Martin Jainz bleibt auch in der Oberliga ein Memminger IndianerDas Urgestein verlängert

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Maustadt gilt er als absolutes Urgestein und Publikumsliebling:  Martin Jainz, Teamleader und bekannt für seine kompromisslose Spielweise, geht in der kommenden Saison erstmals für die Indians in der Oberliga aufs Eis. Schon mehr als 10 Jahre hält der ehemalige Ulmer dem ECDC bereits die Treue, mit dem Höhepunkt in der vergangenen Spielzeit, welche mit dem Oberliga-Aufstieg und dem Bayernliga-Titel gekrönt wurde. Auch der 1,86 Meter große Verteidiger trug seinen Anteil zum Erfolg bei. Beachtliche 25 Scorerpunkte (10 Tore/15 Assists) standen am Ende auf seinem Konto, was gepaart mit seiner defensiven und kompromisslosen Spielweise (98 Strafminuten), dem gesamten Indianerstamm zu Gute kam. Seine stärkste Eigenschaft ist aber wohl die enorme Leidenschaft und der kontinuierlicher Einsatz im Dienst der Mannschaft, was er auch im kommenden Jahr an den Tag legen will: „Ich freue mich wahnsinnig auf die nächste Spielzeit. Es wird eine große Herausforderung für den gesamten Verein und ich werde alles dafür tun, dass wir diese gemeinsam erfolgreich bewältigen“, so der 34-Jährige, der auch abseits des Eises eine wichtige Rolle als Teamleader einnimmt. So sind auch die Verantwortlichen mehr als zufrieden mit dem Verbleib ihrer Nummer 88, wie der sportliche Leiter Sven Müller betont: „Martins Spielweiße polarisiert, für uns ist er aber ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, auf und neben dem Eis. Deshalb sind wir froh ihn ein weiteres Jahr am Hühnerberg zu halten und hoffen, dass er seine Stärken auch in der Oberliga gewinnbringend für uns einsetzen kann“

Mit Martin Jainz bleibt dem Verein also auch in der Oberliga Süd ein Führungsspieler erhalten, der den Verein bestens kennt und sich auch weiterhin kämpferisch und mit vollem Einsatz einbringen wird. Jedoch ist diese Vertragsverlängerung nur ein Teil der Kaderplanungen und der kommenden Indians-Verteidigung. Weitere Vertragsverlängerungen, sowie auch der erste Neuzugang, werden in Kürze bekannt gegeben.

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...