Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnSelber Wölfe

Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnMarko Suvelo lässt Regensburg verzweifeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Experten erwarten den kräftig verstärkten und nun tschechisch ausgerichteten EV Regensburg heuer ganz weit vorne in der Oberliga Süd. Doch der befürchtete große Ansturm der Hausherren blieb zu Beginn aus. Die Wölfe, die wie schon am Freitag dezimiert, aber mit einer kämpferisch großartigen Leistung aufwarteten, kamen in Überzahl durch Hördler zur ersten großen Möglichkeit. Ein anschließendes Überzahlspiel der Regensburger überstanden die Selber souverän. Dann waren wieder die Wölfe am Drücker. Ein Rückhandschuss von Geisberger zischte nur ganz knapp am Tor vorbei. Mudryk scheiterte zwei Mal an EVR-Keeper Cinibulk.

Im zweiten Drittel plätscherte die Partie zunächst etwas dahin. Der Regensburger Pielmeier sorgte dann in der 28. Minute mit einem völlig unnötigen Check von hinten gegen Roos für mehr Platz auf dem Eis. Der Schiedsrichter aus Österreich schickte den Sünder sofort in die Kabine. Strafe Nummer zwei kam von den Selbern, die das fünfminütige Überzahlspiel zu zwei Treffern durch Hendrikson und Geisberger nutzten. Die rund 150 mitgereisten VER-Anhänger, die Anzahl hielt sich wegen des „Regensburg-Boykotts“ vieler Fanclubs in Grenzen, waren nun aus dem Häuschen. Noch einmal kräftig zittern mussten die Wölfe nach Piechas Anschlusstreffer in der 45. Minute - allerdings aus klarer Abseitsposition erzielt. Die Kräfte der VER-Cracks schwanden nun und Regensburg drängte auf den Ausgleich. Die Hausherren verzweifelten immer wieder an Torwart Suvelo, der fast im Minutentakt unter Beschuss stand, aber förmlich über sich hinauswuchs. Auf der Gegenseite verpassten Hendrikson und Geisberger die vorzeitige Entscheidung. So dauerte es bis 13 Sekunden vor Schluss, ehe Schütt das leere Regensburger Tor vor sich hatte und seine Mannschaft von der Mittellinie aus mit dem 3:1 erlöste.

„Jeder hat sich für die Mannschaft aufgeopfert“, lobte der Selber Co-Trainer Marc Thumm die mit großen Kämpferherzen ausgestatteten VER-Cracks, die einmal mehr eine tolle Moral bewiesen hätten. „Wir hatten eine geringe Fehlerquote in der Defensive und spielten taktisch sehr diszipliniert. Auch die Stürmer haben sehr gut zurückgearbeitet“, sagte Thumm. „Es war einfach alles dabei, was man zu einem Sieg in Regensburg benötigt.“

Bereits am Dienstag sind die Wölfe erneut im Einsatz. Um 19.30 Uhr gastieren die Erding Gladiators in der Autowelt König Arena.

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Ein Sturm-Tank für Garmisch
Michael Knaub kommt aus Heilbronn zum SC Riessersee

​Ein echtes Schwergewicht hat sich der SC Riessersee für die kommende Oberliga-Saison geangelt: Nicht nur sportlich, weil Stürmer Michael Knaub (26) immerhin aus der...

Überraschender Abgang
Lukas Stettmer verlässt die Passau Black Hawks

​Eigentlich waren die Kaderplanungen der Passau Black Hawks für die kommende Oberliga-Saison bereits abgeschlossen. Nun erhielt der sportliche Leiter zwei Monate vor...

Justus Meyl kommt aus Kaufbeuren
EV Füssen nimmt jungen Verteidiger unter Vertrag

​Die Defensive des EV Füssen kann sich auf ein neues Abwehrtalent freuen. Justus Meyl, der im Juni 20 Jahre alt geworden ist, wechselt innerhalb des Ostallgäus vom E...

Tryout-Chance für 20jähriges Talent
Kilian Raubal erhält beim SC Riessersee einen Probe-Vertrag

​Die Zusammenarbeit zwischen der Nachwuchsabteilung des SC Riessersee und dem Oberliga-Team könnte weitere Früchte tragen: Kilian Raubal, Sohn des ehemaligen SCR-Stü...

Oberliga Süd Playoffs