Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnSelber Wölfe

Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnMarko Suvelo lässt Regensburg verzweifeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Experten erwarten den kräftig verstärkten und nun tschechisch ausgerichteten EV Regensburg heuer ganz weit vorne in der Oberliga Süd. Doch der befürchtete große Ansturm der Hausherren blieb zu Beginn aus. Die Wölfe, die wie schon am Freitag dezimiert, aber mit einer kämpferisch großartigen Leistung aufwarteten, kamen in Überzahl durch Hördler zur ersten großen Möglichkeit. Ein anschließendes Überzahlspiel der Regensburger überstanden die Selber souverän. Dann waren wieder die Wölfe am Drücker. Ein Rückhandschuss von Geisberger zischte nur ganz knapp am Tor vorbei. Mudryk scheiterte zwei Mal an EVR-Keeper Cinibulk.

Im zweiten Drittel plätscherte die Partie zunächst etwas dahin. Der Regensburger Pielmeier sorgte dann in der 28. Minute mit einem völlig unnötigen Check von hinten gegen Roos für mehr Platz auf dem Eis. Der Schiedsrichter aus Österreich schickte den Sünder sofort in die Kabine. Strafe Nummer zwei kam von den Selbern, die das fünfminütige Überzahlspiel zu zwei Treffern durch Hendrikson und Geisberger nutzten. Die rund 150 mitgereisten VER-Anhänger, die Anzahl hielt sich wegen des „Regensburg-Boykotts“ vieler Fanclubs in Grenzen, waren nun aus dem Häuschen. Noch einmal kräftig zittern mussten die Wölfe nach Piechas Anschlusstreffer in der 45. Minute - allerdings aus klarer Abseitsposition erzielt. Die Kräfte der VER-Cracks schwanden nun und Regensburg drängte auf den Ausgleich. Die Hausherren verzweifelten immer wieder an Torwart Suvelo, der fast im Minutentakt unter Beschuss stand, aber förmlich über sich hinauswuchs. Auf der Gegenseite verpassten Hendrikson und Geisberger die vorzeitige Entscheidung. So dauerte es bis 13 Sekunden vor Schluss, ehe Schütt das leere Regensburger Tor vor sich hatte und seine Mannschaft von der Mittellinie aus mit dem 3:1 erlöste.

„Jeder hat sich für die Mannschaft aufgeopfert“, lobte der Selber Co-Trainer Marc Thumm die mit großen Kämpferherzen ausgestatteten VER-Cracks, die einmal mehr eine tolle Moral bewiesen hätten. „Wir hatten eine geringe Fehlerquote in der Defensive und spielten taktisch sehr diszipliniert. Auch die Stürmer haben sehr gut zurückgearbeitet“, sagte Thumm. „Es war einfach alles dabei, was man zu einem Sieg in Regensburg benötigt.“

Bereits am Dienstag sind die Wölfe erneut im Einsatz. Um 19.30 Uhr gastieren die Erding Gladiators in der Autowelt König Arena.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Planungen abgeschlossen
Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau Islanders

​Das letzte Puzzlestück im Kader der EV Lindau Islanders ist eingefügt. Stürmer Arturs Sevcenko besetzt die dritte Kontingentstelle neben Martin Mairitsch und Vertei...

Alligators besetzen dritte Kontingentstelle
Klavs Planics wechselt zu den Höchstadt Alligators

​Nach Eetu-Ville Arkiomaa dürfen die Höchstadt Alligators wieder einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen: Mit Klavs Planics erhält das Team erneut Verstärkung im St...

Anthony Hermer gehört zum Team
Junges Talent komplettiert die Blue Devils Weiden

​Anthony Hermer (17) steht auch in der anstehenden Saison 2022/2023 im Oberliga-Kader der Blue Devils Weiden. ...

Verteidiger verpflichtet
Passau Black Hawks verstärken sich mit Samuel Mantsch

​Die Passau Black Hawks haben Verteidiger Samuel Mantsch verpflichtet. ...

Youngster für die Riverkings
Alexander Binder und David Amort verstärken den HC Landsberg

​Alexander Binder und David Amort verstärken in der kommenden Saison den HC Landsberg und erhalten die Möglichkeit, sich in der Oberliga zu beweisen. ...

Dillon Eichstadt kommt aus Coventry
US-Boy verstärkt die Tölzer Löwen

​Der US-Amerikaner Dillon Eichstadt verstärkt die Defensive der Tölzer Löwen in der Saison 2022/23. ...

Neuzugang aus Bad Nauheim
Stefan Reiter wechselt zu den Starbulls Rosenheim

​Der 25-jährige Rechtsschütze Stefan Reiter wechselt vom EC Bad Nauheim aus der DEL2 zu den Starbulls Rosenheim an die Mangfall und verstärkt somit die Sturmreihen d...

Rekordspieler geht in zehnte Saison
Gäbelein und Rypar verlängern beim HC Landsberg

​Sven Gäbelein und Patrik Rypar stehen auch in der kommenden Saison für den HC Landsberg Riverkings auf dem Eis. ...

Oberliga Süd Hauptrunde