Matchball im HalbfinaleEHC Freiburg

Matchball im HalbfinaleMatchball im Halbfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Best-of-Five-Modus  sind drei Siege für ein Weiterkommen nötig, so dass die EHC-Cracks die Serie bereits am Freitag beenden können. Da findet in der Freiburger Franz-Siegel-Halle das dritte Aufeinandertreffen mit den Leipzig IceFighters innerhalb von fünf Tagen statt. Das Match beginnt im 19.30 Uhr.

Im Falle eines Heimsieges steht der EHC Freiburg im Finale und trifft dort auf den Sieger der Halbfinal-Paarung zwischen Duisburg und Regensburg, in der es 2:0 für die Ruhrstädter steht (3:1, 6:2). Im Falle eines Auswärtssieges der sächsischen Gäste geht die Serie am Sonntag in Leipzig weiter.

Nach zwei ausverkauften Heimspielen in Folge rechnet der EHC Freiburg erneut mit einem großen Andrang. Die Sitzplätze sind bereits ausgebucht. Stehplatzkarten sind erfahrungsgemäß bis kurz vor Spielbeginn an der Abendkasse zu erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen und lange Wartezeiten vermeiden will, sollte jedoch auch hier den Vorverkauf nutzen: Dieser läuft am Donnerstag bis 24 Uhr auf https://tickets.ehcf.de (ab Freitag, 0 Uhr, sind keine Online-Tickets mehr erhältlich). Zudem hat die EHC-Geschäftsstelle an der Ensisheimer Straße am (heutigen) Donnerstag von 16.30 bis 19 Uhr für den Vorverkauf geöffnet. Am Freitag gibt es von 16.30 Uhr Karten am Stadion.

Offen ist, ob Trainer Leos Sulak am Freitag auf Milos Vavrusa zurückgreifen kann. Bei der Partie in Leipzig hat sich der Abwehr-Routinier in einen gegnerischen Schlagschuss geworfen und wurde so unglücklich getroffen, dass er sich eine schwere Prellung zugezogen hat. Eine noch ernsthaftere Verletzung liegt, wie die schnelle und professionelle ärztliche Betreuung noch vor Ort ergeben hat, jedoch nicht vor.

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...

Stürmer kommt aus Füssen
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Tobias Meier

​Das nächste Puzzlestück im Kader 2020/21 der Starbulls Rosenheim: Der 20-jährige Angreifer Tobias Meier wechselt vom Ligakonkurrenten EV Füssen nach Rosenheim und t...