Martin Sekera coacht künftig den Höchstadter ECNeuer Cheftrainer für die Alligators

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Sekera, der den meisten HEC-Fans sicherlich noch aus seiner Spielerzeit beim EV Lindau bekannt sein dürfte, beendete im Frühjahr 2016 im Alter von 44 Jahren seine lange und erfolgreiche Spielerkarriere, nachdem er sich eine schwere Halswirbelverletzung zugezogen hatte. Seine Karriere begann er 1993/94 im Herrenbereich bei seinem Heimatverein HC Pardubice in Tschechiens höchster Spielklasse, 1995 wechselte er dann erstmals nach Deutschland zum GEC Nordhorn. Nach einer kurzen Rückkehr nach Tschechien folgten Stationen beim ETC Crimmitschau, den Lausitzer Füchsen, Dresdner Eislöwen, Moskitos Essen, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Selber Wölfen, EHV Schönheide, Jonsdorfer Falken und zuletzt beim EV Lindau. Dabei sammelte Martin Sekera in Deutschlands zweit- bzw. dritthöchsten Ligen in 750 Pflichtspielen starke 820 Scorerpunkte.

Den Einstieg ins Trainergeschäft wagte Sekera bereits vor einigen Jahren. In Selb arbeitete er als Nachwuchstrainer, bei seinen späteren Stationen in Schönheide und Jonsdorf fungierte er als Spielertrainer. Während seiner Zeit beim EV Lindau trainierte Sekera die Nachwuchscracks am Bodensee von den Kleinschülern bis zu den Schülern und auch in Höchstadt wird er sich nicht ausschließlich um die erste Mannschaft kümmern, sondern seine Erfahrungen und Ideen ebenso im Nachwuchsbereich der Young Alligators einbringen.

Vor der vergangenen Saison bekam Sekera seinen ersten reinen Trainerjob im Herrenbereich beim ERC Sonthofen, nachdem der vorherige Bulls-Trainer Heiko Vogler überraschend und mitten in der Planungsphase dem Verein den Rücken kehrte. Mit den Bulls landete er in der Meisterrunde der Oberliga einen Platz hinter seinem neuen Verein, nachdem es dort vor allem personell nicht so lief wie er sich das vorgestellt hatte.

Ab sofort soll Sekera seine langjährige Erfahrung und Kenntnisse aus über 20 Jahren als Eishockeyprofi in Deutschland beim Höchstadter EC einbringen. Wichtig sei ihm ein Team mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zu bilden, in dem jeder seinen Platz finden könne und damit auch zufrieden sei.

„Wir sind nach vielen Gesprächen zu dem Entschluss gekommen, dass Martin Sekera eine sehr gute Lösung für den HEC ist und gut zu uns passt. Er weiß um die Schwere der Aufgabe und war sofort bereit sich dieser zu stellen. Martin kennt zudem die Oberliga Süd und den HEC. Er weiss, was auf ihn zukommt und wird den angestrebten Umbruch im Kader mit uns gemeinsam umsetzen“, so HEC-Sport-Vorstand Jörg Schobert.

Gemeinsam mit dem neuen Trainer werden die HEC-Verantwortlichen nun die Planungen für die neue Oberligasaison intensivieren. Martin Sekera richtet dabei auch einige Worte an die  Sponsoren und Fans des HEC: „Wir brauchen jetzt das Vertrauen und die Zeit um unsere Pläne umzusetzen. Als gegnerischer Spieler war es nicht leicht nach Höchstadt zu kommen, denn die Fans dort pushen ihre Mannschaft in jedem Spiel nach vorne. Ich freue mich darauf jetzt als Trainer ein Teil dieser Gemeinschaft zu werden und hoffe, dass auch in der kommenden Saison das Publikum hinter uns steht und uns unterstützt.“

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Ein Hüne für die Defensive
Passau Black Hawks verpflichten Marcel Pfänder

​Die Passau Black Hawks haben die nächste Schlüsselposition im Kader besetzt. Der 24-jährige Marcel Pfänder trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Passau Black...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Oberliga Süd Playoffs