Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnSelber Wölfe

Marko Suvelo lässt Regensburg verzweifelnMarko Suvelo lässt Regensburg verzweifeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Experten erwarten den kräftig verstärkten und nun tschechisch ausgerichteten EV Regensburg heuer ganz weit vorne in der Oberliga Süd. Doch der befürchtete große Ansturm der Hausherren blieb zu Beginn aus. Die Wölfe, die wie schon am Freitag dezimiert, aber mit einer kämpferisch großartigen Leistung aufwarteten, kamen in Überzahl durch Hördler zur ersten großen Möglichkeit. Ein anschließendes Überzahlspiel der Regensburger überstanden die Selber souverän. Dann waren wieder die Wölfe am Drücker. Ein Rückhandschuss von Geisberger zischte nur ganz knapp am Tor vorbei. Mudryk scheiterte zwei Mal an EVR-Keeper Cinibulk.

Im zweiten Drittel plätscherte die Partie zunächst etwas dahin. Der Regensburger Pielmeier sorgte dann in der 28. Minute mit einem völlig unnötigen Check von hinten gegen Roos für mehr Platz auf dem Eis. Der Schiedsrichter aus Österreich schickte den Sünder sofort in die Kabine. Strafe Nummer zwei kam von den Selbern, die das fünfminütige Überzahlspiel zu zwei Treffern durch Hendrikson und Geisberger nutzten. Die rund 150 mitgereisten VER-Anhänger, die Anzahl hielt sich wegen des „Regensburg-Boykotts“ vieler Fanclubs in Grenzen, waren nun aus dem Häuschen. Noch einmal kräftig zittern mussten die Wölfe nach Piechas Anschlusstreffer in der 45. Minute - allerdings aus klarer Abseitsposition erzielt. Die Kräfte der VER-Cracks schwanden nun und Regensburg drängte auf den Ausgleich. Die Hausherren verzweifelten immer wieder an Torwart Suvelo, der fast im Minutentakt unter Beschuss stand, aber förmlich über sich hinauswuchs. Auf der Gegenseite verpassten Hendrikson und Geisberger die vorzeitige Entscheidung. So dauerte es bis 13 Sekunden vor Schluss, ehe Schütt das leere Regensburger Tor vor sich hatte und seine Mannschaft von der Mittellinie aus mit dem 3:1 erlöste.

„Jeder hat sich für die Mannschaft aufgeopfert“, lobte der Selber Co-Trainer Marc Thumm die mit großen Kämpferherzen ausgestatteten VER-Cracks, die einmal mehr eine tolle Moral bewiesen hätten. „Wir hatten eine geringe Fehlerquote in der Defensive und spielten taktisch sehr diszipliniert. Auch die Stürmer haben sehr gut zurückgearbeitet“, sagte Thumm. „Es war einfach alles dabei, was man zu einem Sieg in Regensburg benötigt.“

Bereits am Dienstag sind die Wölfe erneut im Einsatz. Um 19.30 Uhr gastieren die Erding Gladiators in der Autowelt König Arena.

„Bruise-Brothers“ in der Oberliga Süd
Sena Acolatse und Mitchell Heard unterstützen die Passau Black Hawks

Die Passau Black Hawks verstärken sich kurz vor dem Start in die Oberliga Saison 2020/21 nochmal kräftig. Von den Straubing Tigers wechseln Verteidiger Sena Acolatse...

Erfolgreicher Start der Vorbereitung
Selber Wölfe siegen im ersten Testspiel vor knapp 530 Zuschauern

Mit einem 8:1 Heimsieg über den letztjährigen Vizemeister der Regionalliga West, die Herforder Ice Dragons, beendeten die Wölfe das erste Vorbereitungsspiel in der n...

Ein dezimierter Kader reicht zum Sieg
5:3-Sieg für den EV Füssen gegen Aufsteiger Landsberg

Mit nur elf Feldspielern trat der Eissportverein in Landsberg und damit erstmals in der Vorbereitung bei einem Oberligisten an. Am Ende siegten die Füssener beim Auf...

Indians mit geschlossener Mannschaftsleistung
7:2-Sieg vom ECDC Memmingen gegen den SC Riessersee

Mit 7:2 gewinnen die Memminger Indians beim SC Riessersee den einzigen Test des Wochenendes. Gegen ersatzgeschwächte Hausherren legt der ECDC einen größtenteils über...

29-Jähriger Deutsch-Belgier bringt reichlich Erfahrung für die Wölfe-Offensive mit
Sam Verelst soll „Ausfall Gelke“ kompensieren

Die Nachricht über den längerfristigen Ausfall von Stürmer Richard Gelke hat Wölfe-Coach Herbert Hohenberger sowie das komplette Wölfe-Team hart getroffen. Mit Sam V...

Neue Kontingentspieler bereits im Anflug
Passau Black Hawks lösen Verträge mit Pavel Písařík und Jakub Šrámek auf

Die Passau Black Hawks haben die Verträge mit den Kontingentspielern Pavel Písařík und Jakub Šrámek aufgelöst. Beide Spieler werden somit in der Oberliga Saison 2020...

Stürmer laboriert weiter an seiner Verletzung
Hiobsbotschaft für die Selber Wölfe: Richard Gelke fällt länger aus

Richard Gelke fällt weiterhin für die Selber Wölfe aus. Der 28jährige Stürmer laboriert weiter an seiner Verletzung aus der vergangenen Saison....

Nach Spielausfall
Positiver Corona-Fall bei den Blue Devils Weiden

​Am gestrigen Sonntag hätte das erste Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen den Deggendorfer SC stattfinden sollen. Das Spiel musste kurzfristig abgesagt w...