ist Florian Neumann. Der 27 Jahre alte Torhüter muss den Verein nach zwei Jahren verlassen und sich eine neue Herausforderung suchen. In der abgelaufenen Spielzeit kam der gebürtige Kaufbeurer in knapp zehn Spielen zum Einsatz, meistens fungierte er aber als Back-Up für Joey Vollmer. Die Indians wollen auf dieser Position einen neuen Impuls setzen und sind sich mit einem Spieler bereits nahezu einig.

Nun auch endgültig verabschieden sich die Maustädter außerdem von Angreifer Petr Haluza. Der 35-jährige tschechische Stürmer verletzte sich bereits früh in der Saison schwer am Kopf und war damit monatelang außer Gefecht gesetzt. Haluza wird seine Karriere voraussichtlich beenden.

Mit Dominik Piskor verlässt ein etablierter und wichtiger Angreifer die Memminger. Nach rund 2,5 Jahren will der gebürtige Tscheche eine Veränderung in seiner Karriere herbeiführen und hat das Angebot der Indians deshalb ausgeschlagen, um bei einem größeren Club unterzukommen. Der 26-Jährige kann auf rund 50 Tore im rot-weißen Trikot zurückblicken und war in seiner Zeit in Memmingen ein wichtiger Baustein im Kader des ECDC.

Auch Julian Becher wird nicht mehr für den Oberligisten auflaufen. Der 20 Jahre alte Angreifer kam vor der Saison fest zu den Indians, nachdem er bereits im Vorjahr als Förderlizenzspieler für den ECDC auflief. Becher wird aus beruflichen Gründen nicht mehr in der Oberliga auflaufen können und die Indians nach mehr als 50 Pflichtspielen verlassen.

Keinen Vertrag mehr in Memmingen bekommen Thomas Schmid und Jakub Wiecki, die sich beide nach einer Spielzeit vom Hühnerberg verabschieden werden. Laut dem sportlichen Leiter der Indians, Sven Müller, konnten beide Akteure die Erwartungen des Vereins nicht gänzlich erfüllen und werden durch neue Spieler ersetzt. Schmid kam vor der Saison aus Braunlage zu den Maustädtern, er wurde meist in der dritten Verteidigungsreihe eingesetzt. Wiecki, der immer wieder mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hatte, wechselte aus Erfurt ins Allgäu, er kam auf zwölf Punkte im Trikot der Indians.

Mit nun bereits einigen Abgängen gehen die Indians in die nächste Phase der Kaderplanung über. Mit allen weiteren Akteuren der vergangenen Saison laufen noch Gespräche, trotzdem können zusätzliche Verluste von Spielern nicht ausgeschlossen werden. Doch auch der ein oder andere Neuzugang hat bereits seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Sobald alle Details geklärt sind, werden die Indians positive Neuigkeiten zum Oberliga-Kader 2019/20 bekannt geben.

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...

Neuer Torhüter für den Deggendorfer SC
Raphael Fössinger kommt von den Eisbären Regensburg

​Der Deggendorfer SC ist auf der Suche nach einem weiteren Torhüter für die kommende Spielzeit fündig geworden. Mit Raphael Fössinger wechselt ein junger und talenti...

Sprung vom Spieler zum Trainer gelungen
Mikhail Nemirovsky bleibt Trainer des Höchstadter EC

​Nach Verlängerungen mit zuverlässigen Leistungsträgern und auch einigen Abschieden kann der Höchstadter EC nun auch eine weitere wichtige Personalie bekanntgeben: D...

Stürmer überzeugte
EV Füssen kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

​Mit 17 Jahren debütierte er bereits in der Oberliga, spielte die nächsten vier Spielzeiten aber eine Klasse tiefer in der Bayernliga. Letzte Saison wagte Marco Deub...