Memminger Indians am Freitag zu Gast bei Verfolger SelbAm Sonntag kommt Weiden

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der VER Selb gilt als einer der etabliertesten und besten Vereine in der Oberliga Süd. Umso überraschender kann daher das diesjährige Abschneiden aufgefasst werden. Im Moment liegen die „Wölfe“ zwei Plätze hinter den Indians auf Rang sieben. Grund dafür ist ein großer Umbruch im Sommer, der zahlreiche Veränderungen in der Mannschaft mit sich zog. Ebenfalls kommt erschwerend hinzu, dass der VER mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hat. So wurden erst vor kurzem einige neue Akteure, darunter auch ein neuer Kontingentspieler, verpflichtet. Bei den bisherigen Begegnungen hatte das Team von Sergej Waßmiller stets das Nachsehen. Nach einer hohen Niederlage gleich zu Beginn der Saison, steigerten sich die Memminger aber und ergatterten im letzten Aufeinandertreffen zumindest einen Zähler.

Die Selber Wölfe stehen im Moment fünf Punkte hinter den Indians, durch einen Sieg könnten sie sich ganz dicht an die Maustädter heranschieben. Diese wiederum wollen den Vorsprung möglichst vergrößern, vor allem da nun einige schwierige Begegnungen anstehen. Am Sonntag kommt es gleich zum Aufeinandertreffen mit dem anderen Verfolger, dem Tabellennachbarn aus Weiden. Gegen die Blue Devils gab es bereits am letzten Wochenende eine knappe 1:3-Niederlage. Dies soll am Sonntag wieder gut gemacht werden. Unterstützung bekommen die Memminger dafür aus Augsburg in Person von Manuel Nix, ansonsten werden sie wohl mit dem gleichen Kader wie am vergangenen Spieltag auflaufen.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...