Lucas Di Berardo hütet weiter den Kasten der EV Lindau IslandersGabriel Federolf geht nach nur einer Saison

Lucas Di Berardo bleibt beim EVL.  (Foto: EV Lindau Islanders)Lucas Di Berardo bleibt beim EVL. (Foto: EV Lindau Islanders)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie vor dem Embargo angekündigt, wird man in den Reihen der Inselstädter hauptsächlich auf Kontinuität setzen. So ist es nicht verwunderlich, dass man sich mit Torhüter Lucas Di Berardo schnell über eine neue Vereinbarung zur kommenden Spielzeit einig wurde. Gabriel Federolf hingegen hat ein Angebot der Islanders zu veränderten Konditionen abgelehnt und verlässt die Islanders damit nach nur einer Saison.

Eine der wichtigsten Positionen in der Mannschaft der EV Lindau Islanders, nämlich die Position des Torhüters, bleibt weiterhin mit Goalie Lucas Di Berardo besetzt. Zur Saison 2018/19 nach Lindau gekommen, sollte er sich im selben Jahr in einen Zweikampf mit David Zabolotny um die Position des Torhüters begeben. Allerdings verletzte sich Di Berardo im ersten Derby gegen Sonthofen schwer an der Schulter, musste operiert werden und fiel für den Rest der Saison aus. Nach der erfolgreichen OP setzte er alles daran, kam vor der vergangenen Saison topfit zurück und absolvierte, im Wechsel mit Michael Boehm, 34 Spiele für die EV Lindau Islanders. In seiner nun dritten Saison soll der letzte Knoten bei ihm nun endgültig platzen, sodass er sein ganzes Potenzial und seine beste Leistung zeigen und abrufen kann. „Lucas hat nach seiner Verletzung gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Er strahlt Ruhe aus und vermittelt der Mannschaft viel Sicherheit. Mit 25 Jahren ist er als Torwart in einem guten Alter und wird mit Sicherheit nochmals eine Schippe drauflegen können“, so der Sportliche Leiter der EV Lindau Islanders, Sascha Paul.

Wie viele im Kreis seiner Mannschaft verbindet der 25-jährige gebürtige Mannheimer Di Berardo Arbeit und Oberliga-Eishockey und damit genau dieses Modell, was die Lindauer schon seit einigen Jahren betreiben wird. Vor allem jetzt, in einer semiprofessionellen Liga wie der Oberliga, wird dies immer wichtiger. Bei einem der Sponsoren der EV Lindau Islanders absolviert Lucas Di Berardo eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, welche er im kommenden Februar abschließen wird. Für die Spieler, den Verein und die Sponsoren sind derartige Kooperationen eine Win-Win-Situation. Das familiäre Umfeld, und dass Di Berardo den vom Verein eingeschlagenen Weg unbedingt mitgehen will und auf große Nachverhandlungen verzichtete, war auch der Grund, warum man sich über ein weiteres Engagement schnell einig wurde. „Ich freue mich, dass Lucas weiter für den EVL Lindau fängt, aber vor allem, dass er weiter den dualen Weg mit Ausbildung und semiprofessionellen Sport mit geht. Das hat Zukunft, und für solche Modelle stehen wir als EVL“, sagt der erfreute Erste Vorsitzende der EV Lindau Islanders, Bernd Wucher. Die Verantwortlichen wollen auch betonen, dass sich Lucas Di Berardo im Positivsten zum Verein bekannt und gerade in der momentanen Situation um das Coronavirus sehr loyal dem Verein gegenüber verhalten hat.

Mit der weiteren Besetzung auf der Torhüterposition lassen sich die EV Lindau Islanders in Zeiten von Corona noch etwas Zeit, befinden sich jedoch in guten Gesprächen.

Verlassen wird die Islanders hingegen der Verteidiger Gabriel Federolf. Vor der vergangenen Saison vom SC Riessersee gekommen, konnte man sich nicht auf ein weiteres Engagement mit der vom EV Lindau aufgezeigten Vision einigen. „Schade, dass Gabriel den Weg in Lindau nicht weitergehen wird. Er ist ein Sportler mit guter Einstellung und war sehr beliebt in der Mannschaft“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. Der Verein wünscht Federolf viel Erfolg für die Zukunft und bedankt sich für den Einsatz in der abgelaufenen Saison.

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Am Dienstag geht es in Mellendorf weiter
Selber Wölfe gleichen Oberliga-Finalserie nach Penaltyschießen aus

​Nachdem die Hannover Scorpions am Freitag in der Verlängerung die erste Partie der Oberliga-Finalserie für sich entscheiden konnten, ging Match zwei, ebenfalls in d...

Dritte Saison am Kobelhang
EV Füssen kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

​Eine wichtige Personalie ist unter Dach und Fach. Stürmer Marco Deubler wird auch in der dritten Spielzeit nach dem Aufstieg für den EV Füssen in der Oberliga auf P...

Meister mit Peiting
Sebastian Buchwieser ist neuer Trainer der Blue Devils Weiden

​Der neue Mann an der Bande der Blue Devils Weiden steht fest: Sebastian Buchwieser wird zur kommenden Saison neuer Trainer bei den Blue Devils. ...

Oberliga Süd Playoffs