Marc Wittfoth kehrt nach Freiburg zurückEHC Freiburg

Marc Wittfoth kehrt nach Freiburg zurückMarc Wittfoth kehrt nach Freiburg zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Stürmer hat bereits seit einigen Wochen mit der Mannschaft von Trainer Leos Sulak trainiert. Als Rückkehrer an seine alte Wirkungsstätte, als Akteur mit persönlichen Bezügen nach Südbaden und als technisch beschlagener Angreifer passt der 25-Jährige voll ins Profil des EHC Freiburg.

Die Jagd nach dem Puck erlernte Marc Wittfoth in seiner Heimatstadt Köln: Beim Kölner EC durchlief er sämtliche Nachwuchsmannschaften. Als Topscorer der Junghaie und mit dem Gewinn der DNL-Meisterschaft verabschiedete er sich 2007 aus der Domstadt und wagte in Freiburg den Sprung in den Seniorenbereich. Im Breisgau etablierte er sich zum Stammspieler in der Oberliga-Mannschaft, überzeugte mit seinem nimmermüden, unerschrockenen und zugleich fairen Einsatz. Zudem holte er mit den EHC-Junioren auch noch die Deutsche Meisterschaft. Auf gleich fünf Mitspieler aus dem damaligen Meisterteam wird Wittfoth in Freiburg nun wieder treffen.

In der 2. Bundesliga reduzierte sich die Spielpraxis für den Juniorennationalspieler allerdings, so dass er die Wölfe im Herbst 2008 Richtung Berlin verließ. Ein Jahr später wagte Wittfoth wieder den Schritt in die Zweitklassigkeit, wo er sich während vier Spielzeiten in Bietigheim und Schwenningen nun auch erfolgreich etablieren konnte. Dabei agierte er 2010/11 bei den Steelers auch in einer Formation mit EHC-Stürmer Jannik Herm. In der vergangenen Spielzeit holten ihn die Löwen Frankfurt für die Mission Aufstieg an den Main, als einer der besten Punktesammler feierte Wittfoth mit den Hessen schließlich auch die Qualifikation für die DEL2.

Für Wittfoth hat seine Rückkehr nach Freiburg auch deshalb eine persönliche Note, weil seine Lebensgefährtin in Lörrach studiert. Sein erstes Pflichtspiel im Dress mit dem Wolfskopf wird der Stürmer am Freitag absolvieren, wenn der EHC zum Oberliga-Auftakt in Bad Tölz antritt. Das erste Heimspiel findet am Sonntag, 28. September, gegen Peiting statt. Spielbeginn ist um 18 Uhr.