Memminger Indians auf langer Reise: Am Freitag Gastspiel in PassauECDC empfängt am Sonntag Passau zum Rückspiel

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gastgeber wurden in der Bayernliga-Vorrunde Siebter der Tabelle und galten als Außenseiter in der Verzahnungsrundengruppe B. Bisher läuft es aber beachtlich und man konnte schon zwei Siege einfahren, was den dritten Tabellenplatz direkt hinter dem ECDC zur Folge hat. Damit ist man im Moment auf Play-Off Kurs, was ein großer Erfolg für die Niederbayern wäre. Aufpassen müssen die Memminger vor allem auf die beiden tschechischen Kontingentspieler Roman Nemecek und Petr Sulcik, die beide bisher eine glänzende Saison spielen. Einen echten Lauf hat derzeit auch Angreifer Dominik Schindlbeck, dem in vier Partien schon acht Treffer gelangen.

Die Indians wollen ihrer Favoritenrolle aber gerecht werden und haben das klare Ziel drei Punkte mit in die Heimat zu nehmen.

Keine 48 Stunden nach dem ersten Aufeinandertreffen beider Teams in Passau steht schon das Rückspiel am Memminger Hühnerberg (Spielbeginn 18.30 Uhr) auf dem Programm. Die Indians peilen den nächsten Heimsieg an, um sich in eine optimale Ausgangsposition vor den letzten vier Spielen zu bringen. Trainer Waldemar Dietrich sollte hierbei wieder ein breiter Kader zur Verfügung stehen.

Die Gäste aus der Drei-Flüsse-Stadt Passau werden sicherlich um jeden Zentimeter Eis kämpfen und versuchen die Memminger in Verlegenheit zu bringen. Gecoacht werden die "Black Hawks" seit einigen Jahren von Trainerfuchs Ivan Horak, der einst bereits in Memmingen hinter der Bande das Sagen hatte. Im Tor vertraut er auf die Dienste von Patrick Vetter, der ja bekanntlich aus der Maustadt stammt und gegen seinen Heimatverein sicher doppelt motiviert sein dürfte.

Abwehrchef der Niederbayern ist der 38-jährige Tscheche Roman Nemecek, der als einer der besten Verteidiger der Bayernliga gilt. Unterstützt wird er vom reaktivierten Routinier Helmut Kößl. Im Angriff kommt man am tschechischen Topscorer Petr Sulcik nicht vorbei. Der 33-jährige hat viel Oberliga-Erfahrung und ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste. Brandgefährlich ist momentan auch der junge Dominik Schindlbeck, der schon 8 Tore in den ersten vier Spielen erzielen konnte. Seit einiger Zeit verletzt ist der Ex-Indianer Anton Pertl, der aber möglicherweise schon wieder für ein Comeback zur Verfügung stehen könnte.

Die Indians, die am vergangenen Wochenende wieder einige Rückkehrer in ihren Reihen begrüßen konnten, wollen auch gegen Passau mit einem möglichst breiten Kader antreten. Eine Rückkehr des ein oder anderen noch fehlenden Akteurs ist im Bereich des Möglichen und wird sich kurzfristig entscheiden.