Macht Gegentreffer in der 59. Minute Play-off-Hoffnungen zunichte?Deggendorf Fire

Macht Gegentreffer in der 59. Minute Play-off-Hoffnungen zunichte?Macht Gegentreffer in der 59. Minute Play-off-Hoffnungen zunichte?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dreimal konnte man eine Führung der Gladiators wieder ausgleichen, ehe man 70 Sekunden vor dem Ende der Partie mit dem vierten Gegentreffer brutal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde. Der Schuss ins leere Deggendorf Tor Sekunden vor der Schlusssirene war dann belanglos. Statt an den Erdingern mit einem Sieg vorbei zu ziehen, beträgt der Abstand zu Platz acht nun wieder fünf Punkte.

Deggendorf musste in der wichtigen Begegnung auf den gesperrten Kamil Vavra und den verletzten Nico Wolfgramm verzichten. Kurzfristig meldete sich auch noch Peter Gulda mit einer Grippe ab, so dass Fire nur mit vier Verteidigern antreten konnte. Keven Frank war angeschlagen, wie auch Dennis Gulda, der sich in Peiting einen Nasenbeinbruch zuzog. Beide Teams begannen nervös, Fire konnte in der ersten Überzahlsituation Gefahr herauf beschwören. In der achten Minute musste man erstmals einen Rückstand hinnehmen, Ales Jirik hatte für Erding getroffen. Doch schon zwei Minuten später der Ausgleich, als Martin Rehthaler in Überzahl den Puck vor dem Tor überlegt versenkte. Kurz darauf wurde Patrick Geiger toll von Manuel Wiederer in Szene gesetzt, aber diese Chance blieb ungenutzt. Genauso, als Wiederer selbst an den Schonern von Ashton scheiterte, im Gegenzug zeichnete sich Agricola mit einer Glanztat aus. Fast wäre Fire noch in Führung gegangen, aber der von der Strafbank kommende Gulda und Schembri hatten kein Glück.

Im Mitteldrittel kam Erding mit mehr Esprit aus der Kabine und wollte wieder die Führung. Der lag einige Male in der Luft, wollte aber erst in der 28 Minute fallen. Brandon Nunn brachte den Puck irgendwie im Tor unter. Bei Fire wurde Stefan Ortolf ideal angespielt, aber im Duell mit Patrick Ashton blieb der Erding-Goalie Sieger. Deggendorf nun wieder der Herr im Haus, aber Großchancen durch Schembri und Wiederer blieben ungenutzt. So ging es mit einem knappen Rückstand in die letzte Drittelpause.

Fire startete nun mit dem Willen, der Partie eine Wende zu geben. Sekunden nach dem Eröffnungsbully lag der Puck auch schon im Erdinger Tor, aber dem Treffer blieb die Anerkennung versagt. Ehe der Puck die Linie überquerte, wurde das Tor verschoben. Aber dann gelang Christian Retzer doch der zweite Fire-Treffer (44.). Jan Benda hatte schön vorbereitet. Stefan Ortolf hatte dann die Führung auf dem Schläger, aber wieder wollte der Puck nicht ins Tor. Dafür musste Manuel Wiederer zwei Minuten auf die Strafbank, eine äußerst harte Entscheidung. Zumal Erding die Überzahl ausnutzte, Gantschnig brachte seine Farben wieder in Front (53.). Doch Fire hatte noch einmal eine Antwort parat, Patrick Geiger zog wuchtig von der blauen Linie ab und vor dem Tor fälschte Dominik Retzer nur eine Minute später zum abermaligen Ausgleich ab. Fire wollte nun mehr, mit einem Sieg wäre man an den Erdingern vorbei gewesen. Doch in der 59. Minute erkämpfte sich Valentin Scharpf den Puck und zum Entsetzen des Deggendorfer Anhangs machte er das Tor. Der fünfte Erdinger Treffer ins verwaiste Fire-Tor war dann die Konsequenz für das Herausnehmen von Sandro Agricola für einen sechsten Feldspieler.

Daniel Menge verlässt die Riverkings
Kerber und Reicheneder verlängern beim HC Landsberg

​Zwei Vertragsverlängerungen und einen Abgang können die Riverkings vermelden. Markus Kerber und Florian Reicheneder schnüren weiterhin die Schlittschuhe für den HC ...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...