Memminger Indians bezwingen den ERC SonthofenECDC ist Derbysieger

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem anfangs ausgeglichenen Spiel waren die Indians das gefährlichere Team. Die Belohnung dann in der siebten Minute. Ein tolles Unterzahlspiel führte dazu, dass Antti Miettinen auf und davon zog und Daniel Huhn mustergültig bediente. Der Interimstrainer und Kapitän netzte eiskalt zum 1:0 ein und ließ den Hühnerberg erstmals jubeln. Kurze Zeit später, bereits in der 13. Minute, erhöhten die Rot-Weißen dann. Nach einem Schuss von der blauen Linie stand Milan Pfalzer goldrichtig und besorgte die 2:0 Führung für den ECDC.

Auch im zweiten Spielabschnitt machten die Indians da weiter, wo sie im ersten Drittel aufgehört hatten. 55 Sekunden und schon wieder schlug es im Gehäuse von ERC-Goalie Glatzel ein. Petr Haluza fälschte den Schlagschuss von Lubor Pokovic unhaltbar zum 3:0 ab. Keine zwei Minuten später war dann auch noch Jared Mudryk erfolgreich. Auf Zuspiel vom starken Milan Pfalzer erzielte er gekonnt das 4:0, indem er den Puck aus der Luft ins Tor bugsierte. Auch die Bulls aus Sonthofen versuchten mit einzelnen Kombinationen zurück ins Spiel zu finden, doch der glänzend aufgelegte Joey Vollmer und eine solide Abwehrarbeit ließen an diesem Abend nichts anbrennen.

Im letzten Drittel bekamen die GEFRO Indians dann noch mehrere Gelegenheiten das Ergebnis zu erhöhen, konnten aber kein Kapital mehr daraus schlagen. Somit blieb es am Ende beim 4:0-Erfolg für den ECDC Memmingen, der abermals als Derbysieger aus dem Duell hervorgeht und nun weitere drei wichtige Punkte verbuchen kann. Bereits am Sonntag steigt das brisante Duell beim Aufsteiger aus Höchstadt, was ebenfalls eine unangenehme und schwere Aufgabe für die Indianer werden wird.

Tore: 1:0 (7.) Huhn (Miettinen, Stotz, 4-5), 2:0 (13.) Pfalzer (Pokovic, Mudryk), 3:0 (21.) Haluza (Mudryk, Pokovic), 4:0 Mudryk (Pfalzer, Gejerhos). Strafen: Memmingen 4, Sonthofen 4. Zuschauer: 2139.